--- Anzeige ---
WebHosting von Host Europe

Sexualität

Osteuropa hat ein HIV-Problem

Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag, an dem zu Solidarität gegenüber Infizierten aufgerufen und Diskriminierung entgegen gewirkt werden soll. Außerdem erinnert er an die Menschen, die an den Folgen der Krankheit verstorben sind und setzt sich für weltweiten Zugang zu Prävention und Versorgung ein.


Eine Frau wird älter

Der Klappentext behauptet, die Autorin (Jahrgang 1962) sei eine der profiliertesten deutschsprachigen Gegenwartsautorinnen. Wenn man sich so versteht, muss man natürlich auch bei diesem Thema seinen Senf dazugeben. Erschöpfend wird jedes Klischee beleuchtet, die Leserin soll sich schließlich wiedererkennen. Das gelingt mit persönlichen, zusammenhanglosen (banalen) Geschichtchen, die sich zumindest unterhaltsam lesen lassen. Die Leserin sollte jedoch keinen Leitfaden erwarten, mit welchen Tricks und Möglichkeiten man am besten durch die Wechseljahre kommt oder welche Perspektive auf das Geschehen zweckmäßig ist.


Iraks Bräute

Immer mehr irakische Familien zwingen ihre minderjährigen Töchter zur frühen Heirat. Eine Zusatzbestimmung erlaubt die Heirat mit 15, wenn der Vater der Braut ein ärztliches Zeugnis vorlegt, das die medizinische Reife der Tochter attestiert. Eine von fünf Neuvermählten ist unter 18 Jahre alt, wie eine 2014 veröffentlichte Statistik der Vereinten Nationen aufzeigt. Dabei schützen die irakischen Gesetze die Mädchen. Das gesetzliche Heiratsalter ist auf 18 Jahre festgeschrieben. Ausnahmen bestimmen jedoch die Regel, eine gängige Praxis in orientalischen Ländern.


Wechseljahre – was Frauen wissen wollen

Experten beantworten alle Fragen rund um Menopause und Hormone.
Mit Beginn der Pubertät übernehmen die weiblichen Sexualhormone eine Hauptrolle im Leben jeder Frau. Besonders die Östrogene sind dafür verantwortlich, dass sich Brüste und runde Hüften entwickeln, Eizellen heranreifen und der Zyklus einsetzt. Aber auch das Progesteron und – in geringem Maße – das „männliche“ Testosteron sind wichtig. Gebildet werden die Hormone überwiegend in den Eierstöcken und den Nebennieren. Über Jahrzehnte bestimmen sie maßgeblich Gesundheit, Sexualität und Lebensgefühl der Frau.


Sex, die Kirche und der Ratsvorsitz

Seine erste Ratspräsidentschaft wollte Bulgarien nutzen, um sein Image als rückständiger, korruptionsgebeutelter Staat an der europäischen Peripherie zu verbessern und den Widerstand gegen den Schengen- und Eurobeitritt aufzuweichen. Statt aber wie geplant mit zukunftsgerichteten Themen wie Jugend und Digitalisierung und als regionaler Player und Fürsprecher der Westbalkanstaaten in den Vorsitz zu starten, bestimmt nun eine paranoid angehauchte Debatte über nationale Identität, Sexualmoral und die Grenzen der Toleranz die Szene.


Das HI-Virus endlich klein kriegen

Wenn eine klinische Studie scheitert, heißt es oft schnell: Sie war ein Fehlschlag. Das ist eigentlich falsch – wie die Vorgeschichte von HVTN 702 zeigt. Diese Studie wurde Ende 2016 gestartet und ist die erste Wirksamkeitsstudie für einen HIV-Impfstoff weltweit, nachdem die „Thailand-Studie“ vor sieben Jahren erstmals zeigen konnte, dass ein Impfstoff vorbeugend gegen HIV wirksam sein kann.


Partnerschaft, Familie, Kirche

Papst Franziskus hat 2015 erneut zu einer Bischofssynode eingeladen. Vom 4. bis 25. Oktober 2015 traf die XIV. Ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode unter dem Thema „Die Berufung und Sendung der Familie in Kirche und Welt von heute“ in Rom zusammen.


Menopause: Den Wechseljahren positive Seiten abgewinnen

Die letzte Periodenblutung heißt Menopause und markiert den Beginn der Wechseljahre. Genauso wie die Regelblutung gehören auch die Wechseljahre zum Leben einer Frau – obwohl einige Frauen diesen Lebensabschnitt wahrscheinlich gerne auslassen würden. Denn das körperliche Wohlbefinden einer Frau ist wesentlich auch von ihrem Hormonhaushalt beeinflusst.


Mehr wissen – mehr fühlen

Sie sagt:„Über Sex spricht man nicht – Ich schon!“ Sie redet locker über Tabus, die in der Welt „da unten“ und fest in der Mitte unserer Gesellschaft schlummern. Die Sexologin Ann-Marlene Henning im rantlos.de-Interview über Sex und Humor.


Make it

49 Prozent der Deutschen sind mit ihrem Sexleben unzufrieden. Gleichzeitig gibt es eine hohe Bereitschaft, die sexuellen Wünsche des Partners zu erfüllen – wenn man sie nur erfahren würde. Außerdem kennen viele ihren Körper kaum – trotz Sexualkunde in der Schule. Überraschung: Sex bis ins hohe Alter verlängert Leben. Anmerkungen zur nett provokanten Sex-Doku-Reihe „Make Love“ in MDR und SWR.