--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Erotikspielzeug in Sexpartnerin vergessen

© Igor Link auf Pixabay

Ein Mann vergaß bei einem Sex-Treffen ein Erotik-Toy in seiner Sexpartnerin honey herunterladen. Deswegen klagte ihn die Staatsanwaltschaft wegen gefährlicher Körperverletzung durch Unterlassen an. Das Amtsgericht Mönchengladbach-Rheydt sprach den Mann frei windows xp service pack 3 nederlands gratis downloaden.

Der Fall

Ein Mann und eine Frau hatten sich im Juli 2018 zu einem Sex-Treffen verabredet und in einem Hotel getroffen. Dort kam es laut Anklageschrift der Staatsanwaltschaft verabredungsgemäß und einvernehmlich zu sexuellen Handlungen herunterladen. Dabei führte der Mann seiner Sex-Partnerin einen sogenannten Dilator ein, also ein medizinisches Instrument zur Erweiterung von Körperöffnungen. Die Frau habe dabei plötzlich starke Schmerzen verspürt und den Mann gebeten, von ihr abzulassen alles was zählten. Dieser Bitte sei der Mann auch nachgekommen. Jedoch entfernte er dabei den Dilator nicht und teilte das der Frau auch nicht mit.

Danach sei das „Toy“ im verlaufe der Zeit weiter in die Bauchhöhle der Frau gewandert, habe verschiedene Organe verletzt und der Frau zunehmend starke Schmerzen bereitet foto collage maken downloaden gratis. Der Dilator musste schließlich operativ entfernt werden. Gemäß der Anklageschrift hätte die Frau bei einem zu spät erfolgten Eingriff an den erlittenen Verletzungen sterben können profilbild herunterladen whatsapp.

Am Morgen danach

Die Gerichtsverhandlung ergab, dass nicht nur der Sex, sondern auch die Verwendungen von Erotikspielzeugen einvernehmlich zwischen beiden verabredet gewesen sei baby spiele downloaden kostenlos. Zwar habe die Frau bei der Handhabung mit dem Toy geäußert, dass es „mal kurz weh getan habe“, ansonsten aber „alles ok“ sei. Am nächsten Morgen habe die Frau das Hotelzimmer vor dem Mann verlassen fortnite downloaden pc nederlands. Später habe sie ihm allerdings eine WhatsApp zukommen lassen. Darin habe sie von den Schmerzen berichtet und nachgefragt, ob der Dilator „sicher raus“ sei download wetter.de. Darauf habe der Mann geantwortet, dass er nichts vermisse, jedoch gerade nicht nachschauen könne.

Freispruch

Aufgrund dieser Feststellungen plädierte dann die Staatsanwaltschaft Ende der Verhandlung wie auch die Verteidigung des Mannes auf Freispruch microsoft office home kostenlos download. Diesen Anträgen folgte das Gericht: Es sei davon auszugehen, dass der Einsatz des Spielzeuges einvernehmlich erfolgt sei und die Frau mithin davon gewusst habe.

– Amtsgericht Mönchengladbach-Rheydt, Urteil vom 29.10.2019, Az.: 22 Ds 595/18

Quelle: Rheinische Post / Legal Tribune Online

(ka)