Politik

Zelensky, Steinmeier und die Angst der Deutschen

Die brüske Weigerung des ukrainischen Präsidenten Wolodymir Zelensky, das deutsche Staatsoberhaupt Frank-Walter Steinmeier zu empfangen, findet (vor allem) im „Netz“ zahlreiche Äußerungen von Verständnis, ja sogar der Zustimmung. Tatsächlich gibt es genügend Gründe, die frühere Berliner Russland-Politik als viel zu liebedienerisch, geradezu naiv zu kritisieren. Und, ohne jede Frage, ist die zaudernde Haltung der Ampel-Koalition – nicht zuletzt die von Kanzler Olaf Scholz persönlich – in der Frage von Waffenlieferungen an die um ihre Existenz ringende Ukraine und weiterer Sanktionen gegenüber Moskau zumindest irritierend. Da muss man wirklich schon mal fünfe gerade sein lassen, wenn sich jemand, wie Zelensky, im Ton vergreift. Wenn er um Hilfe fleht, weil im russischen Bomben- und Granatenhagel sein und seiner Nation Leben stündlich bedroht sind.


Weirichs Klare Kante

„Ideologie-Schrott“ nennt Bundeskanzler Olaf Scholz seine einstige Rolle als Klassenkämpfer. Hat der sozialdemokratische Regierungschef seinem früheren, in Juso-Zeiten praktizierten Glauben an den staatsmonopolitischen Kapitalismus seit langem abgeschworen, so fällt so viel „geistige Enteignung“ seinem grünen Koalitionspartner selbst in Zeiten energiepolitischer Erpressbarkeit nicht ein. Eher macht der grüne Wirtschaftsminister Robert Habeck tiefe Bücklinge vor arabischen Despoten als der „Anti-Atomkraft-Ideologie“ seiner Partei den Laufpass zu geben. Tesla Gründer Elon Musk hält das für verrückt, und die Welt schaut dem zweiten deutschen Traumtanz für eine langfristige Energieversorgung zu.


Die Geschichte hinter dem Markennamen Bobby-Car

Erstmals vorgestellt wurde das Bobby-Car 1972 auf der Spielwarenmesse in Nürnberg. Die Hersteller der Firma BIG mussten nicht weit anreisen, entstand das Spielzeug doch im benachbarten Fürth. Trotzdem konnte sich das Gefährt zunächst nicht gegen das klassische Dreirad durchsetzen. Der große Erfolg begann über den Umweg USA, wo das Spielzeugauto auf Anhieb bei Händle­rn und Konsumenten punktete.


Die Metaverse Fashion Week präsentierte die Kollektionen für Frühjahr 2022

Vom 24. bis 28. März veranstaltete die Plattform Decentraland, die auf einer virtuellen 3D-Welt basiert, die erste Metaverse Fashion Week. Über 60 Luxus- und Digitalmarken nahmen daran teil und präsentierten ihre Kollektionen für das Frühjahr 2022, zusammen mit Konzerten, Partys und mehr. Das Ereignis feiert einen historischen Moment in der Geschichte der Mode. Denn wie die iGaming-Branche und ihr enorm erfolgreicher Casino Willkommensbonus haben sich auch einige Modemarken in die Welt des Metaverse gewagt.


Wettlauf der (Selbst) Entschuldiger

Massen-Einsicht über jahrelange politische Irrtümer. Geradezu scharenweise laden deutsche Politiker, von Bundespräsidenten angefangen, Asche auf ihre Häupter und flehen geradezu um Entschuldigung. Eine Person allerdings fehlt dabei bis zur Stunde – Angela Merkel, die Ex-Bundeskanzlerin. Merkel war, ohne Frage, eine der herausragenden Persönlichkeiten der deutschen Nachkriegsgeschichte. Was aber wird für die Geschichtsbücher bleiben? Wie wird, vielleicht schon in wenigen Jahren, die “Ära Merkel” bewertet werden? Und wie viel wird dabei von der Antwort auf die Frage abhängen, wie Putins brutaler Überfall auf das ukrainische Brudervolk abhängen?


Kettenreaktion

Russlands militärische Aggression gegen die Ukraine war ein Schock für die arabischen Staaten. Denn die meisten von ihnen unterhalten enge wirtschaftliche Beziehungen sowohl zu Moskau als auch zu Kiew. In vielen Staaten droht als Folge der Invasion und der gegen Russland verhängten Sanktionen eine schwere Nahrungsmittelkrise. Etwa 70 Prozent der russischen und 40 Prozent der ukrainischen Exporte von Weizen, Mais und Sonnenblumenöl gehen in den Nahen Osten und nach Afrika. In Ägypten steigt der Brotpreis derzeit so stark, dass das Land – auch vor dem Hintergrund der Abwertung des Ägyptischen Pfunds gegenüber dem US-Dollar um etwa 18 Prozent – bereits den IWF um Hilfe gebeten hat.


Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik darf vor Virenschutzsoftware von Kaspersky warnen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik darf vor Virenschutzsoftware der Firma Kaspersky warnen. Dies hat das Verwaltungsgericht Köln heute entschieden und damit den Eilantrag eines in Deutschland ansässigen Unternehmens aus der Kaspersky-Gruppe abgelehnt.


Weirichs Klare Kante

Offensichtlich hat die Berliner Ampel-Koalition aus den Fehlern der alten Bundesregierung bei der Flüchtlingskrise 2015 nichts gelernt. Es klingt großherzig und unbürokratisch zugleich, wenn die neue Bundesinnenministerin Nancy Faeser zum Zustrom ukrainischer Kriegsflüchtlinge ankündigt, jeder werde aufgenommen, unabhängig davon, ob ein ukrainischer oder überhaupt ein Pass vorliegt. Diese Praxis führt zum Kontrollverlust, schadet den Opfern des sinnlosen Angriffskriegs in der Ukraine ebenso wie dem Schutzbedürfnis der deutschen Bevölkerung, offenbart letztlich nichts anderes als eklatantes Staatsversagen.


Die deutsche Bundesliga gestern und heute

Fußball gilt als deutscher Nationalsport, und die Zuschauerzahlen sprechen für sich. In der Saison 2018/2019 strömten insgesamt 13.295.405 Fans in die Stadien, um die Bundesligabegegnungen live zu sehen. Pro Spiel waren es im Schnitt 43.449 Leute auf den Zuschauerplätzen. Einen großen Anteil davon hatten die Spitzenclubs mit ihren riesigen Arenen. Allein die Allianz Arena des deutschen Rekordmeisters Bayern München, der seit Jahren auch bei den Bundesliga Quoten dominiert, bietet 70.000 Sitzplätze für Länderspiele und 75.000 Plätze für Bundesligaspiele.


Inflation bringt Millionen Deutsche in finanzielle Schwierigkeiten

Immer mehr Menschen können angesichts der gestiegenen Preise kaum noch ihre Lebenshaltungskosten bezahlen, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Zunehmend betroffen sind auch Bezieher von mittleren Einkommen. Die geplanten finanziellen Entlastungen der Bundesregierung halten die meisten Befragten für unzureichend.