Video

Hinter „2 LMNT“ – ausgesprochen „Zwei Elemente“, verbergen sich der Fotojournalist und Videofilmer Klaus W. Schmidt sowie sein Kollege und Freund Edmund Nachtsheim, der sich seit seinem Musikstudium in verschiedenen musikalischen Bereichen tummelt postident-coupon herunterladen vodafone. Beide sind Mitglieder der Bonner Formation „MissTakes“, die sich mit Cover-Versionen von Songs aus den unterschiedlichsten Epochen der Rockgeschichte befasst herunterladen fehlgeschlagen gta 5.

Das Projekt „2 LMNT“ entwickelte sich aus einer Laune heraus, aus dem Bedürfnis, mal was Anderes zu machen, was Eigenes auf die Beine zustellen herunterladen. Und kollidierte dabei mit dem aktuellen, schwierigen und betrüblichen Thema des Kindesmissbrauchs in der katholischen Kirche. Schmidt schrieb ein Gedicht, einen Text, den er anschließend an die strukturellen Anforderungen eines Rocksongs anpasste free download foto's. Schmidt kam es darauf an, nicht nur den Missbrauch als solchen anzuprangern, sondern auch auf den Kreislauf hinzuweisen insofern, als oft die Opfer zu Tätern werden, die durch ihr Handeln wiederum Opfer hervorbringen arte movies mac. Schmidt und Nachtsheim entwickelten gemeinsam die Melodie, die Harmonie und die Instrumentierung des Songs.

Edmund Nachtsheim

Selbstverständlich ist der katholischen Kirche beim Missbrauch von Kindern kein Alleinstellungsmerkmal zuzuordnen hoe series download netflix. Auch andere Organisationen, die mit Kindern und Jugendlichen in Abhängigkeitsverhältnissen zu tun haben, müssen sich solchen Vorwürfen stellen. Die katholische Kirche und ihr geistliches Personal jedoch stehen wie keine andere Institution für „Anstand und Moral“, nehmen also für sich einen besonderen Vertrauensbonus in Anspruch philips tv app downloaden. Daher mündet der Text letztendlich in einem katholisch-kirchlichen Internat, stellvertretend für andere Einrichtungen.

Die Opfer sind nicht nur Jungens, auch Mädchen wurden und werden missbraucht download sticker. Und selbstverständlich sind die meisten katholischen Priester keine tatsächlichen oder potentiellen sexuelle Missbrauchstäter.

Die Verfolgung von sexuellen Missbrauchstatbeständen durch Priester war bislang ausschließlich der Kirche selbst überlassen gewesen snapchat jetzt herunterladen. Das hat sich insofern geändert, als die rechtliche Qualifikation sexuellen Missbrauchs vom Vergehen zum Verbrechen hin verschoben wurde. Damit wird der sexuelle Kindesmissbrauch zum Offizialdelikt und muss – bei Bekanntwerden oder nach Anzeige – von Staats wegen verfolgt werden. Das bedeutet, dass sich die katholische Kirche nicht mehr hinter dem Kirchenrecht verstecken, sich also weiterhin selbst um die „Beurteilung“ und Sanktionierung der Täter kümmern kann – was sie öffentlich zumeist auch nur dann tut, wenn sich das eine oder andere Opfer nicht nur klagend, sondern auch unüberhörbar zu Wort meldet, es also nicht mehr anders geht. Alle anderen der Kirche bekannten Fälle werden in aller Heimlichkeit abgewickelt. In der Folge wurden oder werden die Täter nicht etwa aus dem Verkehr gezogen, sondern in der Regel an eine andere Stelle mit oft ähnlichen Möglichkeiten zum sexuellen  Missbrauch versetzt. Man beachte hier den aktuellen Prozess vor dem Landgericht Köln gegen einen Priester, der trotz eindeutiger Hinweise von seinen jeweiligen Arbeitgebern die Möglichkeit erhielt, mit Kindern alleine zu „arbeiten“ und der sich mittlerweile für fünfundachtzig Missbrauchsfälle verantworten muss.