Deshalb kann eine zu schnelle Abnahme zahlreiche Risiken mit sich bringen

© mil_s/pixabay.com

Der Sommer nähert sich mit großen Schritten und damit auch die Zeit des Jahres, die damit lockt, eine Menge Zeit im Freien zu verbringen google drive link herunterladen. Ob im Schwimmbad, am Badesee oder bei einem Spaziergang in der Natur oder anderen Outdooraktivitäten – draußen zu sein, stellt für viele die schönste Art dar, den Sommer zu genießen videos von arte downloaden. Vor allem dann, wenn Sonnenschein und strahlend blauer Himmel angesagt sind, ist das Wetter fast schon zu schön, um in den eigenen vier Wänden zu bleiben how long does it take to windows 10. Eines haben Aktivitäten bei angenehmen Sommertemperaturen jedoch gemeinsam: Sie erfordern meist eine leichte Bekleidung, die nicht selten weniger verdeckt, als einem eigentlich lieb wäre fortnite for ps vita download. Kein Wunder also, dass viele Menschen sich spontan dazu entschließen, eine Diät zu machen, um auf diese Weise innerhalb kürzester Zeit so viel Gewicht wie möglich zu verlieren microsoft office 2013 nederlands for free.

Bei einer zu schnellen Abnahme droht der Jojo-Effekt

Auch wenn es mit jeder Menge Disziplin durchaus möglich ist, relativ viel Gewicht in nur wenigen Monaten und Wochen zu verlieren, ist diese Art der Gewichtsabnahme nicht unbedingt empfehlenswert is it love matt herunterladen. Wer zu schnell abnimmt, kann immerhin eine Menge Nachteile davontragen. Der berühmte Jojo-Effekt ist einer davon download apple tv movies. Liegt ein akuter Mangel an Nahrung vor, wie es bei einer Radikal-Diät häufig der Fall ist, wird der Stoffwechsel heruntergefahren, um auf diese Weise Energie zu sparen ultrastar songs. Während der Diät selbst wird davon nichts bemerkt. Sobald die Radikal-Diät jedoch beendet wird – und das wird sie irgendwann, da niemand eine solche Radikal-Diät auf Dauer aushalte dürfte – wird schneller wieder zugenommen netflix series cost. Immerhin wird der Stoffwechsel nach Beendigung der Diät nur langsam wider hochgefahren, wodurch die aufgenommene Nahrung nur schlecht wieder vom Körper verarbeitet und verwertet werden kann download music for free android. Eine rasche Gewichtszunahme ist hierbei die Folge. Alle Effekte, die das mühsame Hungern mit sich gebracht hat, werden so also direkt wieder zunichte gemacht.

Bitterstoffe haben eine Menge positiver Auswirkungen auf den Körper

Wer extrem hungert und seinem Körper dauerhaft weniger Nährstoffe zuführt, als er eigentlich benötigt, der riskiert neben einem immer präsenten Hungergefühl darüber hinaus auch noch unangenehme und teils gefährliche Begleiterscheinungen wie Schwindel, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen Gereiztheit und Launenhaftigkeit sowie Schlafstörungen und auch Heißhungeratacken. Auch Mangelerscheinungen sind hier keine Seltenheit. Deutlich empfehlenswerter als eine Radikal-Diät ist daher das dauerhafte Umstellen der Ernährung in Kombination mit einem sich langsam steigernden Sportprogramm. Zu einer Ernährungsumstellung gehört dabei nicht nur das Einsparen von Kalorien, sondern auch das Umsteigen auf gesunde und möglichst wenig verarbeitete Produkte. Auch Bitterstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln oder natürlich vorkommenden Lebensmitteln können den Körper dabei unterstützen, Fett zu verbrennen und auf diese Weise an Gewicht zu verlieren. Diese unterbinden nämlich nicht nur die Lust auf Süßes, sondern wirken sich außerdem auch positiv auf die Verdauung aus. Darüber hinaus wirken Bitterstoffe antioxidativ und können somit sogar bösartigen Tumorerkrankungen vorbeugen. Nicht zuletzt wirken Bitterstoffe als wahre Appetitzügler und helfen dabei, das Sättigungsgefühl länger aufrechtzuerhalten.

Wer sich und seinem Körper etwas Gutes tun will, sollte beim Abnehmen unbedingt darauf achten, nicht zu viel Gewicht zu verlieren und die Abnahme letztendlich auch abhängig von der Körpergröße machen. Ein BMI-Rechner kann dabei helfen, das optimale Gewicht für sich zu finden. Wer sich unsicher ist, sollte im Idealfall einen Arzt oder Ernährungsberater aufsuchen und sich beraten lassen. Nicht jede Ernährungsform passt schließlich auch gut zu jedem Körper.