aufgefallen

Boris Becker: Mama Elvira vermisst ihr Kind

Bekanntlich sitzt Boris Becker seit April wegen Insolvenzverschleppung im Gefängnis. Der ehemalige Tennis-Profi wurde zu zweieinhalb Jahren Knast ohne Bewährung verurteilt. Boris trat nach dem Urteil seine Haftstrafe im „Wandsworth Prison“ an. Ende Mai wurde er in das „Huntercombe Prison“ verlegt. Mindestens die Hälfte seiner Strafe muss der 54-Jährige absitzen. Aktuell meldete sich „Bobbeles“ Anwalt zu Wort und berichtete „Focus online“, wie es um seinen Mandanten steht.
weiterlesen...
Gesellschaft

Grippeschutz: Die Immunabwehr ab 60 braucht Unterstützung

Die Grippe kann für Menschen ab 60 Jahren besonders gefährlich werden: Sie haben ein deutlich höheres Risiko für einen schweren Verlauf und Folgeerkrankungen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle. Ein Grund dafür ist das altersbedingt schwächer arbeitende Immunsystem. So werden zum Beispiel weniger weiße Blutkörperchen gebildet, die wichtig für die Immunabwehr sind.
weiterlesen...
Gesellschaft

Unter weißen Segeln

Ein Mann der Kompromisse war der sicherlich nicht. Denn sonst hätte der „Große Korse“ aus seinen verlustreichen Niederlagen gelernt und sich auf seiner Verbannungsinsel Elba einen angenehmen Lebensabend gegönnt. Warum also musste er von dort aus das Geschichtsbuch noch einmal aufschlagen und von der südfranzösischen Küste aus einem persönlichen und nationalen Waterloo entgegeneilen?
weiterlesen...
Gesellschaft

The Dark Hedges

In Nordirland, genauer gesagt in dem fantastischen County Antrim befindet sich eine Straße, die Euch sofort in ihren Bann zieht. Die imposante Bregagh Road ziert Unmengen Postkarten und scheint wohl die meist fotografierte Allee der Welt zu sein. Uralte Bäume säumen diese enge Straße und bilden mit ihren verflochten, knorrigen Ästen einen beeindruckenden Anblick.
weiterlesen...
00_Gelesen

Kultur-Terror

Der Ravensburger Verlag - bekannt für seine Gesellschaftsspiele und Puzzles - hat zwei Kinderbücher aus seinem Sortiment genommen. Titel "Der junge Häuptling Winnetou". Na und? Die Verantwortlichen finden den Inhalt, also die Darstellung der Indianer, nicht mehr korrekt. Tatsächlich aber knickte der Verlag ein, weil in den so genannten Sozialen Netzen etliche Leute entsprechend auf die Pauke gehauen haben. Die Entscheidung ist, für sich genommen, nicht sonderlich aufregend. Würde sie nicht exakt dem entsprechen, was eine zunehmende Zahl von Bürgerinnen und Bürgern als Kulturterror empfindet: Einhämmern von Genderbegriffen im Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk, Sprachverbote für angeblich rassistische Wörter ("Mohren"), kulturelle Anmaßungen (Afrolook-Frisuren bei Weißen) usw. usw. Doch alle Umfragen belegen, dass die Mehrheit im Lande das nicht will. Warum nimmt sie es aber trotzdem hin und wehrt sich nicht?
weiterlesen...
Gesellschaft

Kein Nachfolger in Sicht

Sommerliche Temperaturen mag es in Washington, D.C. derzeit geben, eitel Sonnenschein herrscht für die Biden-Regierung aber kaum. Mehr als anderthalb Jahre nach Amtsantritt sieht sich der 46. US-Präsident vielmehr mit einer durchwachsenen Fast-Halbzeitbilanz konfrontiert: Das leidige Thema Corona ist zwar inzwischen weitgehend ad actagelegt, doch viele der ehrgeizigeren Programmvorhaben der neuen Regierung sind entweder in den Mühlen des Tagesgeschäfts versandet oder einen stillen Tod in den Senatsausschüssen gestorben.
weiterlesen...
Gesellschaft

Bewaffnet auf den Parteitag

Wenn Liz Cheneys Vorwahlniederlage unlängst gegen die Trump-Anhängerin Harriet Hageman in Wyoming auf viele ihrer Bewunderer aus der Demokratischen Partei wie ein böser Traum wirkte, dann weil es tatsächlich einer ist: Eine Generation lang haben Progressive darauf gehofft, dass die weiße Arbeiterklasse endlich gegen das engstirnige und privilegierte republikanische Establishment Front machen würde. Nun ist es so weit – aber völlig anders, als man es sich in der Demokratischen Partei erhofft hat.
weiterlesen...
feingeist

Freibad

Egal ob alt, dick oder verschleiert – im einzigen Frauenfreibad in Deutschland tummeln sich die verschiedensten weiblichen Körper. Und sie dürfen sich ohne Scham, ohne Vorbehalte oder bewertende Blicke auf der Liegewiese zeigen. So denkt man, und so ist das angedacht im Frauenfreibad, das ein ganz freies Bad sein will. Und doch wird schnell klar: Die größten Feinde dieses Raums sind sich die Frauen selbst.
weiterlesen...
00_Gelesen

Weirichs Klare Kante

Die sprachliche Selbstverstümmelung in Deutschland durch das mit Geschlechtergerechtigkeit begründete „Gendern“ trifft auf immer mehr Widerstand. So werfen 170 Wissenschaftler dem aus Pflichtbeiträgen finanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk vor, die sprachlichen Marotten einiger Redakteure zur allgemein gültigen Norm zu erheben. Dieser Versuch der Umerziehung sei „zutiefst undemokratisch“. Den sprachlichen Umerziehen hingegen gilt die "Verzierung" ungezählter männlicher Hauptwörter mit einem weiblichen "in" als gesellschaftspolitisches "Muss"
weiterlesen...
Gesellschaft

Die Geschichte hinter dem Markennamen Johnnie Walker

"Johnnie Walker, jetzt bist du wieder da." So besang Marius Müller Westernhagen den schottischen Whisky. Doch nicht nur die musikalische Hommage machte Johnnie Walker zur berühmtesten Scotch-Whiskymarke der Welt. Der flotte Herr im Stechschritt und Gehrock aus der Mitte des 19. Jahrhunderts ist ebenso wie sein Name keine Kunstfigur, wenngleich sie von dem bekannten Künstler und Karikaturisten Thomas Arthur Browne (1870-1910) gestaltet wurde.
weiterlesen...