--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Familie

Konsequenzen aus dem Gercke-Gutachten

Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki und sein Generalvikar Dr. Markus Hofmann haben heute die ersten Konsequenzen verkündet, die sie aus dem Gutachten der Kanzlei Gercke Wollschläger für das Erzbistum ziehen. Am vergangenen Donnerstag war die Unabhängige Untersuchung zum Umgang mit sexueller Gewalt im Erzbistum Köln veröffentlicht worden.


Die Bundeskanzlerin und die Regierungs- chefinnen und Regierungschefs der Länder fassen folgenden Beschluss:

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder danken den Bürgerinnen und Bürger für ihre Solidarität im Kampf gegen die Pandemie bei den derzeit erforderlichen Beschränkungen. Nach deutlich sichtbaren Erfolgen bei der Eindämmung des Infektionsgeschehens im Januar und Februar zeigt die aktuelle Entwicklung – insbesondere aufgrund der hohen Verbreitung von Covid-19-Variante B.1.1.7 – wieder ein starkes Infektionsgeschehen und eine exponentielle Dynamik.


50.000 € Schmerzensgeld für eine 70-jährige Patientin nach Befund­erhebungs­fehler

Verstirbt eine 70-jährige Patientin an einer zu spät erkannten Krebserkrankung, sind für die Bemessung des Schmerzensgeldes in besonderem Maße einerseits ihr Leidensweg, insbesondere die Heftigkeit und Dauer der Schmerzen, maßgeblich und andererseits ihr Alter und ihre familiäre Situation, die Rückschlüsse auf die erlittenen Lebens­beeinträchtigungen zulassen, zu berücksichtigen.


Euthanasie auf dem Vormarsch – Ein Überblick

Euthanasie bezeichnet Handlungen, die von der Hilfe und Unterstützung im Sterben – dem Übergang vom Leben zum Tod – bis hin zur aktiven Tötung sterbender oder schwerstkranker Menschen reichen.


Warum sind Familienabende Zuhause eigentlich so unterschätzt?

Ein schöner Abend im Kreis der Familie oder eine Nacht allein Zuhause sind eine hervorragende Alternative zum alltäglichen Trubel. Aber irgendwie werden diese Abende immer wieder unterschätzt. Dabei kann man zusammen oder alleine so viel unternehmen, während man in den eigenen vier Wänden auf der Couch sitzt. Ein paar dieser Dinge habe wir zusammengetragen, damit Sie demnächst einen perfekten Abend Zuhause verbringen können.


Wer hat Recht auf die neuen Kinderkrankentage?

  Ab heute müssen viele Eltern in Deutschland ihre Kinder wieder zuhause betreuen download music from youtube. Während in einigen Bundesländern Kitas und Schulen schon seit Wochen geschlossen sind, ziehen andere Bundesländer wie Hamburg nun nach und verschärfen die Regeln, wer die Notbetreuung nutzen darf youtube video herunterladen macbook kostenlos. Für viele Familien ist es […]


Enterbung muss kein Schicksal sein

Die Summe ist gewaltig: In Deutschland werden bis zu 400 Milliarden Euro pro Jahr vererbt. Dieser Betrag verteilt sich auf über ​900.000 Erbschaften. Dahinter steht stets ein Trauerfall, der bei den Angehörigen Emotionen auslöst. Einen zusätzlichen Schock erleiden Menschen, wenn sich im Testament herausstellt, dass sie enterbt wurden.


Gut für Familien

Corona bestimmt auch zum Jahreswechsel die Schlagzeilen weltweit. Der deutsche Staat wird im kommenden Jahr vielen Betrieben unter die Arme greifen müssen, Art und Umfang der Hilfen hängen vom Fortgang der Pandemie ab. Aber auch ganz unabhängig von Corona ändert sich 2021 einiges.


Die beliebtesten Geldanlagen der Deutschen

Bei der Vermögensanlage gehen die Bundesbürger lieber kein Risiko ein. Die beliebteste Form der Geldanlage ist nach wie vor das Sparbuch (56 Prozent) – das zeigt eine Umfrage der Markt-Media-Studie VuMA unter mehr als 23.000 Befragten ab 14 Jahren vom November 2020 herunterladen. 22,9 Prozent der Befragten geben an, Immobilien zu besitzen. Jeder Fünfte investiert […]


“…wird von der Polizei vorgeführt” (II und Ende)

“Wir schaffen das”, hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel gesagt, als vor einigen Jahren hunderttausende Flüchtlinge und Asylsuchende nach Deutschland strömten. Was als humanitäre Geste gemeint war, hat mittlerweile die Gesellschaft regelrecht gespalten. Hier totale Ablehnung, dort der erinnernde Hinweis, dass dieses Land vor rund 70 Jahren mit über 12 Millionen sogar weitaus mehr Menschen aufgenommen und eingegliedert hat. Doch die Vorgänge damals und heute sind nur in einem Punkt vergleichbar: Die Ursache war immer der Krieg.