--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Partnerschaft

Geschenkt ist geschenkt ?

„Geschenkt ist geschenkt“ besagt ein Rechtsgrundsatz aus Volkes Mund. „Weggenommen – in die Hölle gekommen“ ergänzt der Kindermund. Dass das nicht uneingeschränkt gilt, sagt der Bundesgerichtshof in seinem jüngsten Urteil zum Schenkungsrecht im Falle einer gescheiterten Lebensgemeinschaft. Hier die Einzelheiten:


Doppelte Haushaltsführung: Einrichtung voll absetzbar

Die Aufwendungen, die bei doppelter Haushaltsführung von gemeinsam zur Einkommensteuer veranlagten Eheleuten für Einrichtung und Hausrat für die im Inland zusätzlich genutzte Wohnung gemacht werden, sind über die Höchstbetragsgrenze von 1.000 Euro/Monat in vollem Umfang als Werbungskosten absetzbar. So entschied es der Bundesfinanzhof gegen die Finanzverwaltung.


Entenhausen liegt in Hagen

Hagen: Tor zum Sauerland. So ist die Stadt landläufig bekannt. Hagen ist aber auch Entenhausen – oder: Entenhausen liegt in Hagen. Das ist nicht allgemein bekannt. Dort, zwischen Sauerland und Ruhrgebiet liegt ein Kleinod: Heim und Werkstadt für die 2 CV. Die Ente. Genauer gesagt: hier werden rund 20 Enten in den unterschiedlichsten Roh- und Bearbeitungs- zuständen gehütet.


Pflegeheimkosten: Steuerermäßigung nur für eigene Unterbringung

Kosten für dauernde Pflege oder für die Unterbringung in einem Heim kann ein Steuerpflichtiger nur für diejenigen Aufwendungen steuermindernd geltend machen, die ihm für seine eigene Pflege oder Unterbringung entstehen. So hat es der Bundesfinanzhof entschieden.


Trennung und Ehewohnung aufgelöst: Mietkostenbeteiligung

Der aus der gemeinsamen Ehewohnung wegen Trennung ausgezogene Ehegatte muss sich bis zur Beendigung des gekündigten Mietvertrages an der Miete beteiligen. Doch muss sich der in der Wohnung so lange verbleibende Ehegatte eine fiktive Mietersparnis anrechnen lassen.


Wann Europäer das Hotel Mama verlassen

Junge Menschen bleiben heute besonders lange im Hotel Mama wohnen – dieser Eindruck entsteht beim Blick auf eine aktuelle Studie von Eurostat zum Internationalen Tag der Familie. Dem zufolge sind Europäer im Schnitt bereits 26 Jahre alt, wenn sie aus dem Elternhaus ausziehen.


“Als Mutti arbeiten ging”

Die Gleichberechtigung von Frau und Mann verkündeten BRD und DDR vor 70 Jahren, in der Lebenswirklichkeit setzte sie sich allerdings bestenfalls mühsam durch und kam in Ost und West ganz unterschiedlich zur Geltung. In der Radio-Bremen-Dokumentation „Als Mutti arbeiten ging“ erzählen drei Generationen Ost und drei Generationen West – Großmutter, Tochter, Enkelin – von ihren Erfahrungen und erläutern ebenso anschaulich wie eindringlich, in welchen Lebensbereichen sich in sieben Jahrzehnten Entwicklungen zeigten, aber auch, wo es immer wieder und immer noch keine Gleichberechtigung gibt.


Mehr Hebammen – aber vor allem in Teilzeit

Hebammen üben einen lebenswichtigen Beruf aus – trotzdem kämpfen sie mit schwierigen Berufsbedingungen. Am Internationalen Hebammentag am 5. Mai wurde weltweit auf mangelnde Versorgung, aber auch auf die Wichtigkeit der Arbeit aufmerksam gemacht werden.


Automatisierung bedroht Millionen Arbeitsplätze

18,4 Prozent aller Arbeitsplätze in Deutschland sind laut OECD Employment Outlook 2019 von Automatisierung bedroht. Damit sind Jobs gemeint, bei denen 70 Prozent der Aufgaben auch von Maschinen verrichtet werden könnten. In anderen Ländern stehen die Chancen, nicht der Automatisierung zum Opfer zu fallen, deutlich besser.


Reiche Münchner, arme Duisburger

Beim Einkommen gibt es in Deutschland noch immer große regionale Unterschiede. Laut einer aktuellen Studie der Hans-Böckler-Stiftung zeigt sich das auch in den fünfzehn größten Städten. Am höchsten ist das Einkommen der privaten Haushalte in München: Dort lag es im Jahr 2016 bei 29.685 Euro je Einwohner. Auch in Stuttgart und Düsseldorf sind die Einwohner […]