--- Anzeige ---
WebHosting von Host Europe

Kürbiskernsuppe mit Kurkuma

Weltweit gibt es mehr als 800 verschiedene Kürbisgewächse. Davon sind rund 20 Sorten nicht zum Verzehr geeignet. Sie werden als Zierkürbisse bezeichnet und sind giftig. Kein anderes Gemüse ist so reich an Ballaststoffen und Vitalstoffen wie der Kürbis. Spezielle Ölkürbisse liefern die gesunden Kürbiskerne, die nicht nur als Nahrungsmittel sondern auch als Heilmittel gelten. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind unter anderem gut für Niere und Blase. Sie sollen darüber hinaus auch bei Arthritis und Entzündungen helfen. Die Kraft der Kürbiskerne kann auch in einer leckeren Kürbiskernsuppe genutzt werden. Kürbiskerne gelten als reichste pflanzliche Quelle für Zink. Zink ist ein wichtiges Spurenelement und muss mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden. Ein Zinkmangel kann zu Haarausfall und langsamen Haarwachstum sowie allgemeiner Unlust und Depression führen.

Feine Kürbiskernsuppe mit Kurkuma – so gelingt Ihnen die Zubereitung

Für die Kürbiskernsuppe benötigen Sie folgende Zutaten:

-250 Gramm Hokkaido Kürbis
-250 Milliliter Gemüsebrühe
-1 Süßkartoffel
-1 Apfel
-1 kleine Zwiebel
-1 Esslöffel Kürbiskernöl
-1 Esslöffel Olivenöl
-2 Teelöffel Kurkuma
-50 Milliliter Kokosmilch
-50 Gramm Kürbiskerne
-Meersalz
-frischer Pfeffer aus der Mühle

Vorgehensweise:
Halbieren Sie den Hokkaido Kürbis und säubern Sie ihn. Der Kürbis muss nicht geschält werden. Das Fruchtfleisch mit Schale in grobe Stücke schneiden. Die Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Apfel halbieren, die Kerne entfernen und anschließend den Apfel schälen. Den Apfel nun ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln.In einem großen Topf das Olivenöl leicht erhitzen und Kürbis, Süßkartoffel und Zwiebelstücke darin andünsten. Danach die Apfelstücke dazugeben und alles gut verrühren. Mit der Brühe auffüllen und die Suppe bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis alles Gemüse weich ist. Kokosmilch und Kurkuma hinzufügen und vom Herd nehmen. Mit einem Stabmixer die Suppe cremig pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kürbiskerne so lange in einer kleinen Pfanne ohne Fettzugabe rösten, bis sie schön duften. Vor dem Anrichten wird die Kürbiskernsuppe schaumig geschlagen. Ist sie zu dick, können Sie einfach etwas Brühe oder Wasser hinzugeben. Die Kürbiskernsuppe in die Suppenteller geben. Etwas Kürbiskernöl darüber träufeln und einige Kürbiskerne dazugeben. Die schmackhafte und gesunde Suppe sollten Sie schön heiß genießen.

Kurkuma ist auch als Gelbwurz bekannt und verleiht dem Gericht eine schöne gelbe Farbe. Die Pflanze aus Südasien enthält ätherische Öle, Stärke sowie den natürlichen Farbstoff Curcumin.
Der Hokkaido Kürbis stammt aus Japan und hat eine mehlige Konsistenz. Seine Schale kann bedenkenlos gegessen werden. Er hat mit Schale sogar ein besseres Aroma als ohne.

Sepp Spiegl                            Titelfoto: www.pixabay.de