Weirichs Klare Kante

Ludwig Erhards Erbschleicher

Autor Dieter Weirich

Politiker aller Couleur preisen sich als seine Erben, verkaufen sich als Hüter des Legats der Sozialen Marktwirtschaft skype für vista kostenlos downloaden. Am 4. Februar erinnert sich Deutschland an die 125. Wiederkehr des Geburtstages von Prof. Ludwig Erhard, des ehemaligen Wirtschaftsministers und Bundeskanzlers, des Vaters des weltweit bestaunten deutschen Wirtschaftswunders gratis excel downloaden voor windows 10. Festakte, Ausstellungen und Symposien in seiner fränkischen Heimat Fürth erinnern an den Schöpfer des erfolgreichsten Wirtschaftsmodells der Welt, das auch in der Digitalisierung und Globalisierung nichts von seiner Bedeutung verloren hat download fortnite xbox one for free.

Wo es etwas zu vererben gibt, sind auch die Erbschleicher nicht weit. Deswegen haben wir den Staatsmann mit der dicken Zigarre um einige Urteile aus dem „himmlischen Off“ gebeten gratis word version downloaden.

Seinen Nachfolger in der vorigen Bundesregierung, Peter Altmaier, sieht der Vorgänger besonders kritisch: „Es reicht nicht, meine Konterfeis zu zeigen und einen Saal im Ministerium nach mir zu benennen children's games for free. Besser wäre es gewesen, auf die Unzahl ordnungspolitischer Sünden zu verzichten“.  Seinen fränkischen Landsmann Markus Söder, Ministerpräsident in Bayern, der eine weiterentwickelte „digitale und ökologische Marktwirtschaft“ will, verweist er auf die „Erkenntnis, dass der Markt an sich sozial ist, nicht aber sozial gemacht werden muss“ herunterladen.

Der einstige Kämpfer gegen Kartelle und Monopole hält Deutschlands Defizite bei der Digitalisierung für ein wettbewerbspolitisches Waterloo starcraft 1 kostenlos downloaden vollversion. Unser einst für seine herausragenden grauen Zellen bekanntes Land sei angesichts der digitalen Marktmacht der Chinesen und Amerikaner auf die Erfinder und Entwickler in diesen Regionen angewiesen, lässt er Bundeskanzler Olaf Scholz griesgrämig wissen zip datei entpacken kostenlos download deutsch. Das verschlafene Deutschland könne sich nur noch um eine schonende Regulierung bemühen.

Den aktuellen Wirtschaftsminister Robert Habeck mahnt er, Wettbewerbsfähigkeit messe sich nicht an der Vielzahl von Windrädern und die „Volkswirtschaft sei kein Patient, den man pausenlos operieren kann“ herunterladen. Finanzminister Christian Lindner gibt er literarische Hilfestellungen aus seinem Buch „Wohlstand für alle“, in dem die „Inflation als eine unverzeihliche Sünde“ gegeißelt wird plus500.

Apart findet er die Erbschafts-Anwärterin Sarah Wagenknecht. Wenn er zur Überwindung des Sozialismus beitragen könne, warum nicht?

 

Dieter Weirich (Jg. 1944), gelernter Journalist, kommentiert jede Woche mit spitzer Feder seine Sicht auf das aktuelle Geschehen in rantlos; mit freundlicher Genehmigung der “Zeitungsgruppe Ostfriesland (ZGO)”. Weirich war von 1989 bis 2001 Intendant des deutschen Auslandsrundfunks Deutsche Welle. Zuvor gehörte er eineinhalb Jahrzehnte als CDU-Abgeordneter dem Hessischen Landtag und dem Deutschen Bundestag an, wo er sich als Mediensprecher seiner Partei und als Wegbereiter des Privatfernsehens einen Namen machte. Außerdem nahm er Führungspositionen in der PR-Branche in Hessen wahr. Weirich, der sich selbst als “liberalkonservativen Streiter” sieht, gilt als ebenso unabhängig wie konfliktfreudig.