Kautabak: rauchloser Tabak aus dem Schweden des 18. Jahrhunderts

Die Ursprünge des Tabakkonsums sind unklar. Es ist nicht bekannt, wie das Interesse der Menschen an dieser Pflanze begann. Bekannt ist jedoch, dass ihre Einnahme zu rituellen und medizinischen Zwecken im nahezu gesamten präkolumbianischen Amerika üblich war.

Der heute konsumierte schwedische Snus hat eine etwa 200-jährige Geschichte © Javaistan – pixabay.com

Die Ureinwohner Amerikas konsumierten Tabak in verschiedenen Formen, aber die nasale Aufnahme war die am weitesten verbreitete Praxis. Man sagt, dass das Tabakblatt eines der Geschenke war, die die indigene Bevölkerung Amerikas dem Admiral Christoph Kolumbus bei seiner Ankunft in der neuen Welt überreichte, um sich mit medizinischen Kräften zu rühmen, die sie dieser Pflanze zuschrieben fifa 19en ps4.

Kolumbus und seine Seeleute brachten die Tabakpflanze mit nach Europa, als sie zurückkehrten. In Seefahrernationen wie Spanien, Portugal, Frankreich, den Niederlanden und England verbreitete sich der Tabakkonsum schnell. Zu Beginn wurde er vor allem für medizinische Zwecke verwendet. So empfahlen mehrere Veröffentlichungen medizinischer Abhandlungen den Einsatz von Tabak zur Behandlung von verschiedenen Krankheiten libreoffice for free german.

Der Tabakkonsum an sich verbreitete sich schnell in zwei Formen, dem Schnupftabak, dessen Zentrum Frankreich war, und der Zigarette, die vor allem in England populär wurde. Es heißt, dass es der französische Botschafter in Portugal, Jean Nicot, war, der Schnupftabak in das Pariser Königshaus brachte, von wo aus er sich in ganz Europa verbreitete.

Im 18 download the bible for free. Jahrhundert kam der Kautabak auf, eine Variante des Schnupftabaks, die aus einer feuchten Tabakmischung bestand, die man in den Mund nahm, anstatt sie zu schnupfen. In einem Zolldokument aus dem Jahr 1637 wird der Kautabak in Schweden das erste Mal erwähnt.

Rauchloser Tabak kommt nach Schweden

Rauchloser Tabak wurde in Schweden bereits vorher in Form von Schnupftabak konsumiert; eine Gewohnheit, die von der französischen Aristokratie importiert worden war, aber dieses Ritual wurde nach und nach durch den Konsum von Kautabak oder Snus (ausgesprochen Snüß) ersetzt gratis mp3 downloaden van youtube.

Bereits um 1700 war die Verwendung von Kautabak und Snus in der schwedischen Aristokratie zu einem Statussymbol geworden. So wurde Snus in eleganten Dosen aus Gold präsentiert, die wie ein Kunstwerk sorgfältig behandelt werden mussten.

Im 17. und 18. Jahrhundert war Schweden das einzige europäische Land, das den Tabakkonsum förderte. Die ersten Tabakfarmen entstanden in Schonen, Gränna und Alingsås, als Jonas Alströmer, ein Pionier in Landwirtschaft und Industrie, begann, Tabak in großem Stil anzubauen kalender excel kostenlos download.

Mitte des 18. Jahrhunderts wurde bereits in etwa 70 schwedischen Städten Tabak für den Konsum an den europäischen Höfen angebaut. Im Schweden des 18. Jahrhunderts war es tatsächlich ungewöhnlich, keine Dose Snus in der Tasche zu haben.

Industrialisierung

In Schweden wurde die Herstellung von Snus zu einer Kunst und zu einer Aufgabe für Spezialisten german an agricultural simulator for free. Viele der Originalrezepte stammen aus dem späten 18. Jahrhundert, wovon einige bis heute erhalten geblieben sind. Die handwerkliche Produktion wurde bis weit ins 19. Jahrhundert hinein fortgesetzt, als die Industrialisierung bereits begann.

Die hohe Nachfrage nach Snus machte dieses Geschäft zu einer lukrativen Aktivität, und viele Hersteller begannen, in dieses Geschäft einzusteigen star citizen. Es entstanden zahlreiche Marken, von denen einige auch heute noch bestehen. Jacob Ljunglöfs Ettan zum Beispiel ist die älteste bekannte Snusmarke. Sie wurde erstmals 1822 in einer Stockholmer Fabrik hergestellt und führte bald den europäischen Markt an.

Mit der Industrialisierung wurden die Herstellungskosten nach und nach günstiger, weshalb der schwedische Snus den Schnupftabak fast vollständig ersetzte.

Rauchloser Tabakkonsum heute

Mit der Einführung der industriellen Zigarettenproduktion begann die Beliebtheit von rauchlosem Tabak weltweit zu sinken – nicht jedoch in Schweden Download windows 8 full version for free (german) 2013. Das nordische Land ist nach wie vor der weltweit größte Verbraucher von rauchlosem Tabak.

Der heute konsumierte schwedische Snus hat eine etwa 200-jährige Geschichte. Das Rezept ähnelt sehr stark demjenigen, das im 19. Jahrhundert für die Herstellung von Snus verwendet wurde. Grundsätzlich muss der Tabak getrocknet und gemahlen und dann mit Wasser, Salz und Aromastoffen vermischt werden. Schließlich wird der Snus bei hohen Temperaturen fermentiert und dann verpackt.

Die Snusproduktion erreichte 1919 mit knapp über 7.000 Tonnen einen Rekordwert, als Schweden nur etwa sechs Millionen Einwohner hatte winzip free full version german. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden amerikanische Zigaretten sehr populär, was die Beliebtheit von Snus kurzzeitig sinken ließ.

Aber die Popularität von Snus erlebte bereits in den 1970er Jahren ein Comeback, als zahlreiche Studien begannen, die gesundheitlichen Risiken des Zigarettenrauchens sichtbar zu machen. Bis heute hat die Popularität nicht mehr nachgelassen – ganz im Gegenteil. War das Snusen in vergangenen Zeiten eher eine männliche Aktivität, wählen nun auch immer häufiger schwedische Frauen die rauchlose Alternative.

Das weltweite Volumen von Snus wird für 2020 auf 1,242 Mrd herunterladen. USD geschätzt und soll in den kommenden Jahren um 11,3 % jährlich auf 2,362 Mrd. USD im Jahr 2027 ansteigen.

Auf diesem Markt ist Schweden nach wie vor der bei weitem größte Produzent und Verbraucher mit einem Anteil von etwa 70 % am Weltabsatz und 80 % am europäischen Markt.

Der Markt für rauchlose Tabakerzeugnisse scheint eine vielversprechende Zukunft zu haben, da immer mehr Raucherinnen und Raucher auf der Suche nach einem Übergangsprodukt zur Entwöhnung suchen, damit das Aufhören leichter wird. Ein Beispiel dafür ist Schweden, das Land mit der niedrigsten Raucherquote in ganz Europa.