--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Technik

Mit Wasserstoff in die saubere Zukunft?

Wasserstoff – Energieträger der Zukunft? Umweltfreundlicher Treibstoff, der die bisherigen “fossilen” Brennelemente Öl, Kohle und Erdgas ablösen wird? Auf jeden Fall hätte dieser energie-, industrie- und auch gesellschaftspolitische Wechsel weitaus größere Vorteile als die im Moment favorisierte Elektromobilität. Technisch sind Motoren, die von Wasserstoff gespeisten Brennstoffzellen betrieben werden, überhaupt kein Problem mehr. Es wird ja auch schon mächtig experimentiert. Vor allem auf der Vulkaninsel Island weit draußen im Nordatlantik.


Blockchain, ein innovatives IT-System

Peer-to-Peer-Transaktionen steht eine rosige Zukunft bevor. Sie bahnt dem „Internet der Transaktionen“ den Weg, wird das Internet von heute umformen und die digitale Wirtschaft revolutionieren. Das Web entwickelt sich immer weiter: Die Ära des Web 3.0 oder das Internet der Dinge wird dem Web 2.0 folgen bzw. dem sozialen Web. Wenn wir nun aber von Big Data und Vernetzung sprechen, vergessen wir oft, dass eine weitere Revolution im Gange ist: die der Blockchain-Technologie.


Entenhausen liegt in Hagen

Hagen: Tor zum Sauerland. So ist die Stadt landläufig bekannt. Hagen ist aber auch Entenhausen – oder: Entenhausen liegt in Hagen. Das ist nicht allgemein bekannt. Dort, zwischen Sauerland und Ruhrgebiet liegt ein Kleinod: Heim und Werkstadt für die 2 CV. Die Ente. Genauer gesagt: hier werden rund 20 Enten in den unterschiedlichsten Roh- und Bearbeitungs- zuständen gehütet.


Geburt eines City-Flitzers

Mit 500 Millionen Euro rechnen Autokonzerne, wenn sie ein neues Modell entwickeln. In Aachen schaffen das Ingenieure der Technischen Uni mit 30 Millionen. Irgendwie machen sie vieles anders als die Großen der Branche – und das sehr erfolgreich. Werk 1 wurde gerade übergeben. Ende des Jahres werden die ersten Serienfahrzeuge elektrisch und emissionsfrei in die Aachener City surren.


Technische Innovationen für die Best Ager

Die Zielgruppe der Senioren wurde lange Zeit von der Industrie ignoriert. Erst seit kurzem häufen sich die Technologien, die vornehmlich die Best Ager ansprechen sollen. Die Zeiten des “Ich kann das nicht”, “Das brauche ich nicht” oder “Das verstehe nicht, ich bin zu alt” gehören bald der Vergangenheit an. Bisher waren Technikaverse aufgeschmissen, wenn sie keine jüngeren Leute an ihrer Seite haben, um ihnen die Geräte zu erklären.


Parken ohne Stress

Selbst einparken – das ist bald von gestern. Auf dem Aachener Uni-Campus wächst so eine Art Silicon Valley heran. Gerade fertig geworden ist ein vollautomatisches Parkhaus. Zwölf e.Go Life werden fit gemacht für das fahrerlose und komplett selbstständige Einparken im Parkhaus. Für den Fahrer heißt das: Fahrzeug bei der Einfahrt verlassen, Smartphone-App bedienen – und das Auto macht sich alleine auf den Weg.


Probefahrt im Nano-Bereich

Großer Schritt in der Nano-Welt: Wissenschaftler der Uni Bonn und des Forschungszentrums Caesar bauen aus DNA-Ringen ein einrädriges Fahrzeug. Konstruiert haben sie zusammen mit ihren Kollegen aus den USA eine winzige Maschine, die sich auf einem Rad gezielt in eine bestimmte Richtung bewegen kann. Die Forscher verwenden ringförmige Strukturen aus dem Erbgutmaterial DNA.


Umweltprämie für Tesla “S” ist futsch

Tesla Modell "S"

Tesla Modell “S” fliegt aus der Liste der förderfähigen Modelle. Das BAFA wirft Tesla vor, mit Ausstattungstricks den wert unter 60.000 Euro gedrückt zu haben. Selbst Rückzahlungen werden erwogen.


Reifenwechsel – Mehr Aufwand durch Reifendruck- kontrollsystem

Reifenwechsel

Reifenwechsel kann teurer werden. Mehr Aufwand durch Reifendruckkontrollsystem (RDKS) wird bei manchen Anbietern nicht im Preis berücksichtigt. Oft als Zubrot gerne gesehen…


“Witwenmacher” – gehasst, gefürchtet und geliebt

Vor 30 Jahren wurde der letzte “Starfighter” der Bundesluftwaffe außer Dienst gestellt. 110 Piloten hatten ihr Leben verloren. Die Begriffe “Fliegender Sarg” und “Witwenmacher” beherrschten die Diskussionen. Und doch liebten die meisten F-104-Flugzeugführer die elegante Maschine, die mehr einer Rakete als einem Flugzeug glich.