--- Anzeige ---
WebHosting von Host Europe

Kunst und Design

Stadt aus der Retorte

Ägypten bietet den Besuchern heute mehr als seine beeindruckende Geschichte, seine Prachtbauten und Nilkreuzfahrten. Denn unablässig hat sich in den letzten Jahrzehnten ein Teil des Besucherinteresses auf das Westufer des Roten Meeres verlagert, wo sich der nahezu immerwährende Sonnenschein für sonnenhungrige Europäer besonders gut nutzen lässt. Und dies in einem „Leben wie es sein sollte“? So suggeriert es das Motto von El Gouna, jener Kunststadt aus dem Wüstensand, die sich seit ihrer Gründung vor nunmehr dreißig Jahren zu einem wahren Publikumsmagneten entwickelt hat.


Sonderausstellung Kloster Machern: Kreuzung von Peter Bregulla

Ikonenmalerei und Spielzeuge vergangener Jahrzehnte und Jahrhunderte treffen auf zeitgenössische Kunst – kreuzen den Weg mit abstrakt – expressiver Malerei, Experimentalfilm und Klang an einem dafür scheinbar ungewöhnlichen Ort: Im Ikonen – und Spielzeugmuseum des Kloster Machern.


“Über Folter spricht man nicht.”

Nach offiziellen Berichten sind während der Pinochet-Diktatur ca. 40.000 Personen aus politischen Gründen eingesperrt und gefoltert worden. Über 3200 Menschen wurden durch staatliche Stellen ermordet, 1132 Menschen gelten heute noch als vermisst.
Den Überlebenden und der Erinnerung ist dieses Ausstellungsprojekt gewidmet.


Die Fabergé Eier

Sie sind so viel mehr als nur Symbole von offen zur Schau gestelltem Luxus und klarer Dekadenz. Fabergé Eier sind Gegenstände, die eine gewisse Faszination und Mystik mit sich bringen und außerdem sind sie Beispiele außergewöhnlicher Handwerkskunst. Zwischen 1885 und 1916 stellte Peter Carl Fabergé 50 hoch kreative Eier für die russische Zarenfamilie her.


Prüde Zensoren im Vormarsch?

Aus dem “Kann das weg?” wird offensichtlich zunehmend ein “Muss das nicht weg?”. Zensorische Übergriffe häufen sich in Deutschland, aber auch in Europa, ebenso in den USA. Lauern hier die Vorboten einer immer rigoroseren Meinungsdiktatur? Spurensuche im Spannungsfeld zwischen Artikel 5 unseres Grundgesetzes und selbst ernannten Zensoren. Einblicke mit auch skandalösen Einblicken.


Chicago startet kunstvoll ins Jahr 2018

Chicago ist ein wahres Juwel für Architekturliebhaber. Doch auch in der Kunst- und Museumsszene kann die Metropole am Lake Michigan mit den weltweiten Platzhirschen konkurrieren. Insbesondere die Sammlungen des Art Institute Chicago sowie des Museum of Contemporary Art begeistert Jahr für Jahr die Besucher Chicagos mit ihren einzigartigen und vielfältigen Sammlungen an Designschätzen.


Spektakulärer Start

Neue Museen können große Gesten sein. Als Botschafter für kulturellen Zusammenhalt entfalten sie oft stille Wirkung – über Grenzen hinweg. Drei herausragende Museen – in Deutschland, Frankreich und Abu Dhabi – sind hierfür eindrucksvolle Beispiele. Mit Investitionen zwischen vier Millionen und 1,5 Milliarden Euro haben sich die zwei Staaten, die EU und die Vereinigten Emirate das richtig viel kosten lassen. Kritik bleibt nicht aus.


Neues Museum Barberini in Potsdam

Potsdam erhält mit dem Museum Barberini ab Januar 2017 ein neues Kunstmuseum. Rund acht Wochen vor der Eröffnung lädt das Museum vom 28. November bis 4. Dezember 2016 dazu ein, die Ausstellungsräume zu erkunden noch bevor die Kunst in das Haus einzieht.


Der Pharao kommt nach Karlsruhe

Das Badische Landesmuseum Karlsruhe widmet dem bedeutenden Pharao eine große kulturhistorische Sonderausstellung – die erste umfassende Schau nach der bislang einzigen Ramses-Ausstellung in Paris vor 40 Jahren.


Hören mit dem dritten Auge

Wagen Sie ein Experiment! Lauschen Sie dem Sound der Revolte! Es geht um die Reaktion auf den Irrsinn des Ersten Weltkrieges. Museums-Hingucker entschleunigen rund um Dada!