Seit 20 Jahren versteckt sie ihren Samy

Echo 2005
Sonja Kraus Foto: highloss.de

Öffentliche Events besucht Sonya Kraus alleine – dabei gibt es seit 20 Jahren „Samy“ in ihrem Leben. Der Geschäftsmann scheut jedoch die Öffentlichkeit und bleibt im Hintergrund. Nach Heiraten steht dem Paar auch nicht der Sinn: „Never change a winning team“ so die Moderatorin im „Bunte.de“-Gespräch. „Ich find Hochzeiten totaaaaal schön – aber nicht meine. Ich habe nämlich überhaupt keine Lust privat im Mittelpunkt zu stehen.“ Das habe sie zur Genüge im Job. „Mein Weg zum Altar ist der rote Teppich. Da kann ich ein schönes Kleid anziehen, muss anständig gucken und wie eine Prinzessin laufen.“ Trotzdem ist Samy die große Liebe: „Wenn es ein Kerl nach 20 Jahren immer noch schafft mich so aufzuregen, dass ich mir am liebsten ein Messer schnappen und auf ihn losgehen wollen würde, dann funktioniert es noch. Wir schlagen uns zwar die Köpfe ein, aber gleichzeitig wissen wir auch, was wir aneinander haben.“ Auch der Traummann fühlt sich in der Beziehung wohl. Kraus: „Das schönste Kompliment, dass ich je von meinem Freund bekommen habe, war: ‚Sonya, ich habe mich noch keine Sekunde mit dir gelangweilt.‘“ In puncto Kindererziehung hält es das Paar eher traditionell, wie Sonya verriet: „Wie so viele Väter gibt er gerne den Sugar-Daddy. Motto: „Wasch’ es, fütter’ es, zieh’ es an und dann gehe ich mit ihm Schlittenfahren.“ Da ihr Mann Stier sei, bleibe er dabei stur, deswegen lasse sie ihren Partner ab und zu mit den Kindern alleine, das sei sehr lehrreich. „Eigentlich finde ich es sehr sexy, wenn Männer Windeln wechseln oder kochen. Meiner bestellt höchstens mal das Essen beim Lieferdienst“, so Kraus mit Bedauern.

Sepp Spiegl (Quelle: www.djd.de)

- ANZEIGE -