Tipps und Anregungen, um erfolgreich und nachhaltig Gewicht zu verlieren

Um erfolgreich abzunehmen, sollte man besonders nährstoffreiche Lebensmittel essen wie Obst und Gemüse, Nüsse, Milchprodukte, Fleisch und Fisch. Foto: djd-k/VKS/Getty Images/Maskot

(djd-k). Eiweiß-Diät, Low Carb, ketogene Diät oder Kohlsuppen-Kur: In Magazinen und auf Social-Media-Plattformen wimmelt es nur so von Diätvorschlägen. Viele versprechen schnelle Erfolge. Die Ergebnisse sehen allerdings oft anders aus und am Ende drohen Frust oder der berüchtigte Jo-Jo-Effekt. Die mühsam verlorenen Pfunde tauchen schneller auf der Waage wieder auf, als einem lieb ist.

Die richtigen Lebensmittel wählen

Dauerhaftes Abnehmen gelingt nur durch eine Ernährungsumstellung, die langfristig durchgehalten werden kann, kombiniert mit ausreichender Bewegung. Überspitzt gesagt, muss man so essen, dass der Körper trotz geringerer Kalorienzufuhr genug Nährstoffe bekommt. „Wenn ich abnehmen möchte, ist es wichtig, dass ich die besonders nährstoffreichen Lebensmittel zu mir nehme wie Obst und Gemüse, Nüsse, Milchprodukte, Fleisch und Fisch. Diese haben meistens wenig Kalorien, aber viele Mikronährstoffe, also Vitamine und Mineralstoffe”, erklärt die Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Gonder. Insbesondere die Mineralstoffe, die sogenannten Elektrolyte, erfüllen in unserem Körper wichtige Aufgaben. Magnesium etwa sorgt dafür, dass keine Muskelkrämpfe entstehen, Kalzium ist für die Festigkeit von Knochen und Zähnen unerlässlich, während Kalium und Natrium den Wasserhaushalt und den Blutdruck regulieren. Reduziert man seine Nahrungsaufnahme, so warnt die Ernährungsexpertin davor, dass möglicherweise zu wenig Elektrolyte aufgenommen werden.

Auf ausreichende Salzufuhr achten

Gerade bei einer ketogenen Diät, also einer strengen, kohlenhydratreduzierten Diät, muss man am Anfang besonders darauf achten, genug Flüssigkeit und Salz zu sich zu nehmen – beispielsweise durch Fleisch- oder Gemüsebrühe. Zudem sollte beim Essen nicht am Salz gespart werden, da ein Mangel sonst zu Müdigkeit und Kopfschmerzen führen kann”, so Ulrike Gonder. Wenn der Körper durch eine Diät, durch natriumarme Getränke und zusätzliche sportliche Aktivitäten Salz verliert, besteht die Gefahr eines Natriummangels. „Und der kann auch die Hirnfunktionen beinträchtigen. Es kann zu Bewusstseinseintrübungen und demenzähnlichen Symptomen kommen. In Extremfällen ist es lebensbedrohlich”, warnt Gonder. Eine erfolgreiche Diät sollte daher nie auf Kosten der Versorgung mit Vitaminen und Elektrolyten gehen. Unter www.vks-kalisalz.de erfährt man mehr über das lebenswichtige Mineral Salz. “Viel wichtiger ist es, süße Getränke sowie kalorien- und kohlenhydratreiche Speisen wie Kuchen und Gebäck zu meiden”, so die Ernährungsexpertin. Und wenn die Lust auf Süßes kommt? Ein Tipp lautet: Probieren Sie Zartbitterschokolade. Diese schmeckt schokoladiger. Dadurch isst man davon weniger.

- ANZEIGE -