• Helene Fischer der „Echo“ vorenthalten wird? Obwohl der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) jährlich die erfolgreichsten und besten Leistungen nationaler und internationaler Künstler auf Grundlage der im Markt generierten Verkäufe ehrt, ist das Album der Blondine „Farbenspiel“ nicht für den Schlager-Echo 2016 nominiert! Dafür sind weitaus weniger erfolgreiche Alben, wie „Wachgeküsst“ von Vanessa Mai und „Amor“ von Semino Rossi im Rennen. Aus dem Umfeld des Echo-Gremiums erfuhr „BUNTE“, dass verhindert werden sollte, dass Helene Fischer auch 2016 – zum dritten Mal – den Schlagerecho für „Farbenspiel“ gewinnt. Angeblich seien deshalb kurzfristig im Februar die Richtlinien geändert worden.

 

  • Christian Polanc wohl wieder „das Ufer“ gewechselt hat? Gegenüber „BUNTE.de“ sagte der „Let’s Dance“-Star: „Mein Herz schlägt prinzipiell erst einmal für Frauen“. Seltsam, denn in der letzten Staffel hatte sich der 37-Jährige mit seiner Liebe zum Star-Friseur Omega Bullock zur Homosexualität bekannt. Die Beziehung zu dem 44-jährigen Afro-Amerikaner sei allerdings vorbei. Da Polanc zum Spectre“-Event von „S.T. Dupont“ in der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin mit einem Mann erschien, fragte das Blatt nach, wie denn das Verhältnis zu seinem Begleiter sei. Der Profitänzer leicht pikiert: „Wir sind nur geschäftlich verbandelt“. Und überhaupt: „Im Moment tut sich nichts Spannendes in dem Bereich, weil ich alle Energie in den Beruf stecke.“

 

 

  • Prince kurz vor seinem Tod einen Entzug machen wollte? Wie das US-Portal „Page Six“ berichtete, war der Sänger als ambulanter Patient in einer Entzugsklinik angemeldet. Offenbar könnte der Musiker tatsächlich an einer Überdosis Medikamente gestorben sein – er war angeblich süchtig nach dem Schmerzmittel Percocet. Dieses habe Prince aufgrund von Schmerzen in seiner Hüfte regelmäßig von verschiedenen Ärzten verabreicht bekommen. In der letzten Woche vor seinem Tod sei der legendäre Künstler vier Mal in der Apotheke gewesen. Ob die Sucht nach dem Schmerzmittel tatsächlich der Grund für sein frühzeitiges Ableben sein könnte, ist noch ungeklärt. Erst die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchung werden die Todesursache ans Licht bringen.

 

 

  • Janet Jackson möglicherweise schwanger ist? Zumindest sagte die amerikanische Sängerin ihre Welttournee mit der Begründung „Familienplanung“ ab. Für eine schwangere 49-Jährige wären die Auftritte tatsächlich zu riskant. „Der zweite Teil der Tour steht an und es hat eine plötzliche Veränderung gegeben“, teilte die Musikerin in einer kryptischen Twitter-Videobotschaft mit. „Mein Mann und ich planen unsere Familie. Also muss ich die Tour verschieben.“ Die Ärzte hätten ihr verordnet, sich zu schonen. „Ich werde die Tournee fortsetzen, so bald es mir möglich ist.“ Ob sie schwanger sei, sagte die Schwester des 2009 gestorbenen „King of Pop“ Michael Jackson nicht direkt. 2012 heiratete Janet den 41-jährigen Unternehmer Wissam Al Mana, es ist ihre dritte Ehe – Kinder hat sie bislang keine.

Sepp Spiegl (Quelle: www.djd.de)

- ANZEIGE -