--- Anzeige ---
WebHosting von Host Europe

hier alle --->: Titel-Themen


Vom Tahrir-Platz zu Donald Trump

Einst trug die digitale Technologie zur Befähigung von Bürgerinnen und Bürgern und zum Sturz von Diktatoren bei. Heute wird sie als Instrument der Unterdrückung und des Unfriedens genutzt. Aus dieser Entwicklung lassen sich mehrere wichtige Lehren ziehen.


„Die Stille nach dem Schock ist nur von kurzer Dauer“

Nach dem Attentat auf Paweł Adamowicz wird jetzt viel über die Verrohung der politischen und medialen Debatte in Polen gesprochen. Beobachter sehen darin eine Ursache für den Mord am Danziger Bürgermeister.



- ANZEIGE -


TOP-Themen

Coole Android-Apps, die man 2019 ausprobieren sollte

Das neue Jahr ist hier, und damit kommen wieder viele Veränderungen auf uns zu. Eine Sache, die sich ganz sicher nicht verändern wird, ist die anhaltende Beliebtheit von mobilen Anwendungen. Seit der Erfindung des ersten iPhones ist unsere Welt immer mobiler geworden, und dieser Trend wird sich auch im Jahr 2019 fortsetzen.

Gute Entscheidungen im neuen Jahr treffen

Wieder einmal haben wir am Ende des Silvestertages den Kalender umgestellt. Und – wie in jedem Jahr – soll auch 2019 endlich all das besser werden, was 2018 noch Sorgen bereitete. Die guten Vorsätze beruhen eben vor allem darauf, solche guten Entscheidungen zu treffen. Wir blicken deshalb auf verschiedene Aspekte, die Entscheidungen beeinflussen können und suchen Strategien, um richtige Wege zu finden.

Futsal: Was steckt hinter dem neuen Trend?

Beim ersten Drüberlesen könnte man denken, es sei ein Vertipper – doch dieses ulkige Wort gibt es wirklich und es beschreibt einen der heißesten Fußballtrends der letzten drei Jahre: Futsal bezeichnet nichts anderes als Fußball in der Halle anstatt im Freien und ist eine Sportart, die in letzter Zeit immer mehr Fans und wohlwollende Presse hat hinter sich versammeln können. Doch was steckt hinter dem Trend? Ist es nur eine Sport-Idee von cleveren Stubenhockern? Und warum ist es so beliebt?

Ab welchem Alter lohnen sich Aktien nicht mehr?

Vor allem für die älteren Anleger hat die Niedrigzinspolitik der EZB Tücken – das geliebte Sparbuch bringt keine Gewinne mehr; attraktive Konditionen werden nur noch von Online Banken in Aussicht gestellt. Wer heute also kein Geld verlieren will, der muss sich für eine Alternative zum klassischen Sparprodukt entscheiden. Doch sollte man mit 55, 60 oder 65 Jahren überhaupt noch am Kapitalmarkt einsteigen und sein Geld in Aktien stecken? Ja – sofern das Risiko reduziert wird.

Warum Trolle das Internet erobern

Wir leben in aufregenden Zeiten. Das Internet hat unser Dasein so weit vereinfacht, dass es fast ausnahmslos online funktioniert. Abgesehen von Stoffwechsel und Nahrungsaufnahme greifen wir umgehend zur Technik, wenn wir mit unseren Freunden kommunizieren, die neusten Alben herunterladen oder Serien schauen möchten. Ein Griff zum Smartphone genügt, schon sind Langeweile und Monotonie vom Tisch.

Biscotti mit Mandeln

Biscotti werden ähnlich wie Zwieback doppelt gebacken und sind eine Spezialität aus der Toscana. Zum Verzehr tunkt man sie in einen Vin Santo oder starken Espresso. Göttlich. Zuerst hat man das Gefühl, die gepflegte Zahnreihe schafft es nicht, oder man braucht nach dem Genuss dringend einen Termin beim Zahnarzt. Keine Panik, sobald man sie in einen Espresso taucht, schmelzen sie im Mund.

Themen

“Astrid”

Wer etwas tiefer in die Welt der Astrid Lindgren einsteigen will, sollte den Film „Astrid“ unbedingt gesehen haben. Eingebunden in den cineastischen Flow ist auch ein Stück früher Emanzipation der Frau. Ein einfühlsames und fesselndes Biopic der Extraklasse.


Zu Besuch beim letzten Kaiser

Am 9. November 1918 musste der im Großen Hauptquartier des Heeres im belgischen Spa weilende Wilhelm II. als Kaiser von Deutschland abdanken. Er fand Asyl in den damals neutralen Niederlanden. Der Aufenthalt im Exil dauerte 22 Jahre – bis zu seinem Tod am 4. Juni 1941. Das von ihm 1919 im nordholländischen Doorn gekaufte Haus ist heute ein Museum. Dem Besucher scheint es, als sei es gerade erst verlassen worden. Ein Besuch dort vermittelt auch Einblicke in das Verhältnis des Ex-Monarchen zu den Nationalsozialisten.


Trendberufe 2019: Diese Jobs sind zukunftssicher!

Welche Berufe liegen derzeit besonders im Trend und welche Jobs sind im Kommen? In unserem Ausblick präsentieren wir acht Berufe mit besonders guten Zukunftsperspektiven für 2019.


