--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Video

Arthur Conley (* 4. Januar 1946 in Atlanta, Georgia; † 17. November 2003 in Ruurlo, Niederlande) war ein US-amerikanischer Soul-Sänger.

Conley wuchs in Atlanta auf download html files. Seine erste Schallplattenaufnahme machte er 1959 als Sänger der Band „Arthur & the Corvets“. Mit dieser Formation nahm er 1963 und 1964 bei der Schallplattenfirma „National Recording Company“ in Atlanta insgesamt drei Singles auf download logo for free.

1964 wechselte er zur Schallplattenfirma „Ru-Jac Records“ in Baltimore und veröffentlichte hier „I’m a Lonely Stranger“. Als Otis Redding von dieser Aufnahme hörte, machte er Conley 1967 das Angebot, eine neue Version auf Reddings eigener Plattenfirma „Jotis Records“ herauszubringen, was insgesamt erst die zweite Platte dieser Firma sein sollte fifa 19en ps4. Zusammen schrieben sie dann den ursprünglichen Sam Cooke Song „Yeah Man“ in „Sweet Soul Music“ um, der dann auf Reddings Bestreben bei Atco Records, einer Tochter von „Fame Records“, herauskam und bei den FAME Studios in Muscle Shoals (Alabama) aufgenommen wurde libreoffice for free german. Es wurde ein Hit, der bis auf die Nummer zwei in den U.S. Charts und den Top Ten in den meisten europäischen Ländern aufstieg. „Sweet Soul Music“ wurde über eine Million Mal verkauft und mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet download the bible for free. (Music recording sales certification).

Nach weiteren Singleveröffentlichungen in den frühen 1970er Jahren ging Conley 1975 nach England und ließ sich dann im Frühjahr 1977 in Amsterdam nieder gratis mp3 downloaden van youtube. Zu Beginn der 1980er Jahre hatte er erfolgreiche Auftritte als „Lee Roberts and the Sweaters“ im Ganzenhoef, Paradiso, De Melkweg und dem Concertgebouw kalender excel kostenlos download. Am Ende der 1980er Jahre übersiedelte er nach Ruurlo, wo er seinen Namen offiziell in Lee Roberts (eine Zusammensetzung aus seinem zweiten Vornamen und dem Geburtsnamen seiner Mutter) änderte german an agricultural simulator for free.

Hier betrieb er das Musikgeschäft mit seiner Firma „Art-Con Productions Company“ weiter. Eine der bei ihm unter Vertrag stehenden Musikgruppen war die Heavy-Metal-Band „Shockwave“ aus Den Haag star citizen.

Ein Live-Konzert von „Lee Roberts & the Sweaters“ am 8. Januar 1980 wurde als Album Soulin 1988 veröffentlicht.

Conley starb mit 57 Jahren im November 2003 in Ruurlo an Darmkrebs Download windows 8 full version for free (german) 2013. Er liegt auf dem Friedhof von Vorden begraben.

 

 

Arthur Conley – Sweet Soul Music