Ende der Illusionen

Von Gisbert Kuhn

Autor Gisbert Kuhn

Seit diesem 24. Februar 2022 sollten eigentlich alle Illusionen verflogen sein. Also die Hoffnungen, dass mit dem Ende des Kalten Krieges und des gefährlichen Ost/West-Konflikts vor drei Jahrzehnten ein neues, strahlendes Zeitalter begonnen habe. Dazu die Träumereien von Frieden, Abrüstung, Gewaltverzicht, internationaler Verständigung und von vielem anderen mehr. Wladimir Putins Befehl zum Militärschlag gegen die Ukraine hat mit einem gewaltigen Donnerschlag eine neue Ära für das Zusammenleben der Staaten und Völker geschaffen

 Putins Rechtfertigungen des Überfalls auf das Nachbarland sind absurd lied herunterladen online. Das gilt für den von ihm behaupteten Völkermord (Genozid) durch die Kiewer Regierung genauso wie für die angebliche Bedrohung Russlands durch den Westen. Für Psychologen müsste diese Fernsehansprache eigentlich eine wahre Fundgrube zum Erforschen menschlicher Gefühle, Ausdrucks- und Verhaltensweisen sein. Etwa die Gestik bei der an den Westen gerichteten Drohung, ihn auf dem weiteren Weg zur Machtausweisung behindern zu wollen. Seine „Strafen“ wären dann schlimmer als alles bisher Erlebte garageband download voor windows. Versuchte da wieder jemand mit der Atombombe Politik zu machen?

Für den Diktator im Kreml gelten alle in den vergangenen Jahrzehnten geschaffenen internationalen Rechtsnormen nicht mehr. Er will neue Regeln für Krieg und Frieden schreiben – seine Regeln. Wer könnte ihn daran hindern? Bis in die letzten Stunden hinein versuchten westliche Spitzenpolitiker ihn mit Verweis auf den hohen Preis, den er und sein Land bezahlen müssten, von dem Überfall abzuhalten. Vergeblich. Putin, sein Außenminister Lawrow, der frühere Ministerpräsident Medwedew, Moskaus Botschafter bei den Vereinten Nationen – sie alle logen der ganzen Welt dreist ins Gesicht apple quicktime player. Man plane keinen Angriff auf die Ukraine. Dabei bedurfte es nicht einmal der Geheimdienst-Aufklärung, um zu sehen, wie der Aufmarsch um das bedrohte Land immer perfekter wurde.

Vor allem die deutsche Regierung wurde nicht müde, bis zuletzt auf die so genannte diplomatische Karte zu setzen. Inzwischen ist davon keine Rede mehr. Man konnte Kanzler Scholz, seiner Außenministerin Annalena Baerbock, aber auch dem neuen Oppositionschef Friedrich Merz von den Gesichtern die Enttäuschung ablesen sling kong to download. Aber wie soll, wie kann es jetzt weiter gehen? Gewiss, anders als bei Krisen in der der Vergangenheit haben sich die EU und die NATO in engen Absprachen mit dem Hauptpartner USA, aber auch mit Japan und Australien hinsichtlich schmerzhafter Sanktionen vorbereitet.

Die entsprechenden Botschaften vernimmt man wohl. Aber werden sie auch greifen? Und – vor allem – wie lange werden die seit mindestens drei Generationen in Freiheit aufgewachsenen und von Wohlstand verwöhnten westlichen Gesellschaften bereit sein, „wegen der Ukraine“ etwa zu frieren oder sogar noch einschneidendere Verzichte hinzunehmen? Man soll gewiss die Geschichte als Beispielgeber nicht überstrapazieren. Aber manche Parallelen bieten sich trotzdem an. Als die – damals – großen westlichen Demokratien Frankreich und Großbritannien um des Friedens Willen Hitler im Oktober 1938 das Sudetenland überließen, ließ er trotzdem ein  halbes Jahr später die Wehrmacht in die Rest-Tschechoslowakei einmarschieren herunterladen. Dazu war er längst entschlossen. Und das war – aktuell – auch bei Wladimir Putin genauso. Die großen „Manöver“, die Massierung von mehr als 100 000 kampfbereiten Soldaten um die Ukraine herum – das vollzieht sich doch schon spätestens seit dem Herbst vorigen Jahres.

