--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Holiday – Sonne, Schmerz und Sinnlichkeit

Holiday – Sonne, Schmerz und Sinnlichkeit ist ein Drama von Isabella Eklöf aus dem Jahr 2018. In den Hauptrollen spielen Victoria Carmen Sonne, Lai Yde und Thijs Römer. Der Film läuft seit dem 15. August in den deutschen Kinos.

Victoria Carmen Sonne und Ergun Kuyucu © AlamodeFilm

Die junge, verführerische Sascha (Victoria Carmen Sonne) ist mit dem Drogenbaron Michael (Lai Yde) zusammen, weswegen sie ein traumhaftes Leben in einer Luxusvilla in der hübschen türkischen Hafenstadt Bodrum führt. Gemeinsam mit dem kriminellen Clan ihres Lebensgefährten verbringt die Blondine ihre Tage mit kostspieligem Shopping, exzessiven Partys und wildem Sex. Dabei nimmt das Paar auf Nichts und Niemanden außerhalb seiner eigenen Welt, in der nur Michaels Regeln gelten, Rücksicht. Wer gegen das dortige Gesetz verstößt, wird gnadenlos bestraft. Eines Tages lernt Sascha dann den charmanten Niederländer Frederik (Michiel de Jong) kennen und freundet sich mit ihm an. Er macht ihr Avancen – und bald widersetzt Sascha sich Michaels Autorität. Doch damit zieht sie dessen unbändigen Zorn auf sich…

Als scheinbar oberflächliche Schönheit führt Victoria Carmen Sonne („Neon Heart“) an der Seite des niederländischen Stars Thijs Römer („Moordvrouw“, „Ja, ik will!“) sowie des Theater-, Film- und Fernsehschauspielers Lai Yde durch eine schockierend kühle Welt aus Gewalt, Macht und Sex, die sich hinter der Fassade einer sonnigen Urlaubsidylle versteckt. HOLIDAY wurde im Rahmen des Sundance Film Festivals 2018 gezeigt und gewann sowohl beim Fantastic Fest 2018 als auch bei den dänischen Bodil Awards 2019 zahlreiche Auszeichnungen, darunter „Best Danish Film“.

Darsteller
Victoria Carmen Sonne, Lai Yde, Thijs Römer, Michiel de Jong, Koray Alay, Kerem Arslan, Mathias Bengtsson, Savas Beyazgül, Melek Selin Birtürk, Bo Brønnum, Adem Ekim, Hakan Esmer, Saxe Rankenberg Frey, Morten Hemmingsen, Mill Jober, Ertugrul Kalkan, Ozan Kirbas, Laura Kjær, Barbara Lervig, Tom Lindell, Sermin Metin, Yvonne Pinfield, Adam Ild Rohweder, André Schmitz, Yuval Segal, Arzum Selver, Stanislav Sevcik, Adam Strand, Pontus Strimling, Begütay Temurhan, Hülya Turgut, Lewis Oliver James Wallace, Niyazi Yildiz
Regie
Isabella Eklöf
Produzent
Jonas Kellagher, Maria Møller Kjeldgaard, Simon Perry, Charlotte Scott-Wilson, David B. Sørensen, Jannik A. Sørensen, Trent
Drehbuch
Johanne Algren, Isabella Eklöf
Kamera
Nadim Carlsen
Schnitt
Olivia Neergaard-Holm
Musik
Martin Dirkov