Beruf

Eine Reise (fast) bis zum Mittelpunkt der Erde

Es ist bis heute eines der spektakulärsten Forschungsprojekte der Wissenschaftsgeschichte: Die Kontinentale Tiefbohrung (KTB) bei Windischeschenbach in der nördlichen Oberpfalz. Dort haben Geologen mit dem mit 83 Metern höchsten Bohrturm der Welt über vier Jahre lang das immer noch tiefste offene Bohrloch der Erde in hartem Gestein geschaffen.


Seniorenheim muss ungeimpftes Pflegepersonal nicht beschäftigen

Das Hessische Landes­arbeits­gericht (LAG) hat in zwei Verfahren auf einstweiligen Rechtsschutz die Anträge von in der Pflege tätigen Klägern abgewiesen. Diese werden von ihrer Arbeitgeberin nicht mehr in deren Seniorenheim eingesetzt. Daher verlangten die Kläger durch Eilanträge, dass sie zunächst weiter beschäftigt werden müssten.


Kreative Vielfalt dank verlässicher Qualität – Werkzeug als Investment

Werkzeug hat bestimmt jeder zu Hause. Zumindest das Nötigste befindet sich in den meisten Haushalten in einem eher unaufgeräumten Werkzeugkoffer. Ein Hammer, eine alte Säge, eine Handvoll Nägel und noch ein paar andere Dinge, um kleine Reparaturen durchführen zu können und um beim nächsten Möbelaufbau nicht zu scheitern.


Ein gläsernes Tierreich, aus der Flamme geboren

Elefanten, Giraffen und Kamele, Eisbären und Pinguin, aber auch Igel, Eichhörnchen, Hasen und mächtige Hirsche: Das Tierreich von Andreas und Eva Fuchs in Drachselsried im Bayerischen Wald würde jeden Zoobesucher zum Staunen bringen. Doch die Tiere, die Besucher in der Tierwelt des gebürtigen Thüringers begeistern, sind aus Glas.


Die Geschichte hinter dem Markennamen Vitra

Der Name des Möbelherstellers geht gerade nicht auf den Familiennamen des Gründers zurück. Der hätte für Irritationen gesorgt. Was hat ein Großteil der besten Konferenzräume der Welt mit dem Bundestag gemeinsam? Die Konferenzteil­nehmer und Abgeordneten sitzen auf ­Stühlen von Vitra. Währenddessen sitzt die Zentrale der Vitra AG nach wie vor in der Schweiz, wo die Marke ihren ­Ursprung hat.


Absehen vom Fahrverbot nur bei tragfähigen Feststellungen zum Vorliegen einer besonderen Härte

Das Überschreiten der zulässigen Höchst­geschwindigkeit um mind. 41 km/h indiziert grundsätzlich die Verhängung eines Fahrverbots von einem Monat. Davon kann nur abgesehen werden, wenn Anhaltspunkte für eine außergewöhnliche Härte vorliegen. Der Verlust des Arbeitsplatzes kann im Einzelfall eine solche unverhältnismäßige Härte darstellen. Dies bedarf jedoch der ausführlichen Begründung und Darlegung der zugrundliegenden Tatsachen.


Was man über Palmöl wissen sollte

Palmöl ist in vielen Dingen des Alltags enthalten: in Wasch-, Putz-, Lebensmitteln und Kosmetikprodukten. Wo kommt es her? Vor allem aus Indonesien und Malaysia. Warum leistet Palmöl einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Öl- und Fettgewinnung? Es ist das pflanzliche Fett mit dem höchsten Flächenertrag pro Hektar.


Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik darf vor Virenschutzsoftware von Kaspersky warnen

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik darf vor Virenschutzsoftware der Firma Kaspersky warnen. Dies hat das Verwaltungsgericht Köln heute entschieden und damit den Eilantrag eines in Deutschland ansässigen Unternehmens aus der Kaspersky-Gruppe abgelehnt.


Der Campus lebt wieder

An deutschen Hochschulen sind über 400.000 ausländische Studierende immatrikuliert. Vom Wegfall der Präsenzveranstaltungen wegen der Pandemie waren sie besonders betroffen. Für ausländische Studierende war es mühsamer, Kommilitoninnen und Kommilitonen kennenzulernen, die Möglichkeiten, außerhalb des Unterrichts Deutsch zu sprechen, waren sehr eingeschränkt.


Immer gut behütet

Mehr als 200 Hüte schlummern heute in einem Landshuter Altstadt-Wohnhaus. Dort hat die gelernte Herrenschneiderin Sylvia Mercedes Steinbart inmitten der Coronazeit mit großem Erfolg ein altes Handwerk wiederbelebt: Sie gründete im Herzen des historischen Zentrums ihre eigene Hutmanufaktur. Atelier und Werkstatt entstanden aus einer Leidenschaft heraus.