--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

feingeist

Größe, Pathos, Kunst, Erotik

Wieder einmal eine grandiose Ausstellung ist der Bundeskunsthalle in Bonn gelungen. “Max Klinger und das Kunstwerk der Zukunft” – eine Schau, bei der dem Besucher gleich beim Eintritt der Atem stockt. Unbestrittener Mittel- und Höhepunkt: Klingers Beethoven-Ensemble. Schon dessen Platzierung in der großen Halle zieht die Blicke der Besucher auf sich. Die Ausstellung gründet auf zwei Gedenktagen: Dem 100. Todestag des Leipiziger Künstlers Max Klinger. Und dem 250. Geburtstages von Ludwig van Beethovens. Eigentlich hatte der “Titan” dieses Jahr in seiner Geburtstadt Bonn mit einem breitgefächerten Kulturprogramm gefeiert werden sollen. Leider fielen die meisten Veranstaltungen dem Corona-Virus zum Opfer. Nicht nicht nur deshalb, gehört die Ausstellung in der Bundeskunsthalle zu den Höhepunkten des Beethoven-Jahres.


Video

Von der Kirchenmusik zum Soul-Sänger – kein unüblicher Werdegang in der Biografie klassischer Künstler des Genres. So auch im Falle des am 18. März 1941 im US-anerikanischen Prattville, Alabama geborenen Wilson Pickett. Das Singen von Liedern begleitet ihn als
Hobby seit frühester Jugend, nach einem Umzug lebt er in Detroit seine Leidenschaft als Kirchenchor-Sänger aus.


Ich habe dem starken Geschlecht überall den Fehdehandschuh hingeworfen

Es wird deutlich, dass Lola Montez eine Frau war, die durch ihr Verhalten jeden vor den Kopf stieß. Ihre Kindheit war geprägt von emotionaler Vernachlässigung, rumgeschoben von einem Verwandten und Bekannten zum nächsten. Wen wundert es, dass sie schwer erziehbar gegen alle Konventionen rebellierte.


Oeconomia

Die Filmemacherin Carmen Losmann begibt sich auf die Suche nach Spuren des Geldes. Woher kommt es, wie vermehrt es sich, wie ist es auf der Welt verteilt? Ein spannender Film mit erhellenden Einblicken in ein hochkomplexes System.


Natalie Portman: „Marvel“-Geheimnisse ausgeplaudert

Vor etwa zwei Jahren sorgte Natalie Portman für Kontroversen: Sie lehnte den „Genesis“-Preis, der auch als „jüdischer Nobelpreis” bezeichnet wird, ab. Die in Israel geborene Schauspielerin begründete das mit Kritik an der israelischen Regierung.


Königliche Krankheit

Die als Ruth Rendell geadelte britische Krimiautorin nimmt als Insiderin sehr vergnüglich Prozedere und Alltag im House of Lords als Rahmen für ihre Geschichte. Sie war bis zu ihrem Tode 2015 dort aktiv, weiß also sehr genau, was sie schildert.


Vergiftete Wahrheit

Das faszinierende Justizdrama erzählt die wahre Geschichte des Anwalts Robert Bilott, der seit mittlerweile zwanzig Jahren einen Kampf gegen einen der größten Chemiekonzerne führt.


Video

The Tremeloes sind eine britische Popband, die vor allem in den 1960er Jahren große Erfolge hatte. Gegründet wurden The Tremeloes Ende der 1950er Jahre als Begleitband von Brian Poole. Die ursprünglichen Mitglieder waren Pooles Schulkameraden Alan Blakely, Ricky West, David Munden und Alan Howard. In dieser Zusammensetzung hatten die Musiker von 1962 bis 1965 als „Brian Poole & the Tremeloes“ zahlreiche Hits, unter anderem den Nummer-eins-Hit Do You Love Me, Twist and Shout und Someone Someone.


“Very British. Ein deutscher Blick”

Beatles, Brexit, Buckingham Palace: Woran denken die Deutschen beim Blick auf Großbritannien? In den Medien beherrschte der Austritt des Landes aus der Europäischen Union viele Schlagzeilen der vergangenen Monate.


Sacha Baron Cohen: „Borat“ kommt zurück

„Borat“-Fans aufgepasst: Derzeit gibt es ein Plakat für den neuen „Borat Subsequent Moviefilm“, mit dem der britische Komiker Sacha Baron Cohen 14 Jahre nach seinem Kult-Film „Borat“ (2006) als dummdreister kasachischer TV-Reporter Borat zurückkehrt! Mit seinem giftgrünen „Borat“-Badeanzug wurde Cohen damals zum Kult.