--- Anzeige ---
WebHosting von Host Europe

Fotostrecken

Stadt aus der Retorte

Ägypten bietet den Besuchern heute mehr als seine beeindruckende Geschichte, seine Prachtbauten und Nilkreuzfahrten. Denn unablässig hat sich in den letzten Jahrzehnten ein Teil des Besucherinteresses auf das Westufer des Roten Meeres verlagert, wo sich der nahezu immerwährende Sonnenschein für sonnenhungrige Europäer besonders gut nutzen lässt. Und dies in einem „Leben wie es sein sollte“? So suggeriert es das Motto von El Gouna, jener Kunststadt aus dem Wüstensand, die sich seit ihrer Gründung vor nunmehr dreißig Jahren zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt hat.


Die Macht der Mythen

Toulouse verdankt seinen Beinamen “Ville rose” (rosafarbene Stadt) den hier verwendeten Ziegeln. Diese Ziegel heißen im Midi-Toulousain “Brique foraine” und führen ein antikes Erbe bis heute fort. Sie verleihen den Fassaden warme Farben, von sanftem Rosa bis hin zu leuchtendem Orange. Die Stadt ist ein touristischer Fixpunkt im Herzen des französischen Südwesten. Toulouse lädt Sie ein, seine zweitausendjährige Geschichte zu entdecken: gestern noch Hauptstadt der Westgoten, heute Hauptstadt der Aeronautik und der Weltraumfahrt.


Holiday im Eis

Ist das nicht ein Bild für die Götter? Wenn eine von blühendem Grün überzogene Landschaft am Horizont verschmilzt mit den gezackten Gipfeln einer Gebirgskette, auf der puderzuckriger Neuschnee seine nächtlichen Spuren hinterlassen hat. Und die davor sich ausbreitende Ebene zerteilt wird von einem Fjord, auf dem vom Salzwasser fantasievoll zurechtgestutzte Eisberggiganten in strahlendem Weiß dem offenen Meer entgegen treiben. Und wenn schließlich im Vordergrund ein von vulkanischer Bodenheizung aufgewärmtes Wasserbecken bei angenehmer Körpertemperatur dampfend für unerwartete Badefreuden sorgt und dadurch das Wohlbefinden an Leib und Seele auf die Spitze treibt. Ohne Übertreibung ist dies ein Ort, der es als wahrscheinlich erscheinen lässt, dass ihn einst auch die nordischen Götter nach Erledigung ihrer jeweiligen Amtsgeschäfte zur Entspannung für sich zu nutzen wussten.


Zärtliches Lächeln und heilende Hände

Vietnam Reisen waren noch nie so beliebt wie die letzten Jahre- Spätestens seit die Halong Bucht zum Weltkulturerbe ernannt wurde versinnbildlichen die aus dem Wasser ragenden Karstfelsen die Naturschönheiten des Landes und sind fester Bestandteil für jeden Vietnam Urlaub. Doch diese Abstraktion wird den tollen Sehenswürdigkeiten und interessanten Städten, Kulturen und der bewegenden Geschichte die man während einer Vietnam Rundreise kennen lernen kann nicht gerecht. Das Land hat so viel mehr zu bieten und ist ein Garant für eine spannende und interessante Reise! Touristisch noch nicht so überlaufen (abgesehen von vielleicht eben der schönen Halong Bucht) aber trotzdem sehr gut erschlossen ist eine Vietnam Reise leicht individuell zu planen und zudem recht günstig


Die Nebelwelt der Gorillas

Wie einst die Nilquellen, üben heute die Nationalparks Ruandas eine magische Anziehungskraft aus. „Hier kriegt keiner was geschenkt!“ Lässt sich aus dem übermütigen Krächzen der Nashornvögel nicht sogar eine gehörige Portion Schadenfreude heraushören? Deutlich erkennbar sitzen sie im Geäst eines ausladenden Baumriesen im Trockenen und blicken aus ihrer erhöhten Position federschüttelnd herab auf den regennassen Urwaldboden. Auf eine kleine Schar seltsamer Wesen im Gänsemarsch, denen ein glitschiger Schlammbelag auf ihrem feuchten Pfad höchste Aufmerksamkeit abverlangt.


Zur Quelle des Impressionismus

„Und es ward Licht!“ Schon hat es mit seinen hellen Strahlen die Spitze des Eiffelturms erreicht, der am frühen Morgen noch etwas schlaftrunken nach Orientierung sucht. Doch immer weiter gleitet das Sonnenlicht am mächtigen Stahlgerüst herab, bis es auch das Marsfeld erreicht hat, das dem Koloss einst als Standort zugewiesen wurde. Wie ein Zeigefinger Gottes steht er nun da, seine gigantischen Stahlträger dreihundert Meter hinauf in den blauen Himmel gereckt.


Außenposten der Milchstraße

Ein „Starlight-Exzess“ am nächtlichen Sternenhimmel? Keine andere Bezeichnung wäre passender für das ungewöhnliche Naturschauspiel, das die Besucher der kleinen Kanareninsel La Palma nach Sonnenuntergang erwartet. Denn dann beginnt die Zeit eines Sternenzaubers, wie er in dieser unglaublichen Intensität nur selten auf der Welt zu beobachten ist. Gerade so, als hätte der Große Wagen schwungvoll eine imaginäre himmlische Feuerstelle durchfahren und dabei das gesamte Firmament mit einem sprühenden Funkenregen überschüttet.


Symptome des Tulpenfiebers

„Tausend rote, tausend gelbe …“ Die Sprache der Blumen zeichnet sich aus durch einen hohem Symbolwert. Dies trifft besonders zu bei persönlichen Herzensanliegen. Denen können sie zuweilen glaubhafter Ausdruck verleihen als das gesprochene Wort es vermag. Machte diese Erfahrung nicht bereits Suleyman der Prächtige, einer der mächtigsten Sultane im Topkapi-Palast am Bosporus?


Castelsardo

Malerisch klebt der kleine Küstenort hoch über dem Meer an einem Felsen. Wenn man abends noch ein wenig entspannen möchte, wird man mit einer herrlichen Aussicht
auf den Golfo dell’ Asinara verwöhnt.


Alghero, die Perle Sardiniens

Die Costa Smeralda mag mit ihren Stränden und Bettenburgen pauschaltouristisches Traumziel sein. Wer aber ein Stück wahres Sardinien entdecken möchte, ist in Alghero besser aufgehoben. Die Altstadt von Alghero, auf einer Halbinsel gelegen, sieht heute nicht viel anders aus als im Mittelalter.