--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Partnerschaft

Defektes Schloss – was tun und an wen wenden?

Eingangstüren in Wohnungen oder Büros kann man sich ohne Schlösser kaum vorstellen. Es gibt heutzutage viele Sorten und Arten von Schlössern. Man muss nicht nur den Schlüssel, sondern auch die Eigenart des Schloßes kennen, um die Tür zu öffnen. Bei unsachgemäßer Handhabung riskiert man, den Schließmechanismus zu beschädigen.


Elektroinstallationen richtig durchgeführt

Ob auf Baustellen oder bei den üblichen Reparaturen zu Hause, Montagen von elektrischen Geräten sollten von einem Fachbetrieb durchgeführt werden. Unsachmäßige Installationen führen zu gröbsten Fehlern, die Gesundheit und Leben gefährden können. Jeder zweite Unfall geschieht aus Unkenntnis


Senioren sind smart unterwegs

Für acht von zehn Senioren ist die digitale Kommunikation bereits zur Selbstverständlichkeit geworden. Sie bleiben auf diese Weise regelmäßig in Kontakt mit ihren Liebsten und nutzen zudem intensiv hilfreiche Apps. Das klassische Festnetztelefon spielt dagegen zunehmend eine Außenseiterrolle. Das ergab die Studie “Smart im Alltag 2019”, für die der Seniorenhandy-Hersteller Emporia Telecom zusammen mit der Deutschen Seniorenliga rund 500 Menschen über 60 Jahren befragte.


Die Weisheit der Alten

Wie steht es um die Großeltern? Das Bild von Opa und Oma wandelt sich. Ein Blick auf Buchtitel der vergangenen Jahrzehnte gibt da ein wenig Aufschluss. Anfang der achtziger und bis in die neunziger Jahre, als der demographische Wandel langsam ins kollektive Bewußtsein sickerte, erschienen Titel wie „Die Altersexplosion“ oder „Die Altersrevolution“ und „Kampf der Generationen“. Dann, nachdem klar wurde, dass dieser imaginäre Kampf vor allem dem Erfindungsreichtum kinderloser Journalisten entsprungen ist, die sich nicht vorstellen konnten, dass alte Leute auch Familienmenschen waren und sind, widmete man sich, so hieß es jetzt, der „Kunst des Älterwerdens“ oder der „Vielfalt des Alterns“ und natürlich immer wieder dem Alter als Wirtschaftsfaktor.


Krankenversicherung: Kosten für künstliche Befruchtung bei älterer Frau

Recht auf späte Schwangerschaft: Krankenversicherer können verpflichtet sein, auch älteren Frauen die Kosten für eine künstliche Befruchtung zu erstatten. Ein statistisch höheres Risiko, eine Fehlgeburt zu erleiden, ist allein kein Grund, die Kostenübernahme zu versagen. So hat es der Bundesgerichtshof jüngst entschieden.


Eine eigene App programmieren – was Sie unbedingt wissen sollten

Durch die Digitalisierung haben sich so viele Möglichkeiten aufgetan, um sich eine Existenz aufzubauen, dass man schon mal leicht den Überblick verlieren kann. Viele angehende Gründer wissen daher gar nicht so recht, wo sie anfangen sollen. Eine denkbare Option wäre das Programmieren einer eigenen App. Durch den Verkauf App lassen sich gute Einnahmen erzielen. Doch Sie sollten einige Dinge wissen, wenn Sie in diesem Bereich tätig werden möchten. Denn eine eigene App zu programmieren und an den Mann zu bringen, ist kein Kinderspiel.


Neue Wege bei der Bestattungs- vorsorge

Wenn ein geliebter Angehöriger stirbt, kommt auf die Hinterbliebenen oft viel Organisationsarbeit zu – obwohl sie mit ihrer Trauer schon genug zu tun haben. Immer mehr Menschen sorgen deshalb für ihre eigene Bestattung rechtzeitig vor, um ihre Lieben zu entlasten und alles nach Wunsch zu gestalten.


Wo der Schulabschluss fehlt

Wer ohne Abschluss die Schule verlässt, hat deutlich schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes zeigt, sind die entsprechenden Quoten besonders in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Ostdeutschland hoch. Vier der fünf Kreise mit den höchsten Quoten liegen im Osten, die fünf Kreise mit den niedrigsten […]


Wenn der Pikser zur Pflicht wird …

„Ich will die Masern ausrotten“ – erklärte Bundesgesundheits-
minister Jens Spahn bereits im Frühjahr. Um die dafür notwendige Impfabdeckung von 95 Prozent der Bevölkerung zu erreichen, soll zum 1. März 2020 eine Impfpflicht gegen die Virusinfektion in Kraft treten. Das Masernschutzgesetz, das aktuell im Bundestag diskutiert wird, wirft vor allem bei Eltern viele Fragen auf.


Brüchige Vorlese-Kultur

Vorgelesen zu bekommen auf dem Schoß von Mama oder Papa wirkt tiefer als es in den Wuselräumen von Kinderbetreuungseinrichtungen möglich ist. Fünfzehn Minuten Vorlesezeit täglich im heimischen Umfeld sind für Kinder Gold wert. Omas und Opas können hier hervorragend für ihre Enkel wirken. Ein schöner Start dafür wäre der 15. November! Dann ist bundesweit Vorlesetag…