In den so genannten sozialen Netzen versuchen immer noch zahlreiche Nutzer, das dramatische Geschehen zwar nicht ungeschehen zu machen, aber doch wenigstens ein wenig zu relativieren. Nicht „Russland“ und schon gar nicht „die Russen“, sondern „Putin“ (ist dort zu lesen) hätten das verwandte ukrainische Volk überfallen farm frenzy kostenlos herunterladen. Das ist ganz sicher richtig. Und ebenso gewiss ist, dass ganz viele Russen wohl genau wie es anderswo der Fall ist, entsetzt sind. Trotzdem hat Putin mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit im Innern keine nennenswerten Widerstände zu befürchten. Die politische Opposition ist ausgeschaltet (umgebracht oder weggesperrt), die Medien sind gleichgeschaltet, Geheimdienste, Polizei und Streitkräfte auf Linie – was sollte ihm geschehen?

Nein, was sich jetzt vor den Augen der Weltöffentlichkeit an Verletzungen jeglicher Normen der internationalen Gesetzmäßigkeiten vollzieht, ist nur noch der Höhepunkt einer lang durchdachten, generalstabsmäßig exakt ausgeführten, schaurigen Inszenierung topkontor fehler beim herunterladen der version info. Dazu gehört zum Beispiel, zunächst das Ende der Olympischen Spiele abzuwarten, um dann einen Tag später den von ihm so gewollten Krieg anzukündigen. Vor diesem Hintergrund erscheint daher das in Moskau kursierende Gericht durchaus glaubhaft, dass Putins TV-Ansprache vom 24. Februar bereits drei Tage vorher um 19 Uhr aufgezeichnet worden sei

Noch einmal: Wie werden unsere Gesellschaften reagieren, wenn Öl, Gas und Strom in Kürze noch teurer werden als ohnehin schon? Es war nicht die jetzige Ampel-Regierung, die den radikalen Energiewandel weg von Atom, Öl und Kohle beschlossen und die deutsche Abhängigkeit von russischem Gas noch vergrößert hat mahjong herunterladen gratis. Trotzdem: Wegen der Ukraine frieren? Bei einer kürzlich durchgeführten Erhebung ließ mehr als die Hälfte der Befragten erkennen, die Ukraine gehe sie nichts an! Die westlichen Sanktionen werden Russland ohne Zweifel weh tun. Besonders weiten Teilen der ohnehin armen Bevölkerung. Doch wann hätte Putin und dessen milliardenschweren Oligarchie-Kumpane die Lage dieser Menschen je interessiert? Und sollte es dennoch irgendwelche Unruhen geben, so hat man dagegen die entsprechenden staatlichen „Organe“.

Für uns Bundesbürger, aber auch bei den anderen Nachbarn im Westen, stellt sich die Lage natürlich völlig anders dar excel kostenlos für mac herunterladen. Für uns galt Wachstum als normal – Wachstum an Einkommen, an Kaufkraft und Konsum, an Wohlstand, an Komfort. Was wird sein, wenn – nicht zuletzt als Folge des Krimkriegs und der Sanktionen – steigende Preise und Inflation von Lohnerhöhungen und Rentenentwicklung nicht mehr aufgefangen werden? Würde die Solidarität mit der Ukraine und für Freiheit und Demokratie stärker sein als eine Tendenz zu sozialen Spannungen? Es stehen, keine Frage, schwierige Zeiten bevor. Zeiten, in denen sich erweisen muss, was stärker ist: Wert der Freiheit oder Faszination der Gewalt. Ja, es geht aktuell vor allem um das Schicksal von rund 44 Millionen Ukrainern folgen von netflixen. Aber es geht – langfristig – ganz direkt auch um uns. Es geht um das, was wir “Werte” nennen; also um Freiheit im weitesten Sinne: Meinungs- und Pressefreiheit, Demokratie, Demonstrations- und Streikrecht. Kurz gesagt, es geht gerade im Moment um das, was die Außenministerin Annalena Baerbock treffend so zusammengefasst hat: “Was sind  w i r  bereit, zu bezahlen”, um diese Güter zu wahren. Und das war nicht in erster Linie finanziell gemeint.

Gisbert Kuhn ist Journalist und war über viele Jahre innenpolitischer Korrespondent für zahlreiche Zeitungen sowie Mitarbeiter bei Rundfunk und Fernsehen in Bonn und Brüssel.