--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Video

The Manhattans sind eine amerikanische R&B-Gesangsgruppe aus Jersey City, New Jersey. Ihren größten Erfolg hatte die Band 1976 mit der Soul-Ballade Kiss and Say Goodbye. Die Gruppe beschrieb ihren Sound selbst als „Progressive Doo Wop“.

The Manhattans wurde 1962 gegründet und bestand zunächst aus George „Smitty“ Smith, Edward „Sonny“ Bivins, Winfred „Blue“ Lovett (1940–2014), Kenny „Wally“ Kelley (gestorben 17. Februar 2015) und Richard „Ricky“ Taylor. Die erste Single, die bei Carnival Records erschien, war For the First Time im Jahr 1964. Nach weiteren selbstverfassten Songs während der 1960er Jahre wechselte die Gruppe 1969 zum Sublabel Deluxe von King Records. Im Dezember 1970 verstarb Leadsänger George „Smitty“ Smith an den Folgen eines Treppensturzes. Seinen Platz nahm Gerald Alston ein, der zuvor bei den „New Imperials“ gesungen hatte.

Vor allem in den amerikanischen R&B-Charts konnte die Gruppe in der ersten Hälfte der 1970er Jahre eine Reihe von Singleerfolgen verbuchen, darunter Titel wie One Life to Live, There’s No Me without You, Don’t Take Your Love from Me und Hurt. Ihren größten, auch international erfolgreichen Hit hatte die Band Mitte 1976 mit der Ballade Kiss and Say Goodbye, geschrieben von Blue Lovett, der mit seiner Bass-Stimme auch das Intro des Songs spricht („This has got to be the saddest day of my life …“). Hurt war im Anschluss an diesen Erfolg noch einmal veröffentlicht worden und platzierte sich in Großbritannien im Herbst 1976 ebenfalls in den Top 10.

Richard „Ricky“ Taylor verließ 1976 die Gruppe, die als Quartett Mitte 1980 mit Shining Star einen weiteren Hit landen konnte. Ein Jahr später wurde The Manhattans in der Kategorie „Best R&B Performance by a Duo or Group with Vocals“ mit einem Grammy ausgezeichnet.

1988 verließ Leadsänger Alston die Gruppe, um eine Solokarriere zu starten. Zumindest in den R&B-Charts der USA hatte er einige Erfolge, darunter die Top-10-Hits Take Me Where You Want to (1988), Slow Motion (1990) und Getting Back into Love (1991).

1995 startete Blue Lovett eine Reunion der Gruppe, erneut mit Alston als Leadsänger. Unter häufigen Mitgliederwechseln und Rechtsstreitigkeiten bezüglich der Namensrechte gab es in den folgenden zwei Jahrzehnten mehrere Formationen, die als The Manhattans formierten. Seit 2018 treten The Manhattans (of Sonny Bivins) und The Manhattans feat. Gerald Alston mit dem Repertoire der Gruppe auf.

 

 

The Manhattans – Kiss and Say Goodbye