--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Hügelland mit viel Kultur

Auf Entdeckungsreise in der Ferienregion Kraichgau-Stromberg

Land der 1000 Hügel – so wird die Ferienregion Kraichgau-Stromberg genannt. ©djd/Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V./C. Götze

Land der 1000 Hügel, badische Toskana, Land der Burgen und Schlösser: Die Beinamen sagen schon alles. Der Kraichgau-Stromberg im Südosten des Rhein-Neckar-Dreiecks ist eine Region mit vielen Vorzügen. Kontrastreiche Landschaften laden zu aktiven Entdeckungstouren ein. Es locken kulturelle Highlights und genussvolle Weinmomente.

Weltkulturerbe Kloster Maulbronn

Wer sich auf eine Kulturreise begeben möchte, kommt an einem Kleinod nicht vorbei: dem Unesco-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn. Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft gilt es als die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen. Die Zisterzienser begannen Mitte des 12. Jahrhunderts mit dem Bau – über die Jahrhunderte entstand eine riesige Klosterstadt. Schwer fällt die Auswahl bei den vielen sehenswerten Burgen und Schlössern in der Region. So ist etwa Schloss Bruchsal berühmt für sein eindrucksvolles Treppenhaus von Balthasar Neumann und sein festlich barockes Ambiente. Neben den Prunkräumen können Besucher dort zwei Museen besichtigen: das Deutsche Musikautomaten-Museum mit seiner außergewöhnlichen Sammlung selbstspielender Instrumente und das Städtische Museum Bruchsal.

Kloster Maulbronn ©wiki-H.Zell

Besuch im Zuckerbäcker-Museum

Überhaupt bietet das Hügelland eine überraschend hohe Zahl an Museen. In Kraichtal-Gochsheim beispielsweise liegt das erste Deutsche Zuckerbäcker-Museum. Spannend auch das Schwäbische Schnapsmuseum in Bönnigheim, wo man alles über die Geschichte des gehaltvollen Destillats erfährt. Literaturinteressierten sei das Faust-Museum in Knittlingen sowie in Bönnigheim das Museum Sophie La Roche empfohlen. Formel-Eins-Fahrzeuge, Lokomotiven oder die begehbare Concorde kann man wiederum im Technikmuseum in Sinsheim bestaunen. Weitere Tipps gibt es unter www.kraichgau-stromberg.de.

Kleinstadtperle Bretten

Schloss Bruchsal ist das einzige fürstbischöfliche Barockschloss am Oberrhein. ©djd/Kraichgau-Stromberg Tourismus e.V.

Daneben laden prächtige Fachwerkjuwelen wie Eppingen, Besigheim und Vaihingen an der Enz zu Stadtspaziergängen ein. Eine wahre Kleinstadtperle ist Bretten, das vielen durch das alljährliche historische Peter-und-Paul-Fest bekannt ist. Bei einem Rundgang fällt der Marktplatz mit seinen schönen Fachwerkhäusern auf, ebenso wie die vielen charmanten Cafés, Restaurants und Geschäfte. Lohnenswert: ein Aufstieg auf den Pfeifferturm. Die Aussichtsplattform bietet einen tollen Ausblick auf die Stadt. Wer noch Zeit mitbringt, sollte das Melanchthonhaus besuchen – das zweitgrößte reformationsgeschichtliche Museum in Deutschland. So richtig rund wird die Kulturreise aber erst mit der Einkehr in einer gemütlichen Besenwirtschaft. Schließlich ist der Kraichgau-Stromberg für seine Spitzenweine bekannt.