--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Es bleibt spannend – der Rückrundenauftakt in der Bundesliga

Endlich rollt der Ball wieder © Phillip Kofler auf Pixabay.com

Endlich rollt der Ball wieder! Nach knapp vier Wochen Winterpause wird in der ersten Liga wieder Fußball gespielt. Die Fans dürfen sich auf eine spannende Rückrunde freuen. Während vor noch gar nicht allzu langer Zeit die Bundesliga eher eine Liga der Langeweile war, damals dominierten die Bayern die Tabelle vom Start weg, duellieren sich in diesem Jahr gleich mehrere Vereine um die Meisterschale. Wir werfen einen Blick auf den Rückrundenauftakt der Titelaspiranten.

Der Herbstmeister baut seine Führung aus

Die Hinrunde der Saison 2019/20 war für RB Leipzig eine für die Geschichtsbücher. Der Verein qualifizierte sich erstmals in seiner Geschichte für das Champions League Achtelfinale und auch die Herbstmeisterschaft ging das erste Mal nach Leipzig. Der Tabellenführer musste zum Rückrundenauftakt gegen Aufsteiger und Favoritenschreck Union Berlin ran. Und auch die Mannschaft von Julian Nagelsmann geriet durch einen Treffer von Marius Bülter früh in Rückstand, doch in meisterlicher Manier drehten die Bullen noch das Spiel zu einem 3:1. Entscheidenden Anteil hatte wieder einmal Toptorjäger Timo Werner mit zwei Toren.

Gladbach verliert im Topspiel

Eröffnet wurde der 18. Spieltag von zwei Überraschungsmannschaften der Hinrunde. Sowohl Borussia Mönchengladbach als auch FC Schalke übertrafen bisher jede Erwartung. Beide Vereine haben vor der Saison einen neuen Trainer installiert und beide fahren damit bisher richtig gut. Marco Rose führte mit der Fohlenelf lange die Tabelle an und ging als Tabellenzweiter in die Rückrunde und David Wagner coachte die Knappen nach einer Katastrophensaison wieder in die Nähe der Champions League. Im Freitagabendspiel neutralisierten sich beiden Mannschaften in der ersten Halbzeit zunächst, doch dann übernahmen die Schalker die Partie. Neuzugang Gregoritsch spielte groß auf, bereite zunächst das 1:0 vor und erzielte das 2:0 dann selbst. Mit dem Erfolg im Spitzenspiel bleibt Schalke weiter oben.

Bayern gewinnt gegen Hertha BSC

Volles Haus bei der Bundesliga © pexels bei pixabay.com

Für den FC Bayern lief die Hinrunde nicht wirklich nach Plan. Fehlende Spielkultur und ausbleibende Ergebnisse wurden Niko Kovac zum Verhängnis. Mit Hansi Flick, der die Mannschaft auf jeden Fall bis Saisonende betreuen wird, ist allerdings wieder Aufbruchstimmung beim Rekordmeister eingekehrt. Dies drücken auch die Sportwetten von Betway aus, denn obwohl die Bayern seit dem sechsten Spieltag nicht mehr an der Tabellenspitze standen, sind sie mit einer Quote von 1,57 (Stand 20.01.) immer noch der Topfavorit auf den Titel. Das haben sie auch im Spiel gegen Hertha BSC bewiesen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit wurde einen Gang hochgeschaltet. Am Ende stand ein souveränes 4:0 für den Rekordmeister auf dem Spielberichtsbogen. Hertha-Vereinslegende Hans Warneke dürfte das Spiel eher weniger gefallen haben.

Haaland mit Traumdebüt für den BVB

Für den BVB ging es zum Auftakt gegen den FC Augsburg. Auch die Hinrunde der Borussia war von einigem Auf und Ab geprägt. Zwar sind die Schwarzgelben noch in allen drei Wettbewerben mit von der Partie, doch 30 Punkte nach 17 Spielen sowie Platz vier nach der Hinrunde sind nicht das, was sich die Verantwortlichen vor der Saison vorgestellt haben. Neue Euphorie wurde allerdings durch den Transfer von Sturmjuwel Erling Haaland entfacht. Der Norweger wechselte in der Winterpause von RB Salzburg nach Dortmund. Bei seinem Debüt saß er zwar zunächst auf der Bank und musste mit ansehen, wie seine Borussia mit 3:1 zurücklag, doch dann folgte der Auftritt des Erling Braut Haaland. Mit einem Dreierpack in 20 Minuten avancierte der Stürmer zum Matchwinner der Borussia. Ein Einstand nach Maß!

Auch Leverkusen bleibt dran

Spannend ist die Rückrunde der Bundesliga © Phillip Kofler auf Pixabay.com

Wie spannend die Liga derzeit ist, sieht man auch daran, dass den zweiten und sechsten Platz gerade einmal vier Punkte trennen. Hier steht derzeit Bayer Leverkusen, die zwar in der Champions League bereits die Segel streichen mussten, dafür aber jetzt in der Europa League antreten dürfen. Auch in der Liga ist noch alles möglich, nachdem man zum Rückrundenauftakt souverän mit 4:1 gegen den FC Paderborn gewann. Das Rudi Völler und Co. mit der Arbeit von Peter Bosz zufrieden sind, ist auch daran zu erkennen, dass der Vertrag mit dem Niederländer in der Winterpause vorzeitig verlängert wurde.

Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte hat sich, mit Ausnahme von Gladbach im direkten Duell mit Schalke, keine der Topmannschaften die Blöße einer Niederlage gegeben. Vor allem die Bayern haben gezeigt, dass sie jederzeit in der Lage sind, einen Gang hochzuschalten. Aber auch Leipzig und Dortmund wollen ihre Chancen nutzen. Man darf gespannt sein, wie sich das Titelrennen im Laufe der Rückrunde entwickelt. Die Bundesliga verspricht jedenfalls viel Spannung.

Sepp Spiegl