Schwestern – Eine Familiengeschichte

Maïwenn, Rachida Brakni, Isabelle Adjani © StudioCanal

Seit nunmehr dreißig Jahren leben die Schwestern Zorah (Isabelle Adjani), Nohra (Maïwenn) und Djamila (Rachida Brakni) in der stetigen Hoffnung, ihren kleinen Bruder endlich zu finden origin game cannot beed. Als Kind wurde er von ihrem Vater verschleppt und im gerade entkolonialisierten Algerien versteckt. Als Zorah beschließt, ein Theaterstück zu inszenieren, das auf den traumatischen Erlebnissen ihrer Kindheit basiert, wird dies als Tabubruch und Verrat angesehen und die Beziehung zu ihren Schwestern und ihrer Mutter auf eine harte Probe gestellt you can download a facebook video. Nachdem die Familie jedoch erfährt, dass ihr Vater dem Tode nahe ist, beschließen die Drei nach Algerien zu reisen, um die letzte Chance zu ergreifen, ihren Bruder zu finden…

Die Erzähltechnik der algerischstämmigen Regisseurin Yamina Benguigui (66) mag zunächst anstrengend sein lieder android herunterladen. Rückblicke, Theater-Einlagen, Zeitsprünge und Fantasie-Szenen lassen den Ablauf wirr und fahrig erscheinen. Doch dann realisiert der Zuschauer, wie clever dies die innere und kulturelle Zerrissenheit der drei Hauptfiguren widerspiegelt download ard radio tatort for free.

Bei diesem, teils auch im heutigen Algerien eingefangenen Film handelt es sich um das dritte Spielfilm-Werk der Regisseurin Yamina Benguigui Download bitdefender free. Benguigui, geboren Mitte der 1950er Jahre im französischen Lille, hat selbst algerische Wurzeln. Bekannt wurde die französische Regisseurin, Produzentin und Politikerin unter anderem auch durch ihre Fernsehserie «Aïcha», für die sie mit dem «Civis – Europas Medienpreis für Integration» bedacht wurde spotify mobil herunterladen.

In ihrem aktuellen Spielfilm nun, «Schwestern – Eine Familiengeschichte», geht es unter anderem auch um die Stellung von in Frankreich geborenen Immigrantinnen und Immigranten, um ihren Kampf um Rechte und auch um das spezielle Gefühl, gänzlich verschiedenen Orten zuzugehören herunterladen. Unter anderem spielen: die Schauspielerinnen Isabelle Adjani, Maïwenn und Rachida Brakni.

 

 

Cast & Crew

Isabelle Adjani    Zorah
Rachida Brakni    Djamila
Maiwenn    Nohra
Hafsia Herzi    Farah
Rachid Djaidani    Hassan
Faïza Guene    Soumaya
Fattouma Ousliha Bouamari    Leïla
 
Originaltitel
Sœurs
Regie
Yamina Benguigui
Kinostart
30.12.2021
Genre
Drama
Produktionsland
Frankreich