--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Film und Fernsehen

Monika Lierhaus: TV adé?

Bis heute leidet Monica Lierhaus an den Folgen einer misslungenen Gehirn-OP. Eigentlich wollte sie
sich 2009 nur ihre Augen lasern lassen. Doch dann wurde ein Aneurysma im Gehirn festgestellt, die junge Frau musste aufgrund von Komplikationen ins künstliche Koma versetzt werden – vier Monate lang. Als Lierhaus danach aufwachte, war sie völlig hilflos, musste alles wieder neu lernen – essen, trinken, sprechen, gehen.


„Edie – Für Träume ist es nie zu spät“

Wer kennt sie nicht, die lebenslangen Träume nach dem Motto: Man müsste mal…Im Film „Edie“ ist es eine 83-jährige Witwe, die unbedingt in Schottland den berühmten Berg Suliven bezwingen will. Sie gibt nicht auf. Das Drama nimmt seinen Lauf.


Video

Kevin Johnson ist ein australischer Sänger und Songwriter. Weltweit bekannt gemacht hat ihn Mitte der 1970er Jahre sein Lied „Rock ‘n Roll (I Gave You the Best Years of My Life)“. Später zog Johnson nach Sydney um, wo er seine ersten Singles, darunter „Woman You Took My Life“ (1968), veröffentlichte. 1969 nahm er seine erste LP „In the Quiet Corners of My Mind“ auf. 1971 ging er auf seine erste Australien-Tournee. 1973 veröffentlichte er seinen Song „Rock ‘n Roll (I Gave You the Best Years of My Life)“. Die Single stieg auf Platz 4 in den Charts und kam im Laufe der nächsten zwei Jahre auch in den USA, in Großbritannien (dort 1975 auf Jonathan Kings UK Records) und vielen Ländern Europas in die Hitparaden. Der Song ist seither von vielen Künstlern in aller Welt gecovert und mehrere zehn Millionen mal verkauft worden.


Video

The Gun war eine britische Rockband Ende der 1960er Jahre. Sie hatte mit Race with the Devil einen britischen Top-Ten-Hit und produzierte vor ihrer Auflösung zwei Alben. Zwei der Gründer, die Brüder Adrian Gurvitz und Paul Gurvitz, nahmen später den Namen Three Man Army an; diese Band nannte sich nach dem Beitritt von Ginger Baker dann Baker Gurvitz Army.


Roads

Der aus London stammende Gyllen (Fionn Whitehead), der die Ferien mit seiner Mutter und ihrem neuen Lebenspartner in Marokko verbringt, klaut den Campingbus seines Stiefvaters, um nach Frankreich zu fahren, wo sein leiblicher Vater lebt. Gyllen will gerade losfahren, als ihm der 17-jährige William (Stéphane Bak) aus dem Kongo über den Weg läuft, der die Grenze nach Europa überwinden will, um seinen verschollenen Bruder zu suchen.


Schon gewusst, dass…….

Heiner Lauterbach nun Hochschulprofessor ist? Sophia Thiel eine Auszeit braucht? George Clooney um seine Familie fürchtet? Herzogin Meghan während der Geburt ihres ersten Kindes eine übersinnliche Begegnung hatte?


All my Loving

Die Geschwister Julia (Nele Mueller-Stöfen), Stefan (Lars Eidinger) und Tobias (Hans Löw) sind alle drei an einem Punkt in ihrem Leben, an dem sich etwas ändert. Stefan ist ein Pilot mit schnellen Autos, einer großen Wohnung und vielen Geliebten. Als er sein Gehör verliert, muss er seinen Job aber aufgeben und klammert sich an sein altes Leben, indem er in seiner Pilotuniform Frauen in Hotelbars aufreißt. Julia und ihr Mann Christian (Godehard Giese) finden in ihrem Urlaub in Turin einen verletzten Straßenhund, woraufhin sich Julia nur noch um die Genesung des Vierbeiners kümmert. Daraufhin eskaliert ein Abendessen mit Freunden.


Video

The Kinks eine englische Musikgruppe, gelten neben den Beatles, The Who und den Rolling Stones zu den erfolgreichsten britischen Bands der 1960er Jahre. Heute zählen die Kinks zu den Urvätern von Punk und Britpop. Bestehend aus Bandleader Ray Davies (Gesang, Gitarre, Klavier), seinem Bruder Dave Davies (Gesang, Gitarre), dem Bassisten Peter Quaife und dem Schlagzeuger Mick Avory, ist schon ihre zweite Single ein Hit.


Video

Die Brüder Alan und Derek Longmuir gründeten 1965 die Band „Ambassador“, nahmen im weiteren Verlauf diverse weitere Bandmitglieder auf und nannten sich seit 1967 dann „Saxons“. Ihren ersten Auftritt hatten sie dabei im Cairns Memorial Youth Club von Edinburgh. 1968 erfolgte eine weitere Umbenennung, nunmehr trat man als „Bay City Rollers“ auf. Der Name der Band soll durch den wahllosen Wurf eines Wurfpfeils auf eine Landkarte der USA entstanden sein, welcher dabei auf die Stadt Bay City, Michigan, USA, zeigte.


Die Kinder der Utopie

In dem 80-minütigen Kinofilm DIE KINDER DER UTOPIE treffen sich sechs junge Erwachsene wieder. Vor zwölf Jahren wurden sie schon einmal dokumentiert – für den Film KLASSENLEBEN. Sie besuchten damals eine Berliner Grundschule, an der eine zu der Zeit noch außergewöhnliche Form des inklusiven Schulunterrichts stattfand: Kinder mit und ohne Behinderungen wurden gemeinsam unterrichtet. Auch Schwerstbehinderte waren Teil der Klassengemeinschaft.