--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Video

Kevin Johnson (* um 1943 in Rockhampton, Queensland) ist ein australischer Sänger und Songwriter. Weltweit bekannt gemacht hat ihn Mitte der 1970er Jahre sein Lied „Rock ‘n Roll (I Gave You the Best Years of My Life)“.

Johnson begann seine Karriere in seiner Heimatstadt bei einer Band namens The Candymen. In seiner Freizeit schrieb er Songs, die ihm einen Vertrag bei einem Musikverlag einbrachten.

Später zog Johnson nach Sydney um, wo er seine ersten Singles, darunter „Woman You Took My Life“ (1968), veröffentlichte. 1969 nahm er seine erste LP „In the Quiet Corners of My Mind“ auf. 1971 ging er auf seine erste Australien-Tournee. In diesem Jahr gelang ihm mit der zweiten Single, „Bonnie Please Don’t Go (She’s Leaving)“, in seiner Heimat der Durchbruch – der Song kletterte auf Platz 15 der australischen Charts, eine Coverversion von Jim Ed Brown wurde ein Erfolg in den Countrymusik-Charts in den USA.

1973 veröffentlichte er seinen Song „Rock ‘n Roll (I Gave You the Best Years of My Life)“. Die Single stieg auf Platz 4 in den Charts und kam im Laufe der nächsten zwei Jahre auch in den USA, in Großbritannien (dort 1975 auf Jonathan Kings UK Records) und vielen Ländern Europas in die Hitparaden. Der Song ist seither von vielen Künstlern in aller Welt gecovert und mehrere zehn Millionen mal verkauft worden. Er war auch auf Kevins gleichnamiger zweiter LP zu hören. 1975 ging Johnson als Vorprogramm von Roberta Flack auf Australien-Tournee.

Erst 1976, nach Veröffentlichung seiner dritten LP „A Man of the 20th Century“, gab er Konzerte auch außerhalb Australiens; er ging auf eine Tournee durch Europa und trat unter anderem auch in Deutschland und der Schweiz auf.

Seither hat Johnson viele bekannte Songs geschrieben, die er selbst auf einer Reihe von Alben aufgenommen hat, die aber auch von so unterschiedlichen Künstlern wie Cliff Richard, Des O’Connor, Gary Glitter, Harry Chapin, Joe Dassin, John Leyton, Mac Davis, Roger Whittaker, Sonny Curtis, Terry Jacks, The Cats, Tom Jones, Travis Tritt oder Val Doonican gecovert wurden.

Auch im Bereich Film ist Kevin Johnson aktiv gewesen; er schrieb die Musik zu „Dschungeltrip ins Chaos” mit Sally Kellerman (1987), zu „Fatal Bond – Das tödliche Prinzip Zufall“ mit Linda Blair (1992 – in diesem Film hat Johnson auch einen Kurzauftritt) und zu dem australischen Fernsehfilm „The Finder“ (2001).

In der zweiten Hälfte der 70er und in den 80er Jahren war Johnson regelmäßiger Gast in Fernsehshows in Australien und Europa. In Deutschland nahm er 1982 zwei Lieder mit James Last auf, „My Bonnie Lies Over the Ocean“ und „Rolling Home“, die auf Lasts LP „Nimm mich mit Käpt’n James auf die Reise“ erschienen.

 

 

KEVIN JOHNSON – Rock&Roll I Gave You The Best Years Of My life