--- Anzeige ---
WebHosting von Host Europe

Die WM der Last-Minute-Tore

Der Last-Minute-Treffer zum 2:1 Sieg gegen Schweden könnte so etwas wie das Erweckungserlebnis für die deutsche Mannschaft und ihre Fans bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland gewesen sein. Je nach weiterem Turnierverlauf dürfte man sich an das goldene Freistoßtor durch Toni Kroos noch lange erinnern. Schließlich hätte ein Unentschieden das wahrscheinliche Vorrundenaus für die deutsche Elf bedeutet.

Auch wenn es vielleicht das bisher bedeutendste Last-Minute-Tor bei dieser WM war, so war der offiziell in Minute 90+5 erzielte Treffer beileibe nicht der einzige seiner Art. Bis zum Montagabend waren bereits 13 Tore in der Nachspielzeit gefallen – nicht nur durch die deutsche Fanbrille gesehen ein auffallend hoher Wert. So profitierten unter anderem England, Spanien und Brasilien bereits von nach der 90. Minute erzielten Treffern. Vom Ausscheiden war dabei aber keine der genannten Mannschaften bedroht.

Sollte sich die deutsche Nationalmannschaft am Mittwoch gegen Südkorea ähnlich schwer tun wie gegen Schweden und Mexiko, droht ein erneutes Herzschlagfinale. Schließlich braucht das Team von Joachim Löw einen Sieg mit zwei Toren Unterschied um sicher aus eigener Kraft ins Achtelfinale einzuziehen.