--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Themen

Regensburger Land: Genussradeln durch große Geschichte und unberührte Natur

Hinaus aus der großen Stadt und in wenigen Minuten eintauchen in ein Radparadies von unvergleichlicher Vielfalt: Das Regensburger Land, das die 2.000-jährige Hauptstadt der Oberpfalz umgibt, setzt seit einigen Jahren ganz gezielt auf den Radtourismus. Die Ergebnisse lassen sich heute komfortabel erfahren: auf zahlreichen gut ausgebauten und bestens beschilderten Routen, die Natur, Kultur und Genuss miteinander verbinden.


Alkoholfreier Aperitif-Genuss

Was gibt es Schöneres, als mit einem erfrischenden Getränk, kleinen Häppchen und guten Freunden den Sommer zu genießen? Dabei muss der Drink nicht immer Alkohol enthalten.


Wilder Sommergenuss

Wildbret ist Trend: 84 Prozent der Deutschen stufen das Fleisch von Wildtieren als gesund und lecker ein, so das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Jagdverbandes (DJV). Besonders auf dem Grill ist heimisches Wildbret ein zarter, fettarmer und bekömmlicher Genuss.


Frisch aus Alaska

An heißen Tagen liegen reichhaltige Mahlzeiten besonders lange im Magen. Gerichte mit Fisch sind dagegen nicht nur bekömmlich, sie liefern zudem viele gesunde Inhaltsstoffe. Für verantwortungsvollen Genuss empfiehlt sich der Verzehr aus nachhaltig bewirtschafteten Fanggründen.


Köpenickiade am Bodensee

Im Frühsommer 1866 suchte Preußen die Entscheidung über die Vorherschaft in Deutschland. Die Folge: der “Deutsche Krieg” mit Österreich, der mit der Schlacht bei Königgrätz endete. Sozusagen im Schatten dieses ernsthaften und blutigen Ereignisses spielte sich am Bodensee ein Vorgang ab, der Ähnlichkeiten mit dem berühmten Hauptmann von Köpenick aufzeigt: Der Marsch von Lindauer Sangesbrüdern zur “Befreiung” der damals preußischen Exklave Achberg.


Skandalkanal

Rund 23 Millionen Menschen, fast 40 Prozent der britischen Gesamtbevölkerung, sahen im November 1995 im Fernsehen, wie der BBC-Journalist Martin Bashir Prinzessin Diana zum Stand ihrer Ehe mit Prinz Charles und zu ihrer Haltung zur Monarchie im Allgemeinen befragte. Das Interview hatte eine weitreichende Wirkung auf die Königsfamilie, war aber auch ein journalistischer Coup, der nun, 25 Jahre später, auf die BBC zurückfällt.


Miese Masche: Betrug an Senioren

Seit Beginn der Corona-Krise werden immer mehr ältere Menschen Opfer von Trickbetrügern. Die Kriminellen nutzen Isolation und Ängste der Menschen aus und münzen bekannte Betrugsstrategien auf die Pandemie um. Wer ihre Maschen kennt, kann sich besser schützen.


Warum heißt die Marke so? Heute: Tabasco

Ein Name wie Tabasco wäre heute – zumindest in der EU – für ein Lebensmittel nicht ohne Weiteres mehr einführbar, denn er könnte mit einer geschützten Herkunftsbezeichnung kollidieren. Tabasco ist nämlich der Name eines mexikanischen Bundesstaates. Aber dort kommt die berühmte Würzsauce aus Cayenne-Pfeffer (in Mexico Chili genannt) nicht her.


Schmuck und Uhren, Römerlager und Korallenriffe

Das Schmuckmuseum Pforzheim ist das berühmteste von elf Museen, die am Nordrand des Schwarzwalds auf Entdecker warten. Seine weltweit einzigartige Sammlung zeigt kostbare Meisterwerke aus fünf Jahrtausenden und erzählt die Geschichte der Schmuck- und Uhrenindustrie in der „Goldstadt“.


Offizielle Anerkennung des Völkermords in Namibia

„Mehr als 115 Jahre nach dem Völkermord deutscher Kolonialtruppen an der indigenen Bevölkerungsgruppe der Herero und Nama erkennt die Bundesregierung die Verbrechen offiziell als Völkermord an. Mit einem Programm soll der Wiederaufbau und die Entwicklung der Siedlungsgebiete der Herero und Nama vorangetrieben werden.” Am 11. Dezember 1904 taucht das Wort erstmals in einem Schreiben der deutschen Regierung auf. Reichskanzler Bernhard Fürst von Bülow telegrafiert an diesem Tag nach Deutsch-Südwestafrika und ordnet an, “Konzentrationslager” errichten zu lassen “für die Unterbringung und Unterhaltung der Reste des Hererovolkes”. Adressat ist der Oberbefehlshaber in Deutsch-Südwest, Lothar von Trotha.