--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Handy-Nutzung auf Heimweg: Unfallschutz weg

Telefonnutzung auf dem Nachhauseweg-nicht versichert ©www.pixabay.com

Kommt es auf dem Heimweg von der Arbeitsstelle zu einem Unfall, bei welchem der Arbeitnehmer sein Handy benutzte und das die wesentliche Ursache für den Unfall war, entfällt der Versicherungsschutz der Berufsgenossenschaft Christmas carols for free. So entschied es jüngst das Sozialgericht Frankfurt.

Der Fall

Die Arbeitnehmerin war Angestellte in einem Hotel in Frankfurt. Auf dem Heimweg vom Hotel überquerte sie einen unbeschrankten Bahnübergang how can I from youtube music for free. Dabei wurde sie von einer Bahn erfasst und erlitt schwere Frakturen am Kopf sowie eine Hirnblutung. In Folge der Verletzungen befand sie sich mehrere Monate in stationärer Behandlung video mediathek.
Aus den Unfallunterlagen des Ordnungsamtes erhielt die Berufsgenossenschaft u.a. Auswertungen von Zeugenaussagen sowie einer Videoaufzeichnung. Daraus ergab sich, dass die Frau zum Zeitpunkt des Unfalls mit ihrem Handy telefonierte office 365 download chip kostenlos. Daraufhin lehnte die Berufsgenossenschaft es ab, diesen Unfall als Arbeitsunfall auf dem Heimweg anzuerkennen. Dagegen klagte die Frau.

Kein Arbeitsunfall

Das angerufene Sozialgericht Frankfurt (Main) wies die Klage ab mit folgender Begründung:

Zwar seien Beschäftigte auf dem Heimweg von der Arbeitsstelle grundsätzlich durch die Berufsgenossenschaft gesetzlich unfallversichert rtl broadcasts. Dieser Schutz erstrecke sich jedoch ausschließlich auf die „Tätigkeit“ des Nachhausegehens von der Arbeitsstelle. Telefoniert während dieses Weges jemand dann (privat) mit dem Handy, liege eine sogenannte „gemischte Tätigkeit“ vor: gesetzlich geschützte Tätigkeit (Nachhausegehen) plus nicht versicherte Tätigkeit (privat) Telefonieren download whole albums.

Ein gesetzlich versicherter Arbeitsunfall liege aber grundsätzlich immer nur dann vor, wenn der durch den Unfall entstandene Gesundheitsschaden wesentlich durch die versicherte Tätigkeit verursacht wurde truck simulator to download. Sei der Gesundheitsschaden dagegen wesentlich durch die unversicherte Betätigung verursacht worden, liege kein Arbeitsunfall vor. Aufgrund der Beweislage erachtete das Gericht das Telefonieren während der Überquerung des unbeschrankten Bahnüberganges als die wesentliche Ursache für den Unfall: Denn dadurch sei die Aufmerksamkeit der Frau für den Verkehr erheblich vermindert gewesen kostenlos apps herunterladen ohne anmeldung. Dieses gesteigerte Risiko habe maßgeblich zu dem Unfall geführt.

Quelle: kostenlose-urteile de. Vom 23.11.2018
Sozialgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 18.10.2018, Az S 8 U 207/16