--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

hier alle --->: Titel-Themen


Vorboten der Bergweihnacht

Mit der Wucht einer Naturgewalt zeigen wilde Gestalten der politischen Korrektheit alljährlich die Zähne. Die Hölle auf Betriebsausflug? Fast so, als hätten sich die Schlünde der Unterwelt auf ein geheimes Kommando hin geöffnet und Rotten illustrer Gestalten ausgespuckt. Eigens dazu ins Diesseits berufen, um mit Furcht erregendem Aussehen und Ohren betäubendem Lärm den ihnen begegnenden Menschen einen gehörigen Schrecken einzujagen. Mit ihren wüst dreinblickenden Augen, ihren gefletschten Zähnen und ineinander verwachsenen Hörnern. Gerade so, als habe sich der Leibhaftige mit seiner Entourage persönlich hierher auf den Weg gemacht.


Die Schlacht im Siebengebirge

Das Siebengebirge – wer kennt sie nicht, die berühmten Namen: Petersberg mit seinem großartigen Hotel, die malerische Ruine Drachenfels, der Ölberg… Jedes Jahr Anziehungspunkte für viele tausende Touristen, Ausflügler und Wanderer. Schon im 19. Jahrhundert hatte das Panorama südlich von Bonn die romantischen Maler entzückt. Doch es war nicht immer so idyllisch dort. Vor 96 Jahren, im November 1923, tobten am Rhein, vor allem jedoch in den Dörfern oberhalb von Königswinter und Bad Honnef, erbitterte und mit kaum vorstellbar Brutalität geführte Kämpfe mit Toten und Verwundeten. In den Wirren nach dem Ersten Weltkrieg und inmitten der katastrophalen Inflationszeit versuchten “Separatisten” ein eigenständiges, unabhängiges Rheinland zu schaffen. Berühmt und berüchtigt ist bis heute die “Schlacht von Ägidienberg”.



- ANZEIGE -


TOP-Themen

Edward Thorp – Der Mann der die Casinos schlug

Glücksspiel gibt es schon seit vielen tausend Jahren. Selbst im alten Rom wurde schon auf den Ausgang der Gladiatorenkämpfe gewettet. Auch Casinos wie wir sie heute kennen, gibt es schon seit dem 17. Jahrhundert. Seit jeher locken sie mit dem großen Geld. Doch auf Dauer werden die Spieler dort ihr Geld verlieren. Allerdings gibt es ein paar Ausnahmen.

Mit dem Smartphone zur Kasse: Mobiles Bezahlen einfach erklärt

Im Jahr 2018 sind mehr als 40 Prozent aller E-Commerce-Einkäufe über ein mobiles Gerät abgewickelt worden. Die sogenannte Generation Z, das sind all jene, die zwischen den Jahren 1996 und 2010 geboren wurden, wünschen ein schnelles, komfortables wie sicheres Retail- und Banking-Erlebnis. Die Generation Z kann es sich heutzutage auch nicht mehr vorstellen, ohne Smartphone oder Internet auszukommen.

Deutsche Fans auf Reisen – Das wartet in den Stadien Europas

Letzte Saison hat es den FC Bayern schon im Achtelfinale der Champions League erwischt. Gegen den späteren Sieger aus Liverpool schieden die Münchner so früh aus, wie schon seit acht Jahren nicht mehr. Aber immerhin hat man die Gruppenphase überstanden. Das ist dem Rekordmeister auch in dieser Saison wieder gelungen. Dortmund und Leipzig müssen noch zittern. Leverkusen ist so gut wie ausgeschieden. Hier gibt es einen Ausblick auf die aktuelle Saison und die kulinarischen Abenteuer für die deutschen Fans auf Reisen.

FA befürchtet nach Brexit übermäßige Gewalt gegen englische Fans seitens europäischer Polizeikräfte

So er denn Anfang 2020 tatsächlich kommt, könnte der Brexit nicht bloß politische und ökonomische Folgen haben. Der englische Fußballverband FA sieht den EU-Austritt als Gelegenheit, die Karrierechancen heimischer Talente durch eine verschärfte Quotenregelung zu erhöhen. Zudem befürchten FA-Offizielle, dass die Polizei in den verbleibenden EU-Staaten künftig besonders hart gegen englische Fans vorgehen könnte.

