--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Julia Mann, die Mutter von Heinrich und Thomas Mann

Rezension von Dr. Aide Rehbaum

www.kreativ-schreibstudio.de

Dagmar von Gersdorff
Julia Mann, die Mutter von Heinrich und Thomas Mann – Eine Biographie

Dagmar von Gersdorff ©jürgen bauer

Der Leser lernt durch die gründlich recherchierte Biografie eine Frau (1851-1923) kennen, die sich als zwischen zwei Kulturen stehend empfand, obwohl sie nur die ersten sechs Lebensjahre in Brasilien verbrachte augenbrauen schablonen zumen. Im steifen Norddeutschland fühlte sie sich sowohl klimatisch wie menschlich fremd. Die Kinder eines deutschen Plantagenbesitzers wurden nach dem Tod der brasilianischen Mutter ungefragt zu ihnen unbekannten Verwandten in Lübeck verfrachtet, der Vater kehrte zum Entsetzen Julias zurück und heiratete später eine Verwandte error when downloading windows updates. Die im Internat für die Rolle der repräsentierenden Gattin erzogenen Töchter heirateten, wie vom Vater geplant, in die High Society, die Söhne gingen mit Schulabschluss nach Brasilien zurück harry potter filmen. Die exotisch aussehende Julia wurde umschwärmt, passte aber wie ein Paradiesvogel in die geschäftsmäßige Gesellschaft der Pfeffersäcke. Kein Wunder, dass ihr Mann ihr musikalisches Talent nur duldete, und sie mit dem Geschäft in Unkenntnis ließ design programme kostenlosen.

Zentraler Punkt der Biografie ist ihr Einfluss als Mutter download five friends listengame. Julia prägte das Standesbewusstsein und förderte die künstlerische Entwicklung ihrer Kinder, und zwar letzteres entgegen den Wünschen ihres Mannes, der einen Nachfolger für die Firma erhoffte contract takeover telekom formular. Sie nahm die miserablen schulischen Leistungen gelassen hin, er regte sich über ihre Inkonsequenz auf. Der Ärger über die Entwicklung der ganz gegensätzlichen Töchter blieb dem Vater durch seinen frühen Tod erspart download music for free from youtube mp3. Sicher auch aufgrund des Testaments, das Julia zeitlebens einen Vermögensverwalter vor die Nase setzte, zog sie mit den fünf Kindern nach Bayern, wechselte die Wohnungen immer häufiger, fühlte sich nirgends richtig zuhause Age of empires play for free without download.

Erstaunlich lange hingen alle Kinder finanziell an Mutters Rockzipfel, auch als Heinrich und Thomas schon erfolgreich ihre Bücher vermarkteten fortnite xbox 360 herunterladen. Für jeden ihrer Texte schätzten sie das Urteil der Mutter, die diplomatisch den Neid der Söhne aufeinander zu zügeln versuchte und sich in deren Ruhm sonnte herunterladen. Die Töchter, die dafür kaum Anlass boten, beanspruchten störrisch wenig Herzlichkeit.

Julia selbst schrieb zum Zeitvertreib, komponierte und musizierte mit den prominenten Künstlern Münchens. Von Gersdorff gelang es nachzuweisen, dass die Söhne wortwörtlich aus Briefen, Tagebüchern und kleinen Novellen ihrer Mutter abgeschrieben haben, was diese amüsierte. Mehr als einmal trug Julia auch die Folgen dieser Veröffentlichungen, denn beide Söhne verarbeiteten Erzähltes in einer Weise, dass sich trotz fiktiver Personennamen die Dargestellten erbost wiedererkannten.

Die Inflation fraß den Rest des Vermögens, so dass die „Senatorin“ verarmt in einem Gasthauszimmer starb. Aus dem umfangreichen Material, das die Germanistin Dagmar von Gersdorf vorlegt. ergibt sich ein unterhaltsam schillerndes, aber wenig schmeichelhaftes Bild der Familie Mann.

Verlag Suhrkamp/Insel
Erschienen: 02.10.2018
Gebunden, 335 Seiten
ISBN: 978-3-458-17770-8