Sucht nach Aufmerksamkeit lässt tief sinken

Neben Peer Kusmagk – der anscheinend dringend Geld benötigt – zieht auch Ronald Schill ins Paradies und wird mit 57 Jahren der älteste Nackedei bei „Adam Adam sucht Eva - Promis im Paradies (AT)sucht Eva“ sein. Kaum zu glauben, aber der ehemalige Jurist war einst Zweiter Bürgermeister und Innensenator Hamburgs, bevor er sich durch seinen Kokain-Skandal diskreditierte. Die „TZ“ bezeichnete Schill als den perfekten Promi-Kandidaten für den Nackt-Event. Schließlich verfügt der Wahl-Brasilianer über Trash-Erfahrung: 2014 zog Schill beim Konkurrenz-Sender Sat.1 für „Promi Big Brother“ in den Container, wo den Zuschauern die Zurschaustellungen seines Geschlechtsteils im Gedächtnis geblieben sein dürften. Zudem liebt es der „Graurücken“ zu provozieren und anzuecken. Schill, einst als knallharter Strafrichter mit dem Beinamen „Richter Gnadenlos“ bedacht, machte im selben Jahr die gestandene Talkmasterin Sandra Maischberger fassungslos. Als er in ihrer Talkrunde einen zehn Minuten andauernden Monolog hielt, unterbrach ihn Maischberger mit den Worten: „Dass Sie mal Richter und Innensenator waren, das kriege ich mit Ihrer Persönlichkeit nicht zusammen.“ Bezeichnend: An seiner Wahlheimat Rio de Janeiro liebt der Ex-Politiker übrigens, „dass man hier Frauen problemlos auf das Hinterteil starren kann“. „Wenn man einer Frau in Deutschland zu lange auf den Po schaut, dann denken beide: ‘Was für ein Arsch’!“, wird Schill auf „purestars.com“ zitiert. Er sei auch nicht nach Brasilien gereist, um dort monogam zu leben. Seiner Libido wird er wohl auch auf der Insel freien Lauf lassen – mehr erfahren die Zuschauer bei der Ausstrahlung am 01. Oktober.

- ANZEIGE -