Was zum Fußball einfach dazu gehört

Fußball ist in Deutschland einfach die Nationalsportart Nummer 1. Ganz gleich, ob Bundesliga oder Kreisliga C – jedes Wochenende treffen sich Millionen Deutsche auf und rund um den Fußballplatz. 2017 gaben über 14 Millionen Deutsche an, regelmäßig bzw. ab und zu Fußball zu spielen. Der Sport zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen – von den Neukickern bis zu den Alten Herren.

Auf das Glück, mal nur Vater sein zu dürfen

Es gibt wohl kaum zwei Meinungen: Kinder gehören mit zu den tollsten Dingen im Leben von Eltern und solchen, die es vielleicht noch werden möchten. Die strahlenden – oder nachts auch weinenden Gesichter – verzücken einen stets und sorgen dafür, dass der akute Schlafmangel der ersten Monate schnell vergessen ist. Allerdings ist vieles von diesem Glück noch immer „nur“ der Mutter versprochen, denn der Vater wird allzu schnell wieder an die Arbeitsstelle gerufen

Themen

Rezept der Woche

Das Schnitzelfleisch nehmen wir vom Schlögel, von der Schale. Sie ist mager, sehnenfrei und bedingt durch Form und Faserung das ideale Stück für ein perfektes Schnitzel. Auch das Fricandeau ist ein sehr gutes Schnitzelfleisch.


Essen, ohne rot zu werden

Schwere Braten, dampfender Glühwein, würzige Eintöpfe – in der kalten Jahreszeit steigt der Appetit auf deftige Speisen, die so herrlich durchwärmen. Für Rosacea-Patienten sind gerade diese Gerichte allerdings oft ungünstig. In Deutschland leiden rund zehn Millionen Menschen an dieser chronischen Hautkrankheit.


Dolce Vita für kalte Tage

Unser Alltag ist oft von Stress und Hektik geprägt. Um dem zu entkommen, ist es wichtig, immer wieder mal innezuhalten und sich auf die schönen Momente zu besinnen. Da kommt ein wenig Dolce Vita genau richtig. Die Italiener leben uns das schon seit Jahrzehnten vor: Gelassenheit, Ruhe, gute Laune – und gutes Essen.


Keuchhusten ist keine Kinderkrankheit

Unter Kinderschnupfen verstehen viele Menschen eine harmlose Triefnase, die man irgendwann zwischen Krippe und Grundschule unkompliziert durchmacht. Tatsächlich gibt es aber auch Infektionskrankheiten wie Keuchhusten, die keineswegs harmlos sind. Diese können langwierig sein und schwere Komplikationen auslösen. Außerdem erkranken nicht nur Kinder, denn Menschen ohne Impfung können sich in jedem Alter infizieren.


Die beste “Medizin” gegen Erkältung

Schon Oma wusste es: In der Erkältungszeit kann eine Hühnersuppe mit Geflügelfleisch Wunder wirken. Bei einer Erkältung werden bestimmte, für Entzündungsprozesse mitverantwortliche weiße Blutkörperchen freigesetzt. US-Forschern zufolge kann Hühnersuppe diese blockieren und die Folgen mindern. Zugleich stärkt das im Geflügel enthaltene Spurenelement Zink das Immunsystem, die B-Vitamine sind wichtig für einen funktionierenden Stoffwechsel.


Verborgene Schönheit in der Eifel

Verborgene Schönheiten finden sich oft links und rechts der großen Verkehrsströme. Eine davon ist die kleine Kirche von Kirchsahr in einem idyllischen Seitental der nördlichen Eifel. Der spätgotische Flügelalter aus dem beginnenden 15. Jahrhundert, gefertigt in einer Kölner Malerschule, stellt zweifellos eine Kostarkeit dar. Und dazu kommt – sozusagen als kuriose Rarität – eine so genannte Türkenmadonna. Was sich dahinter verbirgt, enträtselt ein Besuch vor Ort.


