--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Politik

Luxus Wohnung

Wenn derzeit sprichwörtlich eine Aussage zutrifft, dann „My home is my castle“. Das „Zuhause“ ist eine Burg, die vor der Seuche schützt, ein Zufluchtsort, der ein Minimum an Geborgenheit suggeriert, einer Pandemie zum Trotz, die selbst die wirtschaftlich entwickelten Länder jeden Tag den Spagat zwischen Freiheit, Gesundheit und Wirtschaft neu abwägen lässt.


Weirich am Montag

Es gibt auch ein Leben nach und jenseits der Politik. Jeder Abgeordnete weiß das und trägt es selbst bei allen sich bietenden Gelegenheiten mit der Weisheit vor, Palamentsmandate seien nur Anleihen auf Zeit. In Wirklichkeit fällt kaum einem der Abschied leicht. Drei Bespiele von “Ausscheidern” aus Hessen.


Demokratie unter Dauerbeschuss

Gender-Sternchen in der deutschen Sprache, Denkmalstürmereien in Großbritannien und den USA, Attacken auf scheinbar geheilgte Güter der französischen Kultur – keineswegs nur hierzulande, sondern in vielen Regionen wird zum Sturm auf Althergebrachtes geblasen. Angeblich, um Neues, Besseres, Gerechteres zu schaffen. Bei der Sprache, hinsichtlich sexueller Gleichberechtigung, scheinbarer individueller “Identitätsgefühle”, mit Verweis auf Verfassung und Freiheitsrechte. Tatsächlich versuchen allenthalben gesellschaftliche Minderheiten – nicht selten sogar Mini-Minoritäten – demokratisch gewählte Mehrheiten zu untergraben, um ihre eigenen Welten zu etablieren. Nicht ohne Erfolg. Die Demokratie steht unter Dauerbeschuss.


Höher, weiter, dreister

Olympia um jeden Preis: Japans Regierung will die Spiele trotz aller Proteste durchziehen. Schuld ist auch der Filz zwischen Regierung und Beamtentum. Früher war Japan berühmt für seine perfekte Organisation. So fährt der Shinkansen mit sekundengenauer Präzision im Fünf- bis Zehnminutentakt von Tokyo aus nach Norden und Westen – für europäische Reisende ein Traum. Und auch die Bauten für „Tokyo 2020“ waren termingerecht fertiggestellt worden – das ist längst nicht bei jeder Olympiade der Fall. Heute strahlen diese Bauten ein Flair von moderner Funktionalität und lokaler Tradition aus.


Die zwei Seiten des chinesischen Wirtschafts- wachstums

Trotz der phänomenalen wirtschaftlichen Aufholjagd in den letzten vier Jahrzehnten bleibt China ein armes Land. Die Wirtschaftsberichterstattung über China konzentriert sich viel zu stark auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das ganze Land und nicht genügend auf das BIP pro Kopf, das die aussagekräftigere Kennzahl ist. Und diese verzerrte Berichterstattung hat Folgen, denn die beiden Kennzahlen zeigen deutlich unterschiedliche Bilder von Chinas aktueller wirtschaftlicher und politischer Lage.


Weirich am Montag

Die Nominierung des Ex-Verfassungsschutz-Präsidenten Hans Georg Maaßen als CDU-Direktkandidat in einem aussichtsreichen südthüringischen Wahlkreis hat hohe Wellen geschlagen. Auch in der eigenen Partei. Besonnene Stimmen, die vor einer ungerechtfertigten “Dämonisierung” Maaßens warnen, verhallen weitgehend ungehört. Deutsche Wirklichkeit…


Klima, Schulden, Generationenkonflikt

Das Gespenst des Generationenkonflikts geht um in Deutschland. Für die Steinalten, heißt es anklagend, wurde mit Impf-Priorisierung gesorgt – auf Kosten der jungen Menschen. Bei der alles überragenden Pflicht – der Rettung eines lebenserhaltenden Klimas – gingen die “alten weißen Männer” nur mit Trippelschritten voran, monieren die heranwachsenden “Aktivisten”, und vermeiden dabei geflissen jeden Blick auf die unaufhörlich laufende Schuldenuhr in Berlin. Wer hat die notwendige Kraft, um Maß und Mitte zu halten?


Schwerstarbeit

In der britischen Politik ist der sprichwörtliche Groschen endlich gefallen. Die Labour-Partei erlitt bei den Nachwahlen in Hartlepool eine bittere Niederlage und verlor in Arbeitergegenden ihre Ratssitze nicht nur an die Konservativen, sondern auch an die Grünen und an progressive Nationalisten. Im schottischen Parlament konnten die Pro-Unabhängigkeitsparteien ihre Mehrheit weiter ausbauen. Damit zeichnen sich die Konturen der politischen Landschaft nach dem Brexit deutlich ab.


Moskaus Sputnik-Diplomatie

Während der Westen sich Rangeleien um die Impfstoffe liefert, rutschen allerhand Meldungen unter dem Radar hindurch. Argentinien wird als erstes Land in Südamerika Produktionsstandort für den russischen Impfstoff Sputnik V. Peru wird für Mai die erste Sputnik-V-Lieferung in Aussicht gestellt. Rund 11 000 Sputnik-V-Dosen treffen in Nordmazedonien ein, während Tunesien mit der Verimpfung von 30 000 Dosen beginnt; bis Mai sollen 1,7 Millionen weitere Dosen nach Bolivien geliefert werden.


Weirich am Montag

Das Aufsehen erregende Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das der Regierung Maßnahmen zur Treibhausgas-Reduzierung nach 2031 aufgibt, stößt auf große öffentliche Zustimmung. Aber ist es wirklich durchdacht? Wer Nachhaltigkeit allein auf Klimaschutz und Umwelt verengt, greift zu kurz. Eine wirkliche Lösung braucht einen Dreiklang – aus Umwelt, Wirtschaft und Sozialem. Und dazu vor allem Investitionen in Intelligenz. Also in technische Innovationen.