--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Wo die AfD die meisten Mitglieder hat

Am 1. September wählen Brandenburg und Sachsen ihre Landtage neu, in Thüringen wird am 27. Oktober gewählt. Die politische Stimmung im Osten des Landes unterscheidet sich dabei deutlich vom bundesweiten Trend, am deutlichsten in Bezug auf die AfD. In allen Ländern darf sich die rechtspopulistische Partei auf Erfolge freuen – kein Wunder, wie die Grafik von Statista zeigt. Auf die Einwohnerzahl gerechnet hat die Partei auch bei den Mitgliedern dort die größten Zuläufe.

In Brandenburg kommen auf 100.000 EinwohnerInnen 59,1 AfD-Mitglieder, in Sachsen sind es 57,9 und in Thüringen 56,2. Die geringsten Zahlen weisen Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Bremen auf. In allen drei Ländern konnte die Partei bei den zurückliegenden Wahlen nur geringe Stimmanteile verbuchen.

In Hamburg kam sie 2015 auf 6,1 Prozent, in Bremen reichte es im Frühjahr 2019 ebenfalls für 6,1 Prozent. Nordrhein-Westfalen wählte zuletzt 2017, die AfD kam auf 7,4 Prozent der Stimmen. In den anstehenden Wahlen in Ostdeutschland dürfte die AfD ihren Stimmanteil der vergangenen Wahlen vor fünf Jahren nahezu verdoppeln.

Quelle: https://de.statista.com/infografik/19147/afd-mitglieder-je-100000-einwohner-in-den-bundeslaendern/