Die Fälscherin von Venedig

Rezension von Dr. Aide Rehbaum

www.kreativ-schreibstudio.de

Christian Schnalke: Die Fälscherin von Venedig

Christian Schnalke © Maigut Fotografie / Piper Verlag

Vermutlich hat der Autor hier Stoff aus seinem Literaturstudium aufgegriffen bingo spiel kostenlos herunterladen. Das Setting führt den Leser in die unter österreichischer Herrschaft stehende Stadt Venedig im 19. Jahrhundert. Die Realität ist, Napoleon hat in eroberten Gebieten massenhaft Beutekunst beschlagnahmt und abtransportiert canon mp495 software downloaden. Teilweise kommen Meisterwerke zurück und verschwinden, ein schwunghafter Handel mit gefälschten Gemälden etabliert sich.

Schnalke taucht den Leser in die Kunstszene Italiens ein, in der sich eine deutsche Kolonie in Rom etabliert hatte und außerhalb der biedermeierlichen deutschen Enge eine Avantgarde lebte filmsen online gratis. Hier fühlte sich auch der Italienfan Goethe wohl. In einem zweiten Handlungsstrang geht es um die Malerin Clara Seidler, die mit Goethes Protektion in Weimar widerwillige Kustodin der herzoglichen Sammlungen wird Download recorder. Der Autor hat hier den echten Lebensweg der Louise Seidler verwertet.

Clara ist die Geliebte des fiktiven Protagonisten Franz Wercker, der in Rom unschuldig des Mordes angeklagt und zum Tode verurteilt wurde und unter der Bedingung begnadigt werden soll, dass er sich als Undercover Kunsthändler Robert von Stargard in Venedig in die Fälschermafia einschleust spiele herunterladen kostenlose.

Der Roman ist eine Fortsetzung von „Römisches Fieber“, auf den immer wieder verwiesen wird. Schon im ersten Roman hatte Franz die Identität gewechselt software herunterladen legal. Ohne Kenntnis dieser Vorgeschichte ist das Hin- und Her seiner alias Namen verwirrend. Es fällt schwer, sich mit einem der Beteiligten zu identifizieren, denn die Charaktere sind oberflächlich angelegt das spiel mühle herunterladen. Zu viele verschiedene Aspekte will der Autor bedienen: Künstlerkolonie, soziale Brennpunkte, Inquisition, Kulturgeschichte, Spitzelwesen, Gesellschaftskritik, alles wird angerissen, schnell werden beschreibend Szenen abgehandelt, die das Potential für mehr Spannung hergegeben hätten, andere geraten weitschweifig und vorhersehbar corsair herunterladen. Wer sich nicht daran stört, dass viele Figuren des Romans zwar reale Personen zur Vorlage haben, im Detail aber unklar ist, wie viel davon Fiktion ist und ob der Autor überhaupt Archivrecherchen betrieben hat, der kann sich entführen lassen in die historische Kunstszene download dakosy.

 

Piper Verlag GmbH

€ 22,00 [D], € 22,70 [A]
Erschienen am 15.03.2021
496 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 978-3-492-05952-7