Das gute Körpergefühl zählt

Stockende Verdauung? Gerade bei Frauen scheint hier ein spezieller Aspekt eine erhebliche Rolle zu spielen: Der Gang zur Toilette ist für sie mitunter ein Tabuthema und mit Schamgefühlen verbunden. Vielen von uns ist es unangenehm, über den Stuhlgang zu sprechen oder außerhalb der heimischen vier Wände auf die Toilette zu gehen.


“Brüder”

Zwei Männer. Zwei Möglichkeiten. Zwei Leben. Jackie Thomae stellt die Frage, wie wir zu den Menschen werden, die wir sind. Mick, ein charmanter Hasardeur, lebt ein Leben auf dem Beifahrersitz, frei von Verbindlichkeiten. Und er hat Glück – bis ihn die Frau verlässt, die er jahrelang betrogen hat. Gabriel, der seine Eltern nie gekannt hat, ist frei, aus sich zu machen, was er will: einen erfolgreichen Architekten, einen eingefleischten Londoner, einen Familienvater.


Tiefer Schmerz in Stein gehauen

Vor 101 Jahren, am 11. November 1918 endete mit dem Waffenstillstand der 1. Weltkrieg. Trauer und Schmerz – Käthe Kollwitz verdichtete in ihrer Kunst menschliche Dramen. Zu den ersten Opfern im Ersten Weltkrieg gehörte ihr Sohn Peter. Ihr Leiden gestaltete sie in Stein: “Trauernde Eltern” dokumentiert die innere Erstarrung auf dem deutschen Soldatenfriedhof Vladslo in Belgien. Die zwei sind ein einziges Bild unendlicher Trauer, ein trauerndes Elternpaar. Käthe Kollwitz, die große Zeichnerin vor allem der kleinen und geknechteten, im Schatten des Lebens stehenden Menschen hat es geschaffen und ihm zugleich auch diesen Namen gegeben.


Neuer Wein aus den sieben Bergen

Wein aus dem Siebengebirge? Es gibt wohl nicht viele Feinschmecker, die solchen über die Maßen gepriesen hätten. Doch die Zeiten des Spotts sind vorbei. Mehr noch, das Ländchen zu Füßen des Drachenfels und des Petersbergs hat mittlerweile sogar Quereinsteiger in die Winzerei gelockt. Der Kölner Kay Markus Thiel, zum Beispiel, hat sich hier einen Lebenstraum erfüllt.


Die Adventszeit ist ein Kind der Pfalz –und das wird gefeiert

Es geschah am 3. Dezember des Jahres 1038. Schauplatz: das Kloster Limburg in der Nähe des heutigen Bad Dürkheim. Kaiser Konrad II. (990 bis 1039) war auf dem beschwerlichen Wege von Burgund nach Goslar. Ein paar Tage zuvor, am 26. November, hatte er bei seinem Onkel Wilhelm in Straßburg Station gemacht. Wilhelm war der Bischof dieser Stadt und wollte an jenem Tage mit dem Kaiser Advent feiern. Doch der Kaiser und seine Entourage waren damit nicht einverstanden, denn damit hätte es in diesem Jahr fünf Adventssonntage gegeben. Und das wäre einer mehr gewesen, als Papst Gregor der Große (590 bis 604) einst verbindlich für die lateinische Kirche vorgegeben hatte.


Vorsorgevollmacht: Experten empfehlen frühzeitiges Handeln

Was passiert, wenn ein Mensch schwer erkrankt oder einen Unfall erleidet und infolgedessen nicht mehr in Lage ist, eigenverantwortlich seine Angelegenheiten zu regeln und Entscheidungen zu treffen? Viele glauben, dass in diesem Fall automatisch der Partner oder die Partnerin dazu befugt ist. Doch die Rechtslage sieht anders aus: Wurde nicht beizeiten eine Vorsorgevollmacht erteilt, müssen Amtsgerichte über den Betreuer oder die Betreuerin entscheiden.


Das Smartphone wird zur Selbst- verständlichkeit

Chats und Videotelefonate sind kein Privileg der Jugend. Im Gegenteil: Für zwei von drei Senioren sind die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation längst selbstverständlich geworden. Das Smartphone hilft ihnen dabei, mit Familie und Freunden in regem Kontakt zu bleiben.