--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Leben und Wohnen

Mit Hörgerät der Demenz vorbeugen

Wer gut hören kann, bleibt mit hoher Wahrscheinlichkeit im Alter länger geistig fit – dieser Zusammenhang konnte jetzt in einer neuen großen Studie aus Taiwan bestätigt werden. Die umfangreiche Untersuchung über elf Jahre mit Gesundheitsdaten von 16.000 Teilnehmern zeigt, dass Menschen mit Hörverlust ein 50 Prozent höheres Risiko haben, an Demenz zu erkranken.


Einbruchsversuche im Minutentakt

Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche sprunghaft an. Rund die Hälfte fällt auf die Monate zwischen Oktober und Januar. Etwa alle drei Minuten versucht ein Dieb einen Einbruch. Als wirksames Mittel, sich vor dem unliebsamen Besuch zu schützen, haben sich Alarmanlagen erwiesen. Vor allem, wenn zuverlässige elektronische Sicherheitstechnik mit mechanischer kombiniert wird.


Nachbarschaftsrecht: Anspruch auf Baumrückschnitt

Kommt es zu einer Beeinträchtigung des Grundstückes durch Laub-, Nadel oder Zapfenfall von herüberragenden Baumästen des Nachbargrundstückes, so hat der davon betroffene Nachbar einen Anspruch auf Baumrückschnitt. Dabei kommt es nicht auf eine eventuelle Ortsüblichkeit durch den Laubfall an. So entschied es der Bundesgerichtshof.


Ist Deutschland laut und dreckig?

Rund 28 Prozent der Menschen in Deutschland fühlen sich laut einer aktuellen Eurostat-Umfrage in ihrem Wohnumfeld durch Verkehrs- oder Nachbarschaftslärm belästigt. Ein Viertel der Bevölkerung nimmt außerdem Verschmutzung oder andere Umweltbelastungen durch Industrie, Straßen- oder Flugverkehr im Wohnumfeld wahr. Im Vergleich mit dem EU-Durchschnitt scheint Deutschland also überdurchschnittlich Deutschland laut und dreckig zu sein. Da […]


Das gute Körpergefühl zählt

Stockende Verdauung? Gerade bei Frauen scheint hier ein spezieller Aspekt eine erhebliche Rolle zu spielen: Der Gang zur Toilette ist für sie mitunter ein Tabuthema und mit Schamgefühlen verbunden. Vielen von uns ist es unangenehm, über den Stuhlgang zu sprechen oder außerhalb der heimischen vier Wände auf die Toilette zu gehen.


Das Smartphone wird zur Selbst- verständlichkeit

Chats und Videotelefonate sind kein Privileg der Jugend. Im Gegenteil: Für zwei von drei Senioren sind die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation längst selbstverständlich geworden. Das Smartphone hilft ihnen dabei, mit Familie und Freunden in regem Kontakt zu bleiben.


Nachhaltigkeit vs. Gemütlichkeit – Wie passen SUVs in unsere urbanen Lebensräume?

Die Deutschen lieben ihre SUVs! Die leistungsstarken Fahrzeuge können mit ihrer ungeheuren Kraft Wohnmobile durch Gebirge ziehen und dem Fahrer dabei den Komfort eines ganzen Sofas bieten. Außerhalb wilder Natur, im urbanen Raum, werfen die ausladenden Zugmaschinen jedoch immer mehr Fragen auf. Wir befinden uns mitten in einer Klimaschutzdebatte, die Rufe nach sauberen Innenstädten werden stetig lauter.


Arbeitsrecht: Feiertagsvergütung für Zeitungszusteller

Eine Klausel im Arbeitsvertrag, die einerseits bestimmt, dass ein Zeitungszusteller die Abonnenten täglich von Montag bis Samstag beliefern muss, andererseits aber, dass Arbeitstage nur diejenigen Tage sind, an welchen die Zeitung im Zustellgebiet erscheinen, ist unzulässig. Denn eine solche Bestimmung verstößt gegen den Grundsatz der Unabdingbarkeit des Anspruches auf Zahlung des Arbeitsentgeltes an Feiertagen. So hat es das Bundesarbeitsgericht entschieden.


Richtig oder falsch? Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Muss ich mein Essen wirklich nicht zahlen, wenn der Kellner die Rechnung nicht bringt? Hat bei einem Auffahrunfall tatsächlich immer der auffahrende Fahrer Schuld? Im Gesetzes-Dschungel kursieren viele Gerüchte und Halbwahrheiten. Doch was stimmt wirklich und was ist juristisch gesehen Unfug? In der nachfolgenden Info klären wir über die häufigsten Rechtsirrtümer auf.


Mietrecht: Härtefall bei Mieterhöhung nach Modernisierung

Mieter, die sich nach Modernisierungsarbeiten am Haus die Miete nicht mehr leisten können, dürfen vom Vermieter nicht einfach auf eine kleinere Wohnung verwiesen werden. Neben der Größe der Wohnung muss auch die langjährige Verwurzelung des Mieters im Rahmen einer Härtefallabwägung zugunsten des Mieters berücksichtigt werden. Das entschied jetzt der Bundesgerichtshof (BGH).