--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Pferdemilch für Menschen

Deutschlands größte Stutenmilchfarm feiert 60-jähriges Bestehen

Die Milch von Stuten ist der menschlichen Muttermilch ähnlicher als die Milch anderer Tiere. Foto: djd-mk/www.stutenmilch.de

Sie schmeckt angenehm, mit einer leicht süßlichen Note. Dennoch reagieren viele Menschen ungläubig, wenn sie hören, dass man Milch von Pferden trinken kann. Dabei überzeugt die fettarme Stutenmilch viele nicht nur durch ihren Geschmack, sondern ist auch noch bekömmlich. Sie enthält wichtige Eiweiße, Vitamine und für den Körper gut verwertbare Kohlenhydrate in Form von Laktose. Das macht die Milch zu einem wertvollen Bestandteil einer gesunden Ernährung, aber auch der Hautpflege.

Stutenmilch in Bio-Qualität

Geschäftsführerin Jette Zollmann kümmert sich täglich um ihre Pferde. Foto: djd-mk/www.stutenmilch.de

Auf Deutschlands größter Stutenmilchfarm im Odenwald ist man deshalb seit 60 Jahren überzeugt von diesem Naturheilmittel und feiert das Jubiläum das ganze Jahr hindurch mit Ausstellungen und Veranstaltungen. Nähere Informationen gibt es unter www.stutenmilch.de. Mit der Zucht von Haflingern, einer robusten Kleinpferderasse, legte Dr. Rudolf Storch 1959 den Grundstein für das Kurgestüt Hoher Odenwald. Heute führen seine Enkelkinder den Familienbetrieb Zollmann in dritter Generation. Seit 1989 produzieren sie die Bio-Stutenmilch in Demeter-Qualität. Frisch oder fermentiert (Kumys) getrunken, wird sie vor allem bei Allergien oder Verdauungsbeschwerden verwendet oder zur allgemeinen Regeneration. Da sie der menschlichen Muttermilch ähnlich ist, kann sie unter ärztlicher Kontrolle auch bei der Säuglingsernährung eingesetzt werden oder bei Kindern, die unter einer Milchallergie leiden. Bei äußerer Anwendung in Form von Cremes, Lotions und Duschbädern kann sich Stutenmilch positiv auf trockene und sensible Haut auswirken. Kombiniert mit hochwertigen Ölen regt sie den Hautstoffwechsel an, optimiert den Feuchtigkeitsgehalt und steigert die Elastizität der Haut. Im Online-Shop gibt es nähere Informationen zu den Anwendungsmöglichkeiten sowie geeignete Produkte dazu.

Vom Futter bis zum fertigen Produkt

Die Pferde sind Dreh- und Angelpunkt im Leben der Familie Zollmann. 350 Hektar landwirtschaftliche Fläche stehen für Futter und Weidegang zur Verfügung. Da die Stuten sowohl im Frühjahr als auch im Herbst Fohlen haben, kann der Bio-Betrieb ganzjährig frische Stutenmilch anbieten. “Eine Melkstute wird zwei- bis dreimal pro Tag gemolken, immer mit Rücksicht auf das Fohlen, das stets zuerst trinken darf”, erläutert Jette Zollmann, die unter anderem für die landwirtschaftlichen Abläufe zuständig ist. Von der Milch der Stute geht ein Drittel in die Milchproduktion – der Rest bleibt dem Fohlen vorbehalten. Die Stutenmilch wird direkt am Hof zu den verschiedenen Produkten schonend verarbeitet. Besucher dürfen sich jederzeit von der artgerechten Haltung der Pferde überzeugen, an einer Hofführung teilnehmen und die Milchspezialitäten im Hofladen probieren.