Wir verstehen die Welt nicht mehr

Deutschland lebt von Voraussetzungen, die es nicht selbst garantieren kann. Sein Erfolg beruht auf verlässlichen Regeln für den internationalen Wirtschaftsaustausch und auf freien Handelswegen. Was wird aus Deutschland, aus seiner Exportwirtschaft und aus seinem Sozialsystem, das sich aus diesen ökonomischen Stärken finanziert, wenn kein Verlass mehr auf die gewohnte Weltordnung ist? Man stelle sich nur mal vor, jedes zehnte Handelsschiff mit deutschen Waren würde nicht mehr „just in time“ an seinem Bestimmungsort ankommen oder ganz verloren gehen. Dann ist es jedenfalls nicht die Bundesmarine, die die freie Fahrt durch den Suez- und den Panamakanal, den Persischen Golf und das Ostchinesische Meer garantiert.


2.000 Jahre römische Badekultur an der Donau

Mit Wellness entspannen und den Lärm der Welt vergessen: Die ostbayerischen und oberösterreichischen Kurorte sind heute wahre Inseln für grenzenlosen Badegenuss. Alles schon mal da gewesen, sagen die Historiker. Bereits vor 2.000 Jahren haben die Römer in ihren Kastellen entlang der Donau das vorgelebt, was in Niederbayern, der Oberpfalz und Oberösterreich auch heute noch Wellness-Urlauber begeistert.


Die Erschwinglichkeit von Wohnraum

In Deutschland sind in den letzten Jahren nicht nur die Mieten und Preise für Wohnungen stark gestiegen, sondern auch der Arbeitsmarkt hat sich dynamisch entwickelt. Daher treffen höhere Wohnkosten vielfach auch auf höhere Löhne. In der vorliegenden Studie wurde ermittelt, wieviel Wohnraum sich ein Arbeitnehmer – in Abhängigkeit des Wirtschaftszweiges und des Qualifikationsniveaus – in jedem der 401 Kreise in Deutschland durchschnittlich leisten kann.


Jenseits von Frauenfeindlichkeit

Es gibt strukturelle Gründe dafür, dass Frauen rechte Politik unterstützen. Anstatt zu fragen, was mit rechten Frauen nicht stimmt, sollten wir lieber fragen: Was stimmt nicht mit dem politisch-wirtschaftlichen System, dem sie ausgesetzt sind? Und was stimmt nicht mit den politischen Alternativen, die ihnen zur Verfügung stehen?


Der Junge muss an die frische Luft

Der Ruhrpott im Jahr 1972: Der neunjährige Hans-Peter (Julius Weckauf) ist ein wenig pummelig, lässt sich davon aber nicht bedrücken. Stattdessen feilt er fleißig an seiner großen Begabung, andere zum Lachen zu bringen, was sowohl bei den Kunden im Krämerladen seiner Oma Änne (Hedi Kriegesgott) als auch bei seiner ebenso gut gelaunten wie feierwütigen Verwandtschaft natürlich gerne gesehen wird. Doch dann wird seine Mutter Margret (Luise Heyer) wegen einer chronischen Kieferhöhlenentzündung operiert und verliert ihren Geruchs- und Geschmackssinn, wodurch sie in eine tiefe Depression stürzt. Sein Vater Heinz (Sönke Möhring) ist ratlos, aber Hans-Peter fühlt sich dadurch nur noch umso mehr angetrieben, sein komödiantisches Talent auszubauen…


Vom Zauber der „Stillen Nacht“

Kaum ein Lied erfreut sich einer solchen Beliebtheit wie das Lied von der „Stillen Nacht“. Immer wieder begegnet in der Advents- und Weihnachtszeit einem das Lied von der „Stillen Nacht“, das von der Stimmung her besonders gut in diese romantische und zugleich raue Bergwelt hineinzupassen scheint. Ein Lied, das längst seinen Siegeszug in alle Welt angetreten hat und bereits in 380 Sprachen und Dialekten gesungen wird. Hier im Salzburger Land, so heißt es, sei es zum ersten Mal erklungen.


Streifzüge durch Deutschland

Mary Shelley reiste in den Jahren 1840 und 1842 zwei Mal durch Deutschland, an Rhein, Mosel, Main und Saale entlang. In ihren 1844 erschienenen Reisebriefen gibt sie einen anschaulichen Bericht. Wir Leser kuren mit Mary Shelley längere Zeit in Bad Kissingen, sind begeistert von den Kunstsammlungen in Berlin, erleben eine peinigende Hitzewelle in Dresden oder bewundern die einzigartige Landschaft der Sächsischen Schweiz.


Der erfolgreichste Spaltpilz

Der Brexit ist vermutlich der erfolgreichste Spaltpilz seit Tullius Destructivus in Streit um Asterix. Ausgesät 2016 in einer von tiefen Widersprüchen und Verwerfungen geprägten Gesellschaft hat er ganze Arbeit geleistet. Die Situation, in der sich Großbritannien Ende 2018 befindet, ist chaotisch und es ist vollkommen unklar, wie es in den nächsten Tagen oder Wochen weitergehen wird. Die einzige beruhigende Tatsache ist, dass Weihnachten wohl weiterhin am 24. Dezember stattfinden wird.