--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Kreativ, bunt und immer genussvoll

Im Kurzurlaub die Kulturstadt Karlsruhe erleben

Karlsruhes einzigartiges Stadtbild als Fächerstadt diente schon als Vorlage für Washington D.C. © djd/KTG Karlsruhe

Ein Abend im Theater, Kunstgenuss im Museum und Spaß auf Festivals: Karlsruhe ist ein ideales Reiseziel für ein Kulturwochenende. Das Veranstaltungsprogramm ist so vielfältig und bunt wie das Leben in der badischen Metropole. Kein Wunder also, dass die Stadt am nördlichen Rande des Schwarzwalds beim Wettbewerb “European Capital of Smart Tourism 2020” in der Kategorie kulturelles Erbe und Kreativität gewonnen hat.

30 Jahre “weltweit größte Kulturfabrik”

Bei rund 135 Kultureinrichtungen dürfte für jeden das Passende dabei sein. Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien etwa setzt sich mit allen Formen zeitgenössischer Kunst auseinander – ob Fotografie, Skulptur, kinetische Kunst, Sound Art oder anderes. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens vereint die “weltweit größte Kulturfabrik” bis zum März 2021 ihre bedeutendsten Werke und erzählt die Geschichte der Kunst im 20. und 21. Jahrhundert neu.

Ein Besuch im Schloss Karlsruhe lohnt sich auch heute noch, es beherbergt das Badische Landesmuseum. © djd/KTG Karlsruhe/Daniel Schönen

Wer lieber 600.000 Jahre in der Kulturgeschichte zurückreisen möchte, ist im Badischen Landesmuseum richtig, das mit der Sammlungsausstellung “Archäologie in Baden – Expothek” Außergewöhnliches verspricht. In einer Art Museumslabor können Interessierte Jahrtausende alte Objekte wie Werkzeuge und Schwerter selbst in die Hand nehmen oder als 3D-Scan bestaunen. Gut zu wissen: Ideal für ein Museums-Hopping ist die Karlsruhe Card, mit der man sieben große Museen kostenfrei besuchen kann – Informationen gibt es unter www.karlsruhe-tourismus.de.

Inspiration für Amerikas Hauptstadt

In den Sommermonaten locken zudem Kulturhighlights unter freiem Himmel. “Das Fest” etwa ist eine der größten Open-Air-Veranstaltungen in Deutschland. Zu einem richtigen Publikumsmagneten haben sich auch die alljährlichen Schlosslichtspiele mit ihren spektakulären Lichtshows entwickelt. Wer das Karlsruher Schloss besucht, sollte den Aufstieg auf den Schlossturm nicht verpassen. Auf der Aussichtsplattform in 42 Metern Höhe ist der Karlsruher Fächer deutlich zu erkennen. Vom Turm aus strahlen neun Alleen fächerartig in Richtung Innenstadt – ein Stadtgrundriss, der einzigartig in Deutschland ist und von dem sich sogar der Städteplaner der amerikanischen Hauptstadt Washington D. C. inspirieren ließen.

Für Feinschmecker und Bierliebhaber

Auch Essen und Trinken gehören hier zur Kultur. Durch die Lage der Stadt in der sonnigen Rheinebene spiegeln sich französische, schwäbische und schweizerische Einflüsse in der badischen Küche wieder. Zwar hat Karlsruhe seinen Rang als ehemals drittgrößte Bierproduktionsstätte Deutschlands eingebüßt, doch noch heute zählt es mit zwei großen Brauereien und zahlreichen Hausbrauereien zu den Biermetropolen Deutschlands.

 

Titelfoto: Erst 30 Jahre alt und schon auf Platz vier der weltbesten Museen: das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien. Foto: djd/KTG Karlsruhe/Artis

Quelle: djd deutsche journalisten dienste GmbH & Co. KG