--- Anzeige ---
WebHosting von Host Europe

Investments im Jahr 2019

Auch das Jahr 2019 hat wieder einige spannende Investmentmöglichkeiten zu bieten. Doch für welche soll man sich entscheiden? Soll man mehr wagen oder verlangen die Zeiten eher nach vorsichtigen Wertanlagen? Wir sind der Sache nachgegangen.

Das Jahr 2019 reiht sich ein in nahezu ein gesamtes Jahrzehnt, in dem die Kurse an den Börsen eigentlich nur eine Richtung gekannt haben: nach oben. Die große Frage ist hierbei, wie es genau weitergehen wird. Obwohl zahlreiche Analysten vor einer Verlangsamung des weltweiten Wirtschaftswachstums warnen, entwickeln sich die wichtigsten Aktienindizes aktuell weiterhin recht positiv. Aber welches sind nun die interessantesten Investments 2019?

Aktien – Was folgt auf die besten Jahre seit langer Zeit?

Die Jahre 2017 und 2018 waren für Investoren, die ihr Geld hauptsächlich in Aktien anlegen, äußerst erfreulich. Die Indizes stiegen nahezu überall, egal ob Dax oder Dow Jones. Reihenweise fielen neue Rekorde. Viel spricht dafür, dass dies auch so weitergehen wird, wenn auch in weniger dynamischer Form als in den letzten Jahren. Die sich abkühlende Wirtschaft hat den ein oder anderen Investor doch vorsichtig werden lassen.

Vor allem in der Industrieproduktion vermutet man eher eine Abkühlung, wohingegen in neuen Branchen wie der Halbleiterbranche oder bei Technologieaktien wie Apple oder Facebook die Chancen eher etwas besser stehen. Insgesamt darf man in diesem Sektor vorsichtig optimistisch sein.

Anleihen und Edelmetalle – Ist die Zeit für Vorsicht gekommen?

Wenn die Märkte überhitzen, dann lohnt es sich meist, auf eher konservative Wertanlagen zu setzen. So wie etwa Staatsanleihen. Denn diese haben sich auch in Krisenzeiten als sicherer Hafen für das eigene Kapital erwiesen. Wenn man also davon ausgeht, dass die wirtschaftliche Abkühlung, die von vielen Experten prognostiziert wird, sich deutlicher auf die Märkte auswirken wird als angenommen, dann könnten Anleihen die Antwort sein. Ähnliches gilt für Gold und Silber. Denn diese beiden Edelmetalle sind in den meisten Fällen die großen Profiteure gewesen, wenn sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verschlechtert haben.

Nicht zuletzt könnte Europa für eine solche Situation sorgen. Denn mit dem Brexit schwebt ein Damoklesschwert über der EU, welches einige Unklarheiten bringt. Aktuell ist völlig unvorhersehbar, wie sich der Austritt Großbritanniens aus der EU auf die Wirtschaft und den Euro auswirken wird.

Investmentberater – Worauf achten?

Grundsätzlich ist es in Zeiten wie diesen wohl nicht unklug, sich Meinungen von Investment-Experten einzuholen. Denn diese haben meist mehr Erfahrung bei der Gewichtung von Portfolios in wirtschaftlich unklaren Zeiten. Allerdings ist es oft schwierig, die wirklich guten Berater ausfindig zu machen. Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass die Experten einen guten Schnitt aufweisen. Denn wer in der Vergangenheit erwiesen gut investiert hat, der wird dies wohl auch in Zukunft tun. In jedem Fall braucht man allerdings zum Handeln ein Depot, und hierfür findet man auf https://depotvergleich.com/ eine gute Übersicht.

Insgesamt ist es nicht so einfach, die aktuelle Marktsituation richtig einzuschätzen. Nach einigen sehr lukrativen Jahren an den Finanzmärkten scheint sich aktuell die Wirtschaft abzukühlen – eine Situation, die meistens eher magere Jahre an den Börsen gebracht hat. Um die Situation am besten einzuschätzen, holt man sich am besten die Meinung mehrerer Investment-Berater ein.

Sepp Spiegl