--- Anzeige ---
WebHosting von Host Europe

Schon gewusst, dass……

  • Victoria Beckham für ihren Sohn einen Tennisplatz errichten ließ? Dass Romeo nicht in die Fußballschuhe seines Vaters David Beckham (43) steigen wird, scheint die Designerin nicht weiter tragisch zu finden. Vielmehr ließ sie dem 16-Jährigen für 35.000 Euro einen eigenen Tennis-Court auf dem Familienanwesen im britischen Cotswolds bauen. Für Romeo, der auf seinem Instagram-Account immer wieder Bilder von sich beim Tennisspielen veröffentlicht, dürfte sein neuer Platz der Himmel auf Erden werden. Wie die „Daily Mail“ zudem erfahren haben will, soll „Posh“ genaue Vorstellungen bezüglich der Zukunft ihres Sohnes hegen: Er soll später einmal der „Beckham der Tenniswelt“ werden. Dafür wolle sie nur die besten Trainer engagieren, welche dann während der Ferien täglich mit Romeo an diesem Ziel arbeiten dürfen.
  • Zoe Kravitz sich als Teenager an Superfrauen messen musste? Die Tochter der Rocklegende Lenny Kravitz zur „Elle“: „Als junges Mädchen bin ich durch eine wirklich unangenehme Phase gegangen. Ich war klein und dunkelhaarig und umgeben von großen Frauen mit großen Brüsten und blonden Haaren. Mein Vater hat Supermodels gedatet, also wachte ich mit Adriana Lima auf.“ Auch Nicole Kidman gehörte zu den Eroberungen des Musikers, war sogar einige Zeit mit Lenny verlobt. Zoe Kravitz und die 51-Jährige standen kürzlich zusammen für die Serie „Big Little Lies“ vor der Kamera und die 29-Jährige erzählte „The Edit“, wie es war, die Ex-Stiefmutter in spe wieder zu sehen. „Ich denke, sie hat vergessen, dass keiner von der Verlobung wusste. Ich habe sie schon lange nicht mehr gesehen, bevor wir ‚Big Little Lies‘ drehten, aber es gab damals einen Punkt, an dem wir alle irgendwie zusammenlebten. Ich war ungefähr 13

    Micaela Schäfer

    Jahre alt und sie hat mich ins Kino mitgenommen. Sie war so nett zu mir.“

  • ein Auftritt von Micaela Schäfer für eine Abi-Feier in die Hose ging? Um ihren Abschluss-Ball zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, hatte das zuständige Komitee einer Schule im österreichischen Wels Micaela Schäfer als D-Jane gebucht. Natürlich zog die 35-Jährige blank und stand mit nackten Silikonbrüsten im Stringtanga auf der Bühne. Den Auftritt postete das begeisterte Ballkomitee auf „Instagram“. Ein Fehler, wie sich zeigen sollte, denn die Schulleitung reagierte empört. Alfred Klampfer, der als Bildungsdirektor den Landesschulrat leitet, sagte gegenüber der „Oberösterreichischen Nachrichten“: „Viel Freude haben wir natürlich nicht mit dieser Sache. Ich stelle mir eine andere Werbung für eine Schule vor. Das trägt nicht dazu bei, den Anteil an weiblichen Schülern zu erhöhen.” Zudem sei es ein Anliegen der Schule, „das Frauenbild nicht auf Sexualität zu reduzieren“. Frauen seien „die Techniker“ von morgen.
  • Motsi Mabuse möglicherweise nicht mehr zu „Let’s Dance“ zurückkehrt? Für die Profitänzerin, die mit Ehemann Evgenij Voznyuk eine Tanzschule in Eschborn leitet, rückte mit der Geburt ihrer kleinen Tochter vor wenigen Monaten das Thema Familienglück noch stärker in den Fokus. Zudem soll die 37-Jährige überlegen, zu ihren Eltern nach Südafrika umzusiedeln. Konkrete Pläne gebe es zwar noch nicht, dennoch häufen sich die Spekulationen, ob nun das berufliche Aus für Mabuses Karriere bei der Tanzshow gekommen ist. Keine Geringere als Sarah Lombardi soll Insidern zufolge in den Startlöchern stehen, um Motsi auf dem Jurystuhl abzulösen. Der damalige Tanzpartner der 26-Jährigen hält das nicht für unwahrscheinlich: Sarah Lombardi sei „ein bisschen wie Motsi, herzlich und mitfühlend“, erklärte Robert Beitsch.