--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Von den alten Römern zu geheimnisvollen Höhlen

Spannende Tipps für den Kurzurlaub im Ostalbkreis

Schloss Baldern ist ein imposantes Schloss in der Nähe von Bopfingen am Ipf. Neben den Prunkräumen verfügt es über die größte Waffenausstellung Deutschlands. Foto: djd/Landratsamt Ostalbkreis

Mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben und verreisen: Das ist der größte Luxus der Menschen im so genannten Besten Alter. Wer dabei Lust auf neue reizvolle Gegenden hat, kann sich als nächstes Ziel getrost den Ostalbkreis im Schwäbischen vormerken. Mit abwechslungsreichen Naturlandschaften und kulturellen Kleinoden bietet die Region rund um die Städte Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd beste Voraussetzungen für einen spannenden Kurzurlaub.

Auf den Spuren der Römer

Für alle, die sich für römische Geschichte interessieren, lohnt etwa ein Besuch im Limesmuseum Aalen. Das Museum und der archäologische Park bieten tolle Einblicke in jene Epoche, in der sich in Aalen das größte römische Reiterkastell nördlich der Alpen befand. Auch bei einer Wanderung rund um den Bucher Stausee kann man sich auf die Spuren der alten Römer begeben – und die Überreste der Limesmauer sowie einen rekonstruierten Wachturm bestaunen. Bei gutem Wetter lockt anschließend ein Picknick am idyllischen Seeufer. Ein Tipp für Reiselustige, die noch länger in Aalen bleiben: das Einfahren mit der Grubenbahn im Besucherbergwerk “Tiefer Stollen”.

Kloster- und Schlössertour

Ellwangen an der Jagst: Das fürstpröpstliche Schloss thront majestätisch über der Stadt. Foto: djd/Landratsamt Ostalbkreis

Eine Kulturtour kann auch zum Kloster Neresheim, zur Burg Katzenstein oder dem romantischen Schloss Baldern führen, das eine riesige Waffensammlung beherbergt. Der Schlosspark, ein englischer Garten im “Walled Garden”-Stil, begeistert nicht nur Gartenliebhaber. Im Kloster Lorch im Remstal wiederum können Besucher die Wiege der Staufer erkunden und in der Stauferfalknerei die Flugkünste von Falken, Adlern und Co. bewundern. Nicht weit davon entfernt lädt Schwäbisch Gmünd zu einem Stadtspaziergang ein. Die “älteste Stauferstadt” beeindruckt mit einem der schönsten Marktplätze Süddeutschlands und Bauschätzen wie dem Heilig-Kreuz-Münster oder dem Rokokoschlösschen. Lohnenswert: ein Aufstieg zur Felsenkapelle St. Salvator, die einen herrlichen Ausblick über die Stadt bietet.

Für Bierliebhaber und Wanderfans

Viel zu sehen gibt es auch im charmanten Ellwangen an der Jagst. Das fürstpröpstliche Schloss mit Schlossmuseum, die ehemalige Stiftskirche St. Vitus auf dem Marktplatz oder die barocke Wallfahrtskirche Schönenberg sind nur einige der Highlights. Ein Tipp für Bierliebhaber: eine Felsenkellerführung mit Bierprobe. Ein beliebtes Ausflugsziel ist zudem der Rosenstein bei Heubach mit seiner mittelalterlichen Burgruine, den begehbaren Höhlen mit Siedlungsspuren aus der Urzeit und den Kletterfelsen. Auf dem “archeopfad” erfahren Wanderer mehr über die archäologischen Geheimnisse. Anschließend lädt der urige Biergarten in der Nähe der Burgruine zur kulinarischen Pause ein. Weitere Urlaubstipps finden sich unter www.tourismus.ostalbkreis.de.

 

Titelfoto: Der Rosenstein bietet herrliche Aussichtspunkte und eine Vielzahl von imposanten Höhlen, die teilweise ganzjährig begehbar sind. Foto: djd/Landratsamt Ostalbkreis