Schweiz, St. Gallen,, 18.08.2020
Die Stiftsbibliothek St. Gallen ging hervor aus der Zelle, die der irische Moench St. Gallus um 612 im Hochtal der Steinach gruendete. Die spaetestens 719 gegruendete Stiftsbibliothek St. Gallen gehoert zu den bedeutendsten historischen Bibliotheken der Welt. Sie ist die einzige der grossen Klosterbibliotheken des Frühmittelalters, deren qualitativ hervorragender Bestand vom 8. Jahrhundert bis heute einigermassen intakt beisammengeblieben ist. Sie besitzt 2100 Handschriften, 1650 Inkunabeln (Druckwerke bis 1500) und Frühdrucke (gedruckt zwischen 1501 und 1520), insgesamt etwa 170 000 Buecher und andere Medien.
Foto: Blick in den Barocksaal der Stiftsbibliothek

[Copyright by: Sepp Spiegl, Tel.: 0228 9483026, Fax.: 0228 9483027 {53129 Bonn, Moselweg 32, Deutsche Bank-Bonn, IBAN: DE66 3807 0059 0314 9671 01, BIC.: DEUTDEDK380]