--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Die besten Glücksspielstätten in Asien

Casinos in Macau © wiki

Das Glücksspiel hat in Asien eine lange Tradition. Dementsprechend existieren zahlreiche Orte, welche für ihr Spielangebot bekannt sind und sowohl die heimische Bevölkerung als auch Touristen aus dem Ausland anziehen. Doch was sind Asiens beliebteste Spielestätten,deren Attraktivität auch eine weite Anreise rechtfertigen?

Beim Thema Glücksspiel in Asien führt wohl kein Weg an der Stadt Macau vorbei. Hier wurde das Spielen bereits vor etwa 170 Jahren legalisiert, als Macau noch eine unabhängige Kolonie Portugals war. Viel hat sich seitdem verändert und Macau gehört inzwischen China an, wenngleich es sich um eine Sonderverwaltungszone handelt, auf die das Glücksspielverbot des chinesischen Festlands nicht zutrifft. Neben Las Vegas ist Macau zudem die wohl bedeutendste Spielstadt der Welt, die ihr amerikanisches Vorbild 2007 in Sachen Jahresumsatz sogar überholen konnte. Letzterer beläuft sich auf beachtliche 40 % des BIP von Macau, was die Glücksspielbranche zum wichtigsten Sektor der dortigen Wirtschaft macht. Im Zentrum stehen dabei die 38 Casinos, welche geschlossen über eine staatliche Lizenz verfügen und alle gängigen Tisch- und Slotspiele anbieten. Gleichzeitig ist Macau auch bekannt für seine Pferderennen auf der landeseigenen Rennstrecke. Während all diese Rahmenbedingungen und Kennzahlen vielversprechend anmuten, bleibt aber dennoch festzuhalten, dass die digitale Revolution auch an den landbasierten Casinos Macaus nicht spurlos vorbeizieht. So fielen die Einnahmen 2019 auf einen Tiefstand über die letzten drei Jahr, während der Markt in Nachbarländern weiterhin zweistellig wuchs.

Marina-Bay-Sands-Casino

Des Weiteren konnte sich auch Singapur in den letzten Jahrzehnten im Glücksspielmarkt etablieren und bietet dem Spieler viele Optionen. Die bekannteste ist das Casino Marina Bay Sands , das sich gemäß seines Namens an einem Strand befindet und dem Spieler allein schon aufgrund seiner Lage und Architektur ein einzigartiges Spielerlebnis bietet. Das Marina Bay Sands verfügt über beachtliche 500 Tische und über 1500 Slots. Die Spieler finden wiederum im angeschlossenen Hotel auf den 55 Etagen Unterkunft und profitieren dabei auch von unzähligen luxuriösen Zusatzangeboten, etwa der Aussichtsplattform Sky Park oder Wellness Angeboten.

Doch auch die Philippinen haben einiges zu bieten und sind nicht nur für die Vergabe von Online Spiellizenzen bekannt. Stattdessen sind an dieser Stelle auch die in Manila gelegenen Resorts World Manila und Solaire Resort and Casino zu nennen. Letztere gilt
inzwischen als die bedeutendste Spielstätte auf den Philippinen und befindet sich in direkter Nähe zum Strand. Das Spielangebot umfasst wiederum über 1600 Slotmaschinen und etwa 350 Tische, was für die Gäste aus den 800 Zimmern mehr als ausreichend ist.

Daneben bietet Asien Glücksspielern auch noch einige Geheimtipps, etwa die Resorts Worlds Kette. Diese unterhält Spielstätten in vielen Orten Asiens, darunter auch Malaysia, Südkorea und Singapur. Das Casino in Malaysia ist dabei der bekannteste Vertreter der Kette und wurde bereits 1965 eröffnet. Heute können Spieler auf etwa 20.000 m2 Spielen und in einem der sieben angeschlossenen Hotels übernachten. In der Vergangenheit war sogar ein Freizeitpark direkt an die Hotelkomplexe angeschlossen, der aufgrund eines Rechtsstreits aktuell jedoch noch geschlossen ist. Es wird aber davon ausgegangen, dass der Park in naher Zukunft wieder eröffnet wird.

Asien bleibt demnach eine attraktive Region des Glücksspiels, die zudem über ihre ganz eigene Tradition verfügt. Spieler sollten deshalb nicht nur an Las Vegas denken, sobald ein entsprechender Urlaub geplant wird oder an Online Casinos und einen Casumo Bonus, sollte die Urlaubskasse nicht gut gefüllt sein. Schließlich bietet Asien neben dem aufgezeigten Angebot auch günstige Hotelpreise und ein attraktives Klima, das das Spielen in Strandnähe noch attraktiver macht.

Sepp Spiegl