--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Gesellschaft

Video

Dave Edmunds wurde Mitte der 1960er Jahre als Frontmann der Gruppe Love Sculpture bekannt. Die Gruppe spielte Blues, aber auch Stücke „klassischer“ Komponisten wie Aram Chatschaturjans Säbeltanz oder Georges Bizets Farandole. Es war Shakin’ Stevens & the Sunsets’ damaliger Manager Paul Barrett, der Edmunds den Rock’n’Roll nahebrachte. 1969 begann er Soloplatten aufzunehmen, auf denen er oft die meisten Instrumente selbst spielte. Er hatte großen Erfolg mit der Neuauflage altbekannter Rock’n’Roll-Stücke.


Alles außer gewöhnlich

Einen Sensationserfolg legten die Drehbuchautoren Eric Toledano und Olivier Nakache 2011 mit „Ziemlich beste Freunde“ hin. Die Art und Weise, wie dieses köstlich humorvolle und gefühlvolle Stück in den letzten Jahren Nachahmer fand, ist ein Beleg, wie Behinderung auch filmisch erzählt werden kann. Jetzt haben die beiden nachgelegt. Im angelaufenen Film „Alles außer gewöhnlich“ stehen Autisten im Mittelpunkt der Story – Grenzerfahrungen mit eingeschlossen. Auch hier liefert eine wahre Geschichte die Inspiration.


Wo der Schulabschluss fehlt

Wer ohne Abschluss die Schule verlässt, hat deutlich schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Statistischen Bundesamtes zeigt, sind die entsprechenden Quoten besonders in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Ostdeutschland hoch. Vier der fünf Kreise mit den höchsten Quoten liegen im Osten, die fünf Kreise mit den niedrigsten […]


Nachbarschaftsrecht: Anspruch auf Baumrückschnitt

Kommt es zu einer Beeinträchtigung des Grundstückes durch Laub-, Nadel oder Zapfenfall von herüberragenden Baumästen des Nachbargrundstückes, so hat der davon betroffene Nachbar einen Anspruch auf Baumrückschnitt. Dabei kommt es nicht auf eine eventuelle Ortsüblichkeit durch den Laubfall an. So entschied es der Bundesgerichtshof.


Rezept der Woche

Das Schnitzelfleisch nehmen wir vom Schlögel, von der Schale. Sie ist mager, sehnenfrei und bedingt durch Form und Faserung das ideale Stück für ein perfektes Schnitzel. Auch das Fricandeau ist ein sehr gutes Schnitzelfleisch.


Arabica in Afrika

Die Kaffeeernte ist vorbei. Fast. Denn noch hängen einige Nachzügler grünroter Kaffeebohnen am Strauch, in denen sich das Licht der Morgensonne sanft bricht. Schon ist Rosa zur Stelle, die ihre vierzig Kaffeesträucher hütet wie ihren Augapfel. Bedeuten sie doch für sie einen nicht geringen Anteil ihrer beruflichen Existenz, die sie dem Boden um ihr bescheidenes Wohnhaus täglich abringen muss.


Essen, ohne rot zu werden

Schwere Braten, dampfender Glühwein, würzige Eintöpfe – in der kalten Jahreszeit steigt der Appetit auf deftige Speisen, die so herrlich durchwärmen. Für Rosacea-Patienten sind gerade diese Gerichte allerdings oft ungünstig. In Deutschland leiden rund zehn Millionen Menschen an dieser chronischen Hautkrankheit.


Dolce Vita für kalte Tage

Unser Alltag ist oft von Stress und Hektik geprägt. Um dem zu entkommen, ist es wichtig, immer wieder mal innezuhalten und sich auf die schönen Momente zu besinnen. Da kommt ein wenig Dolce Vita genau richtig. Die Italiener leben uns das schon seit Jahrzehnten vor: Gelassenheit, Ruhe, gute Laune – und gutes Essen.


Vorboten der Bergweihnacht

Mit der Wucht einer Naturgewalt zeigen wilde Gestalten der politischen Korrektheit alljährlich die Zähne. Die Hölle auf Betriebsausflug? Fast so, als hätten sich die Schlünde der Unterwelt auf ein geheimes Kommando hin geöffnet und Rotten illustrer Gestalten ausgespuckt. Eigens dazu ins Diesseits berufen, um mit Furcht erregendem Aussehen und Ohren betäubendem Lärm den ihnen begegnenden Menschen einen gehörigen Schrecken einzujagen. Mit ihren wüst dreinblickenden Augen, ihren gefletschten Zähnen und ineinander verwachsenen Hörnern. Gerade so, als habe sich der Leibhaftige mit seiner Entourage persönlich hierher auf den Weg gemacht.


Ist Deutschland laut und dreckig?

Rund 28 Prozent der Menschen in Deutschland fühlen sich laut einer aktuellen Eurostat-Umfrage in ihrem Wohnumfeld durch Verkehrs- oder Nachbarschaftslärm belästigt. Ein Viertel der Bevölkerung nimmt außerdem Verschmutzung oder andere Umweltbelastungen durch Industrie, Straßen- oder Flugverkehr im Wohnumfeld wahr. Im Vergleich mit dem EU-Durchschnitt scheint Deutschland also überdurchschnittlich Deutschland laut und dreckig zu sein. Da […]