--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Film und Fernsehen

“Als Mutti arbeiten ging”

Die Gleichberechtigung von Frau und Mann verkündeten BRD und DDR vor 70 Jahren, in der Lebenswirklichkeit setzte sie sich allerdings bestenfalls mühsam durch und kam in Ost und West ganz unterschiedlich zur Geltung. In der Radio-Bremen-Dokumentation „Als Mutti arbeiten ging“ erzählen drei Generationen Ost und drei Generationen West – Großmutter, Tochter, Enkelin – von ihren Erfahrungen und erläutern ebenso anschaulich wie eindringlich, in welchen Lebensbereichen sich in sieben Jahrzehnten Entwicklungen zeigten, aber auch, wo es immer wieder und immer noch keine Gleichberechtigung gibt.


Video

Christie war eine britische Popband der 1970er Jahre.Jeff Christie hatte seine Karriere bei verschiedenen Bands begonnen, unter anderem bei den Outer Limits. 1968 schrieb er den Titel Yellow River und bot ihn den Tremeloes an. Diese nahmen das Lied auch auf, verzichteten aber auf eine Veröffentlichung. Stattdessen gründete Jeff Christie kurzerhand eine eigene Band, zu der neben Gitarrist Vic Elmes auch Mike Blakey, der Bruder von Tremeloes-Mitglied Alan Blakey, gehörte, und veröffentlichte das Lied.


“Nur eine Frau”

Nur eine Frau

Sherry Hormann widmet sich in ihrem Drama einem der aufwühlendsten Verbrechen der jüngeren deutschen Geschichte: dem Ehrenmord an der jungen Mutter Hatun Sürücü.


Udo Lindenberg: Nachtaktiver Womanizer

Was unter Frauen gar nicht geht, erklärte Udo Lindenberg bei den diesjährigen „Victress Awards“. Der bekennende Frauenversteher tauchte bei der Preisverleihung als Überraschungsgast des Abends auf. Dem Rocker zufolge ist „Draufgängertum, Profilneurose, Hau-Ruck, Macho, Beweisen müssen und Geschubse“ unter Damen ein No-Go, wie er in einem Interview am Rande der Veranstaltung mahnte.


Video

Der gitarrespielende Western-Hero Gene Autry ist in ganz jungen Jahren Duanes Held und übt sich bereits im Alter von zarten fünf Jahren am Spiel des Instrumentes. 1958 schlägt dann die große Stunde für den mittlerweile Zwanzigjährigen: Sein erstes Album “Have Twangy Guitar Will Travel” bereichert den Rock um eine brandneue Spielart, für die Eddy den Beinamen ‘Mr. Twang’ erhält. Seine Instrumental-Nummern “Peter Gunn” und “Rebel Rouser”, die in Zusammenarbeit mit Songwriting-Partner Lee Hazlewood entstehen, besitzen neben dem damals üblichen Spiel ein vibrierendes Echo im Sound, das begeisterten Anklang findet und auf Anhieb zu Chartserfolgen führt.


Keine Randerscheinung mehr? Wie Videospiele sich in der Alltagskultur etabliert haben

Die Videospielbranche stellt einen immer größer werdenden Markt dar und ist häufig das Thema gesellschaftlicher Diskussionen. Doch was hat es mit dem virtuellen Spielen auf sich und wie beliebt sind sie tatsächlich?Die Videospielbranche stellt einen immer größer werdenden Markt dar. Lange Zeit hatten Videospiele den Ruf, Hobbies von Nerds zu sein, die chips-essend hinter den PCs und Konsolen sitzen. Dieses Klischee mag sich auch Anfang der 2000er noch bewahrheitet haben, doch hat es sich seither stark verändert.


Carmen Nebel: Mitleid von Heino

Kürzlich gab das ZDF bekannt, dass es „Willkommen bei Carmen Nebel“ nur noch bis 2020 geben wird. Der Vertrag mit der beliebten Moderatorin wurde zwar um zwei Jahre bis einschließlich 2021 verlängert. Von der Show seien aber nur für 2020 noch mal drei Ausgaben geplant.


“ATLAS”

Eigentlich ist es für Möbelpacker Walter Scholl (Rainer Bock) ein Job wie jeder andere, als er mit seinen Kollegen anrückt, um eine Wohnung in einem Altbau zwangszuräumen. Unter all seinen Kollegen ist Walter trotz der Schmerzen, die ihm dieser Knochenjob bereitet, der loyalste Mitarbeiter. Sein Chef Roland Grone (Uwe Preuss) hat sich nämlich auf einen Deal mit einem dubiosen Klan eingelassen: Er kauft Häuser mit dem Geld der Afsaris, vertreibt die Mieter – notfalls auch mit Gewalt –, und verkauft die leeren Häuser dann weiter.


Video

Crazy Elephant war eine kurzlebige, amerikanische Bubblegum-Popband, die für ihre 1969-Single “Gimme Gimme Good Lovin ‘” bekannt wurde. Crazy Elephant war eine Studio-Zusammenstellung, die von Jerry Kasenetz und Jeffry Katz von Super K Productions geschaffen wurde und im Cash Box-Magazin als angeblich eine Gruppe walisischer Bergarbeiter gefördert wurde. Eine Reisegruppe wurde später zu Werbezwecken gebildet.


Claus Theo Gärtner: Rolle seines Lebens

Claus Theo Gärtner ist einer der letzten knallharten Typen des deutschen Krimis. Das bewies der kürzlich als „Matula“ ins ZDF zurückgekehrte TV-Held am Karfreitag. Da sprang er in seiner Rolle als Ermittler kurzerhand in T-Shirt und kurzer Hose ins Hafenbecken – gedreht wurde die Szene im letzten Oktober und es war bitterkalt, wie der Schauspieler im Interview mit der „WAZ“ erzählte. Eine beachtliche Leistung – wenn man bedenkt, dass Gärtner vor wenigen Tagen seinen 76. Geburtstag feierte.