--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Video

Black Sabbath

Laut, düster und unheimlich böse klingt die Revolution der Musikwelt, die 1969 von Birmingham ausgeht. Mit Black Sabbath zelebrieren Ozzy Osbourne (Gesang), Tony Iommi (Gitarre), Geezer Butler (Bass) und Bill Ward (Schlagzeug) Heavy Metal in seiner düstersten Ausprägung candy crush. Bis zum Bruch des Original-Line Ups Anfang 1979 beeinflusst die Band mit ihren acht Studioalben unzählige Rock- und Metal-Bands späterer Generationen von Metallica bis Marilyn Manson thunderbird ältere versionen.
Die musikalische Sozialisation der vier Finsterlinge datiert jedoch weiter als 1969 zurück. Bereits Anfang der 60er Jahre jammen die Teenager in lokalen Bands, willens, den Erfolg vier anderer britischer Working Class-Kids nachzuahmen word-vorlage kostenlos herunterladen. So covert Osbourne mit The Approach Otis Redding-Songs, während Bill Ward in der Combo The Rest vom Drum-Kit aus ebenfalls erste Gesangsübungen anstellt kindle bücher von amazon herunterladen. Da beide nicht wirklich zufrieden mit dem Ergebnis sind, werden neue Bands gegründet: Osbourne versucht sich mit The Rare Breed an Experimentalrock, den ein gewisser Geezer Butler an der Gitarre (!) vertonen hilft download adobe registered product. Ward spielt in der Blues-Combo Mythology und engagiert Tony Iommi. Doch auch diesen Bands ist kein Eintrag ins Musik-Geschichtsbuch vergönnt, und so gründen die vier ehemaligen Konkurrenten Ende ’67 zusammen die Band Polka Tulk, denen noch zwei weitere Mitstreiter angehören lord of ocean for free.

Anfang 1969, man heißt mittlerweile schlicht Earth, wird Iommi von Jethro Tull abgeworben. Der Gitarrist bleibt genau so lange, um von der bereits renommierten Rockband die Bedeutsamkeit von Disziplin und Übung eingebleut zu bekommen und ist aus der kurzen Zeit als Tull-Mitglied auch im Stones-Film “Great Rock’n’Roll Circus” zu sehen fehler 491 beim herunterladen einer app. Zurück in Birmingham schnappt er sich seine drei Ex-Mitstreiter und karrt sie in den Proberaum eines Jugendclubs. “Wicked World”, der dort entstandene erste richtige Black Sabbath-Song, ist ein fünfzehnminütiger Blues-Jam, der in abgeänderter Version auf der B-Seite der Debüt-Single “Evil Woman” wieder auftaucht fifa 20 download ps4. Bereits der zweite Song soll der Band den Namen geben: “Black Sabbath”.

Auch die Staaten zeigen Interesse am neuen britischen Elternschreck schrift downloaden free. Als jedoch Mitglieder der Charles Manson-Sekte 1969 die schwangere Sharon Tate ermorden, gelten Black Sabbath plötzlich als Handlanger Satans, woraufhin eine US-Tour vorerst verschoben wird battlestate launcher fehler beim herunterladen wichtiger dateien. Um nicht Gefahr zu laufen, in einem Atemzug mit mordeslustigen Banden genannt zu werden, wird der Titel für das zweite Album von “Walpurgis” in “War Pigs” abgeändert. Dass es letztendlich als “Paranoid” in die Läden kommt, ist eine Entscheidung der Plattenfirma, die die Band bis heute ärgert. “Was zur Hölle hat ein Typ im Schweinskostüm mit einem Schwert in der Hand mit einem Paranoiden zu tun?”, motzte Ozzy noch Jahre später über die Unvereinbarkeit von Titel und Cover. Den Song “Paranoid” schreibt die Band angeblich in fünf Minuten.

Mitte der 70er Jahre beschwören Management-Probleme, Schreibblockaden und durch Drogenkonsum bedingte Ego-Kämpfe das baldige Ende der Erfolgsstory herauf. Das ’75er Werk “Sabotage” beweist zwar mit Abstrichen noch alte Klasse (“Symptom Of The Universe”), doch schon den Folgealben “Technical Ecstasy” und “Never Say Die” können selbst Hardcore-Sabbath-Fans nur noch wenig abgewinnen. Als 1976 die Punk-Bewegung in England losgetreten wird, verschwinden Ozzy und Co. wie alle Vertreter alter Rockschule (Led Zeppelin, Deep Purple) weitgehend aus dem medialen Scheinwerferlicht, was auf die inzwischen labile Gemütsverfassung der vier Bandmitglieder Auswirkungen hat. Dem letzten Ozzy/Sabbath-Album “Never Say Die” spricht die Desillusion schon aus dem stupiden Titel. Als die Band sich auf der anschließenden US-Tour auch noch von der Vorband Van Halen an die Wand spielen lässt, ist es um die alte Sabbath-Konstellation geschehen.

1979 verzieht sich Osbourne mit Gitarrist Randy Rhoads (Es-Quiet Riot), Basser Bob Daisley (Ex-Rainbow) und Drummer Lee Kerslake (Ex-Uriah Heep) ins Studio, um sein Solodebüt aufzunehmen. Iommi holt den früheren Rainbow-Sänger Ronnie James Dio als Ozzy-Ersatz. Was ihnen niemand zutraut, wird zügig Wirklichkeit: Mit den Alben “Heaven And Hell”, “Live Evil” und “Mob Rules” geraten Sabbath und Dio in erfolgreiche Fahrwasser zurück. Auch Ex-Sänger Osbourne findet mit seinen Soloalben zu alter Kreativität zurück.

BLACK SABBATH – “Paranoid”