--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Weinberge, Wald, Wasser – und viele Kurven

In Karlstadt am Main starten interessante Touren für Motorradfahrer

Landschaftlich lassen die Touren durch die Karlstadter Weinberge und die Region keine Wünsche offen. Foto: djd/Tourismusverband Franken – Fränkisches Weinland/Andreas Hub

Motorradfahrer sind immer wieder auf der Suche nach Ausgangspunkten für landschaftlich reizvolle, kurvenreiche Strecken. Ein Geheimtipp ist Karlstadt am Main, 25 Kilometer nördlich von Würzburg gelegen. Hier bilden der Main und die sanfte Hügellandschaft des Fränkischen Weinlandes die Kulisse für abwechslungsreiche Touren. Sehenswert in Karlstadt sind die romanisch-gotische Stadtpfarrkirche, das historische Rathaus, die Tore und Türme der Stadtbefestigung sowie die Bürgerhäuser mit ihren Fachwerkfassaden, der im Jahr 1200 am Reißbrett geplanten Stadt. Am anderen Ufer des Mains befindet sich die Ruine der Karlsburg. Ein kleiner Aufstieg, der sich lohnt, denn von der Burgruine Karlsburg aus hat man einen schönen Ausblick auf die historische Altstadt Karlstadts.

Fränkische Küche, fränkischer Wein

Die fränkische Küche hat nach der Bikertour am Abend sowohl feine Speisen als auch deftige Gerichte zu bieten. Auf keinen Fall sollte man versäumen, einen Wein der Karlstadter Lagen zu probieren, die sowohl nationale wie internationale Preise gewonnen haben. Alle Infos und Unterkunftsmöglichkeiten gibt es unter www.karlstadt.de und unter Telefon 09353-906688. Auf der Seite www.motorradstrassen.eu/motorradtouren-spessart-karlstadt.html finden Biker vier attraktive Rundtouren mit Start und Ziel in Karlstadt. Eine der vier Touren folgt im Detail, sie bietet viel Wald, viel Fluss – und vor allem viele Kurven:

Karlstadt-Marktheidenfeld-Wertheim-Lohr-Karlstadt

Ein Geheimtipp für Motorradfahrer ist Karlstadt am Main, 25 Kilometer nördlich von Würzburg gelegen. Von hier aus kann man zu reizvollen Touren starten. Ein Geheimtipp für Motorradfahrer ist Karlstadt am Main, 25 Kilometer nördlich von Würzburg gelegen. Von hier aus kann man zu reizvollen Touren starten. Foto: djd/Tourismusverband Franken – Fränkisches Weinland/Andreas Hub

Von Karlstadt aus geht es über kurvenreiche Strecken zunächst bis nach Marktheidenfeld. Sehenswert sind die St. Laurentius-Kirche und das barocke, reich verzierte Franck-Haus mit seiner leuchtend blauen Farbe. Von Marktheidenfeld folgt man dem Main über Homburg nach Wertheim. In Wertheim mündet die Tauber in den Main. Burg Wertheim über der Stadt gehört zu den größten und schönsten Burgruinen Deutschlands. Von Wertheim folgt die Strecke noch ein Stück dem Main, dann biegt man ab in den Spessart Richtung Heimbuchenthal. Von hier lohnt sich ein Abstecher nach Schloss Mespelbrunn. Das Wasserschloss wurde im 15. Jahrhundert im Renaissancestil erbaut und war in den 50-er Jahren unter anderem Drehort des berühmten Films “Wirtshaus im Spessart” mit Liselotte Pulver. Kurvenreich geht es weiter durch den Spessart über Heigenbrücken und Partenstein bis nach Lohr mit seiner schönen Altstadt, hier gibt es zudem ein Wiedersehen mit dem Main. Auf der Etappe zwischen Lohr und Marktheidenfeld wartet noch ein besonderes Highlight auf die Biker: das malerische Hafenlohrtal mit der im Jahr 1150 erbauten Burg Rothenfels. Von Marktheidenfeld führt die Strecke dann über Karbach und Urspringen zurück an den Ausgangspunkt der Tour in Karlstadt.