--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Reisen und Touren

Das Smartphone wird zum Reiseführer

Nordsee statt Mittelmeer: Viele Bundesbürger planen für 2020 einen Urlaub im eigenen Land. Das Smartphone ist dabei ein unverzichtbarer Begleiter – erst recht, da in der aktuellen Situation das bargeldlose Zahlen und elektronische Tickets den Vorzug erhalten.


Entschleunigen mit Moselblick

Das Ferienland Bernkastel-Kues ist ein schönes Reiseziel für eine erholsame Herbstauszeit. Die Region ist bekannt für ihr sonnenreiches Klima und die steilen Mosel-Weinberge erstrahlen zu dieser Jahreszeit in den buntesten Farben. Entschleunigen geht dort wie von selbst – bei einer Schifffahrt auf der Mosel ebenso wie beim Ausruhen auf Sinnesbänken entlang der abwechslungsreichen Wanderwege oder beim Wandern – etwa auf dem Kueser Plateau.


Deutsche Bahn investiert 26 Millionen Euro in neue Oberleitungen

In den NRW-Sommmerferien erneuert die Deutsche Bahn auf dem Streckenabschnitt Zwischen Köln und Bonn die aus den 1950er Jahren stammende Oberleitung. 25 Kilometer Oberleitungsanlagen, Investitionen von 26 Millionen, Rückbau der Altanlagen schafft Platz für wichtige Diditalisierungsprojekte. Seit Januar hatte die DB die Fundamente für 320 neue Oberleitungsmasten gebaut und aufgestellt.


Schöne Aussichten für Radler und Wanderer

Am Strand geht es ruhiger zu als in der trubeligen Hauptsaison – dafür zeigt sich die Ostsee oft schon in ihrer ganzen Kraft: Der Herbst ist also eine ideale Gelegenheit für eine Reise nach Fehmarn. Auf der einzigen Ostseeinsel Schleswig-Holsteins wechseln sich Naturstrände, Binnenseen und Steilküsten ab, im Landesinneren locken Felder und Wiesen.


Radeln mit Sommer, Sonne, Strand und See

Sommer, Sonne, Strand, Rad und – See! Der größte Österreichs nämlich und dazu noch der vom strengen ADFC aus Deutschland höchst dekorierte Radweg der Alpenrepublik sowie 14 weitere bestens beschilderte Erlebniswege für Pedalritter und -ritterinnen! Es gibt wohl keine schlagenderen Argumente für einen erholsamen und trotzdem sportlichen Urlaub am Neusiedler See. Dazu kommen die unbeschreibliche Landschaft in der pannonischen Tiefebene sowie am Leithagebirge, die Kulinarik und – natürlich – der Wein.


Überraschend erfrischend

Pfälzer Meeresluft? Gibt es. Im Wald baden? Geht hier. Glitzernde Bäche? Gurgeln hier. Wohltuender Schatten? Gibt es – ausreichend. Abkühlung an heißen Tagen verheißen in der Pfalz nicht nur Schwimmbäder oder Badeseen. An der Deutschen Weinstraße -Mittelhaardt- lassen sich die heißen Tage auch so gut aushalten. Und dabei erfährt man eine Menge Wissenswertes oder kann im wahrsten Sinne des Wortes einfach mal durchatmen.


Weit blicken und aktiv genießen

Viele Deutsche möchten in der aktuellen Situation lieber in heimischen Gefilden bleiben. Wer seine Freizeit gerne an der frischen Luft und in schöner Natur verbringt, findet in der oberfränkischen Region Obermain-Jura viel Platz zum aktiven Erholen. Der Main fließt hier durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Zwischen Feldern, Wiesen, bewaldeten Kuppen und schroffen Felsen schmiegen sich malerische fränkische Dörfer, barocke Schlösser und Kirchen.


Ausgezeichnet wandern im Teutoburger Wald

Wohin des Weges? Durch dichte Wälder zum berühmten Hermannsdenkmal oder den mystischen Externsteinen? Entlang kleiner Pfade zu Wildgehegen, Teichen und grünen Parkanlagen? Im Teutoburger Wald fällt die Wahl nicht leicht. Die Mittelgebirgslandschaft am Übergang zur Norddeutschen Tiefebene ist wie geschaffen für einen Wanderurlaub.


Genussurlaub mit Grenzgängern und Herrgotts- bescheisserle

Die abwechslungsreiche Wein-, Wald- und Hügellandschaft des Kraichgau-Stromberg ist wie geschaffen für einen Genussurlaub. In der Region im Südosten des Rhein-Neckar-Dreiecks treffen mit Baden und Württemberg gleich zwei Weinbaugebiete zusammen. Welche der regionalen Tropfen und Spezialitäten zum persönlichen Favoriten werden, finden Gäste am besten beim Einkehren in den vielen urigen Besenwirtschaften, historischen Wirtshäusern und schönen Weingütern heraus.


Keramik ist Kulturgeschichte

Egal ob Blumen, Streifen oder Goldrand, bei der Auswahl von Essgeschirr verwendet manch einer große Sorgfalt. In vielen Familien ist das gute Service seit Generationen in Gebrauch und Teil der persönlichen Tischkultur. Eine lange Tradition in der Porzellanherstellung hat beispielsweise Seltmann Weiden, dessen Ursprung bis 1910 zurückreicht.